shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Wölfinnen steigen souverän in nächste Cup-Runde auf

Schon zur Pause war in Schwarzenbach alles klar, mit einem Dutzend Treffer zogen die SKN Frauen souverän in die nächste Runde ein und gestalteten ihren Saisonauftakt erfolgreich. Freitagabend verlor man trotz guter Leistung gegen Potsdam in Haus um Ennstal mit 0:2, hielt allerdings phasenweise gut mit und holte sich viel Selbstvertrauen für die bevorstehenden Aufgaben.

Der Pokal war auch in diesem Jahr wieder der traditionelle Saisonbeginn für den Frauenfußball in Österreich. Die Titelverteidigerinnen trafen in Runde 1 auf Landesligamannschaft Schwarzenbach. Da die Wölfinnen am Tag vor dem Pokalfight ein Freundschaftsspiel gegen Turbien Potsdam bestritten, musste das Trainerteam einige Umstellungen vornehmen. So standen Michela Croatto und Evelin Kurz gegen Schwarzenbach in der Startelf, Jasmin Eder saß vorerst auf der Bank, ebenso wie auch Stefanie Enzinger und Neuzugang Hilde Gunn Olsen. Mateja Zver gab nach sieben Minuten einen ersten Warnschuss auf das Gehäuse von Sara Mangold ab, der SKN hatte allerdings zu Beginn Probleme mit der dichten Abwehr der Schwarzenbacherinnen. In Minute 26 schloss Christine Creighton einen schnellen Konter zum 1:0 ab, Spielertrainerin Vágó legte kurz darauf das 2:0 nach. Dass man sich gegen den SKN keine Auszeit erlauben darf zeigte anschließend die Schlussphase der ersten Hälfte. Mit vier Treffern innerhalb von fünf Minuten machten die Wölfinnen noch vor dem Pausentee alles klar und führten nach dem ersten Durchgang bereits mit 6:0.

Halbes Dutzend Tore auch nach Seitenwechsel
Beim SKN erschöpfte man schon zur Pause das Auswechselkontingent, Fanni Vágós Arbeitstag war nach 45 Minuten ebenso beendet, wie auch jener der Abwehrspielerinnen Gina Babicky und Alexandra Bíróová. Neu in der Partie waren Stefanie Enzinger, Jasmin Eder und Jungtalent Annabel Schasching. In Minute 50 kamen die Gastgeberinnen erstmals gefährlich vor das Tor von Jasmin Boisits, die Schlussfrau konnte den Ball jedoch sichern. Der Torreigen setzte sich erst nach einer Stunde fort, nach einem Foul an Alexa Ben im Strafraum entschied Schiedsrichter Kotsch auf Elfmeter. Den Strafstoß verwandelte Annabel Schasching souverän. Für großen Jubel bei den rund 150 heimischen Fans sorgte der Anschlußtreffer durch Katja Schmidt, die mit einem Heber Boisits bezwang. Den SKN brachte dies jedoch nicht aus dem Tritt, die Wölfinnen legten in den letzten 20 Minuten noch fünf weitere Tore nach und gewannen schlussendlich zweistellig mit 12:1. Das Ergebnis hätte sogar noch um einiges deutlicher ausfallen können, allerdings verhinderten zahlreiche Aluminiumtreffer einen noch höheren Sieg.

Titelverteidiger SKN St. Pölten ist einer von acht Bundesligisten in der zweiten Runde des ÖFB Ladies Cup, einzig Vorderland hatte gegen Rankweil das Nachsehen in Runde 1. Die Spielgemeinschaft Austria Wien/USC Landhaus absolviert ihr Erstrundenspiel, aufgrund der Qualifikationsrunde der UEFA Women´s Champions League, erst kommenden Mittwoch gegen Altera Porta. Liga-Auftkaktgegner Sturm Graz setzte sich mit 2:0 gegen die Carinthians in Spittal durch.

UWCL-Auslosung mit den Wölfinnen live im Sport.Zentrum.NÖ gucken
Bevor es Samstag nach Graz zum Liga-Auftakt geht, steht für den SKN allerdings noch die Auslosung zur ersten Hauptrunde der UEFA Women´s Champions League auf dem Programm. Die Sportbar „Heimspiel“ im Sport.Zentrum.NÖ überträgt die Auslosung live aus Nyon, das gesamte Team der SKN Frauen wird dazu anwesend sein. Los geht es um 13.30 Uhr.

 

ÖFB Ladies Cup – 1/16 Finale
SC Schwarzenbach Frauen – SKN St.Pölten 1:12 (0:6)
Aufstellung: Jasmin Boisits, Gina Babicky (46.Min. Jasmin Eder), Fanni Vago (46.Min. Annabel Schasching), Christine Creighton, Claudia Wasser, Alexa Ben, Alexandra Biroova (46.Min. Stefanie Enzinger), Isabella Dujmenovic, Evelin Kurz, Mateja Zver, Michela Croatto

Tore: Mateja Zver (39., 72., 75., 90.), Fanni Vago (29., 41.), Stefanie Enzinger (80., 83.), Christine Creighton (26.), Evelin Kurz (40.), Alexa Ben (43.), Annabel Schasching (62./Elfmeter)

 

Potsdam bleibt im Test in Haus siegreich
Am Tag vor dem Pokalduell stand für die Wölfinnen im steirischen Haus im Ennstal ein Vorbereitungsspiel gegen Turbine Potsdam auf dem Plan. Trotz der 0:2-Niederlage gegen die deutschen Bundesligistinnen zeigte sich Liese Brancao zufrieden mit der Leistung ihres Teams: „Wir sind in Hälfte eins defensiv gut gestanden, gegen Potsdam auch zu Chancen gekommen. Diese waren vor allem über Standardsituationen gefährlich.“, so die Brasilianerin. Die Treffer fielen in den Minuten 2 und 89, dazwischen hielten die Wölfinnen gut mit und nahmen einiges an Selbstvertrauen aus dem vorletzten Sommer-Test mit. Am 22. August folgt in Kössen der finale Vorbereitungs-Kracher gegen Wolfsburg, einem möglichen Gegner in der ersten Hauptrunde der UEFA Women´s Champions League!

VORBEREITUNGSSPIEL
1.FFC Turbine Potsdam – SKN St.Pölten 2:0 (1:0)
Aufstellung: Olsen, Tabotta, Wronski, Biroova (46.Min. Dujmenovic), Babicky (46.Min. Scharnböck), Zver (46.Min. Creighton), Sauer, Eder (62.Min. Schasching), Schwarzmüller (67.Min. Croatto), Vago (46.Min. Navy), Enzinger (60.Min. Ben)

Leave a Reply