shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Wölfinnen starten in Wintervorbereitung

Mit dem Turbine Hallencup wird es in der laufenden Wintervorbereitung erstmals ernst. In Potsdam trifft man zudem auf Liga-Konkurrent Austria Wien. In der weiteren Vorbereitungen trifft man jeweils auf Meisterschaftsanwärter aus Serbien, Ungarn, Tschechien und Slowenien. Die Heimspiele in der Vorbereitung gehen dabei im Sportzentrum.NÖ über die Bühne.

Zum bereits fünften Mal nehmen unsere Wölfinnen kommendes Wochenende am Internationalen Turbine Hallencup teil. Gleich beim Debüt gelang unserem Team der große Coup, seitdem beendete man das Turnier, mit Ausnahme des letzten Jahres, stets unter den Top 3. Heuer wurde man gemeinsam mit Vorjahressieger Sparta Prag und der SG Austria Wien, die Wienerinnen sind erstmals dabei, in eine Gruppe gelost, dazu kommt noch Gintra aus Litauen. In Gruppe A treffen Gastgeber Potsdam, Roter Stern Belgrad, Czarni Sosnowiec und Fortuna Hjörring. Gespielt wird in der MBS Arena am Samstag ab 14 Uhr. Jedes Team trifft zweimal auf ihre jeweiligen Gruppengegner, Sonntag folgen die letzten Gruppenspiele sowie die Platzierungsspiele.

Das Future-League-Team begibt sich Sonntag ebenso auf das Parkett, nimmt an den Wachauer Hallenmasters in Krems teil. Gegnerinnen sind USC Landhaus 1b, die AKA der Wiener Austria, Neulengbach oder auch der Wiener Sportclub. Los geht es in der Sporthalle Krems um 10 Uhr.

Am Ende soll erneut Double stehen
Das Bundesligateam muss eine Woche nach Potsdam erneut über die österreichische Landesgrenze hinaus, am 25. Januar trifft man in Budapest auf MTK Hungaria, zum mittlerweile traditionellen Kräftemessen mit den Ungarinnen. Erstmals daheim geigen Kapitänin Jasmin Eder und Co. am 1. Februar auf. In der „Wölfinnnen-Homebase“, im Sportzentrum.NÖ, empfängt man den serbischen Klub Spartak Subotica zu einem freundschaftlichen Test. Eine Woche später kommt Sparta Prag nach St. Pölten, unter Flutlicht kommt es dabei zum Wiedersehen mit den Tschechinnen. Vor einem Jahr war man Sparta in Prag bis zur 60. Minute ebenbürtig, verlor anschließend jedoch unglücklich. Am 16. Februar gastiert der ungarische Klub Diósgyőri VTK in der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Diósgyőri hat gute Chancen auf die Ligakrone in Ungarn, ist nach zwölf Runden mit MTK und Ferencvaros auf Augenhöhe. Danach folgt eine einwöchige Pause, bevor es Ende Februar nach Slowenien geht. Pomurje Beltinci, Ex-Klub von Mateja Zver, agierte im Liga-Herbst ähnlich dominant wie der spusu SKN, liegt zur Halbzeit ungeschlagen auf Platz 1 der Tabelle. Zum Abschluss der Vorbereitung steht Anfang März, mitten in der Länderspielpause, noch ein freundschaftlicher Test gegen Slovan Bratislava am Programm, eine Woche später kommt es an selber Stelle im neuen Jahr bereits zum ersten Pflichtspiel für unsere Wölfinnen. Im Pokal trifft man auf OÖ-Landesligist Krenglbach, die mit Südburgenland und Wacker Innsbruck im laufenden Bewerb bereits zwei Bundesligisten eliminierten.

Am Ende der Frühjahrssaison soll erneut das Double aus Meisterschaft und Pokal für unsere spusu SKN Frauen stehen. Der Vorsprung von sieben Zählern auf Verfolger Austria Wien klingt zwar auf den ersten Blick beruhigend, „wir werden uns jedoch nicht zurücklehnen und auch im Frühjahr wieder Vollgas geben“, verspricht Liese Brancao, Sportliche Leiterin der spusu SKN Frauen.

Termine Wintervorbereitung 2020:
Sa, 18.01. & So.19.01. Internationaler Turbine Hallencup 2020 (in Potsdam/DE)
So, 19.01. 10 Uhr Wacher Hallenmasters 2020 (in Krems)
Sa, 25.01. 14 Uhr MTK Hungária FC (in Budapest/HU)
Sa, 01.02. 17 Uhr ŽFK Spartak Subotica (im Sportzentrum.NÖ, St. Pölten)
Sa, 08.02. 18 Uhr Sparta Prag (im Sportzentrum.NÖ, St. Pölten)
So, 16.02. 14 Uhr Diósgyőri VTK (im Sportzentrum.NÖ, St. Pölten)
Sa, 29.02. 15 Uhr ŽNK Pomurje Beltinci (in Beltinci/SI)
Fr, 06.03. 18.30 Uhr ŠK Slovan Bratislava (im Sportzentrum.NÖ, St. Pölten)
*Termine Future League kursiv

Leave a Reply