shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Wölfinnen machten im Spitzenspiel früh alles klar

Zwei deutliche Siege gegen die SG Austria Wien/USC Landhaus für die Wölfinnen des spusu SKN am Sonntag in Wien. Mit sieben Zähler Vorsprung geht das Bundesligateam in die Winterpause. Unsere Jungwölfinnen holten mit weißer Weste ebenso die Winterkrone, liegen fünf Punkte vor Verfolger Neulengbach 1b auf Platz eins in der Future-League-Tabelle.

Die Heimstätte der SG Austria Wien/USC Landhaus war am neunten Spieltag gut besucht, die Tabellenführerinnen aus St. Pölten waren bei den Veilchen zum Spitzenspiel der letzten Bundesliga-Herbstrunde zu Gast. Austria-Coach Spilka nahm sich im ORF-Interview vor dem Duell gegen seinen Ex-Klub vor, „diesmal etwas ganz anders zu machen“. Doch sämtliche Pläne der Gastgeberinnen wurden schon nach wenigen Minuten völlig über den Haufen geworfen. In Minute 4 störte Hickelsberger einen Klärungsversuch der Veilchen, setzte den Ball an die Stange und legte anschließend zurück auf Mateja Zver. Die Slowenin schob ungehindert ein und besorgte die frühe Führung der Gäste. In Minute 8 machte es die Assistgeberin Hickelsberger selbst, verwertete einen weiten Ball von Stefanie Enzinger. Nur 66 Sekunden später klingelte es erneut im Kasten von Andrea Gurtner, diesmal netzte Stefanie Enzinger zum 3:0 und machte per Kopf früh in der Partie den Deckel drauf. Den Wölfinnen ging in den ersten zwanzig Minuten fast alles auf, Jasmin Eder erhöhte zwischenzeitlich sogar auf 4:0. Die SKN-Defensive hatte in der ersten Halbzeit alles im Griff, erstickte weitgehend alle Angriffe der Austria bereits im Keim, ließ die Veilchen kaum in die Gefahrenzone vordringen.

Nun gilt der Fokus dem Pokalspiel gegen Austria
Das Betreuerteam des spusu SKN sah zur Pause keinen Grund zum Wechsel, vertraute mit Wiederbeginn vorerst der Startelf. Nach Seitenwechsel schalteten die Gäste einen Gang zurück, die Wienerinnen agierten nun mutiger und hielten phasenweise gut mit den Tabellenführerinnen mit – vorerst war jedoch Melissa Abiral das Ende aller Offensivbemühungen. Vor den Augen von Austria-Legende Felix Gasselich gelang Veronika Slukova zu Beginn der Schlussviertelstunde der Ehrentreffer. Vor allem in den letzten 25 Minuten zeigten sich die Gastgeberinnen stark. Das finale Tor des Spiels blieb jedoch der Schweizerin Isabelle Meyer vorbehalten, die aus kurzer Distanz zum 5:1 für den spusu SKN einschob.

Liese Brancao war nach dem Schlusspfiff sichtlich zufrieden mit der gebotenen Leistung ihres Teams: „Das war sehr stark heute! Das Team hat die Vorgaben perfekt umgesetzt. Es war ein starker Herbst. Aber wir haben noch ein Spiel im Pokal und auf dieses werden wir uns in den kommenden zwei Wochen vorbereiten, damit wir auch in diesem wieder die Oberhand behalten“, so die Sportliche Leiterin der spusu SKN Frauen. Das angesprochene Cup-Duell gegen die Austria geht am Sonntag, den 17. November über die Bühne. Gespielt wird im Sportzentrum.NÖ, in St. Pölten.

Planet Pure Frauen Bundesliga – 9.Runde
SG Austria Wien/USC Landhaus – spusu SKN St.Pölten 1:5 (0:4)
Aufstellung: Melissa Abiral, Nicole Sauer, Gina Babicky, Isabelle Meyer, Julia Hickelsberger (65.Min. Annabel Schasching), Alexandra Biroova, Melanie Brunnthaler (69.Min. Bernadett Zagor), Stefanie Enzinger (85.Min. Jana Sophie Scharnböck), Evelin Kurz, Mateja Zver, Jasmin Eder

Tore: 0:1: Mateja Zver (4.), 0:2: Julia Hickelsberger (8.), 0:3: Stefanie Enzinger (9.), 0:4: Jasmin Eder (19.), 1:4: (78.) und 1:5: Isabelle Meyer (90+2.)

 

 

Jungwölfinnen sichern sich Herbstmeistertitel
Auch im anschließenden Duell beider Future-League-Teams leitete ein Blitztor den Sieg in Wien ein. Carina Mahr verwandelte eine Ecke direkt und stellte auf 1:0 für die Gäste aus St. Pölten. Innerhalb von zehn Minuten entschieden die Jungwölfinnen mit drei weiteren Toren die Partie nach knapp einer Stunde. Erst verwertete Annabel Schasching zum 2:0, im Gestocher netzte Vanessza Nagy, bevor Jana Scharnböck mit dem 4:0 aus spitzem Winkel alle Hoffnungen der Wienerinnen zunichte machte. Kurz nach Wiederbeginn war Nagy erneut erfolgreich und besorgte mit dem 5:0 den Endstand im Duell der Jungwölfinnen gegen die 1b der SG Austria Wien/USC Landhaus. Damit überwintert unsere zweite Mannschaft an der Tabellenspitze. 9 Spiele, 9 Siege und ein Torverhältnis von 65:2 sprechen eine deutliche Sprache!

Future League – 9.Runde
SG USC Landhau/Austria Wien 1 b – spusu SKN St.Pölten II 0:5 (0:4)
Aufstellung: Isabella Kresche, Johanna Morscher, Carina Mahr, Claudia Wasser, Nadine Seidl, Valentina Schwarzlmüller (31.Min. Laetitia Barabas), Annabel Schasching (66.Min. Lina Nowak), Anna Holl, Jana Sophie Scharnböck (66.Min. Johanna Rauchberger), Anna Rea, Vanessza Nagy

Tore: 0:1: Carina Mahr (8.), 0:2: Annabel Schasching (22.), 0:3: Vanessza Nagy (25.), 0:4: Jana Sophie Scharnböck (30.) und 0:5: Vanessza Nagy (47.)

 

Bildergalerie SG Austria Wien/USC Landhaus – spusu SKN St. Pölten Frauen

Alle Bilder: Tom Seiss

 

Leave a Reply