shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Torloses Remis gegen Slavia bringt ersten Punkt

Die Hoffnung auf ein europ├Ąisches ├ťberwintern ist beim SKN St. P├Âlten nach einem torlosen Remis zuhause gegen Slavia Prag neuerlich kleiner geworden. Aufgeben ist jedoch keine Option bei den W├Âlfinnen!

Letzte Saison holten die St. P├Âltnerinnen in der Champions-League-Gruppenphase vier Z├Ąhler gegen Slavia Prag. Mittwoch musste sich die Elf von Trainerin Liese Brancao mit einem Punkt zufriedengeben. In einer ausgeglichenen ersten H├Ąlfte verzeichnete Melanie Brunnthaler mit einem Stangenschuss die beste Chance auf Seiten der W├Âlfinnen.

Nach Seitenwechsel hatte Slavia leichte Vorteile, in der Schlussphase hielt SKN-Torfrau Carina Schl├╝ter in mehreren Situationen die Null f├╝r ihr Team fest und rettete einen Z├Ąhler ├╝ber die Ziellinie. Ein Punkt, der beiden Teams im Kampf um Platz zwei nicht unbedingt weiterhilft, aber leistungstechnisch vollkommen in Ordnung geht.

Kommende Woche (Donnerstag, 21.12./21 Uhr) folgt das Rückspiel in Prag. Vielleicht ein gutes Omen: Auch im Vorjahr teilte man sich im Duell in der NV Arena die Punkte und gewann in Prag dank eines Mikolajová-Krachers schlussendlich mit 1:0.

UEFA WomenÔÇÖs Champions League – Gruppenphase
SKN St.P├Âlten Frauen – SK Slavia Prag 0:0
Aufstellung: Carina Schlüter, Julia Tabotta (46.Rita Schumacher) Leonarda Balog, Jennifer Klein, Ella Touon, Claudia Wenger, Diana Lemesova, Maria Mikolajová, Sarah Mattner, Melanie Brunnthaler, Mateja Zver (83.Sophie Hillebrand)