shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Torfestival zum Abschluss des Fußballjahres

Schnell ging der SKN in Horn in Front, schon nach vier Minuten jubelten die Wölfinnen erstmals. Auch danach ließen die Titelverteidigerinnen nicht locker und zogen mit einem 12:2 souverän ins Viertelfinale des Sportland.NÖ Frauen Cups ein. Dort ist man eine von sechs weiteren Bundesligistinnen, einzig Wacker Innsbruck zog gegen Rankweil in der Verlängerung den Kürzeren.

Dreimal kam Lara Felix in der Meisterschaft zuletzt zu Kurzeinsätzen, gegen Horn schenkte ihr das Trainerteam das Vertrauen und brachte die junge Offensivspielerin von Beginn an. Auf den weiteren Positionen wagte man gegen den Zweitliga-Leader keine Experimente. Die Wölfinnen gaben mit dem Anpfiff Vollgas und jubelten bereits nach vier Spielminuten durch ein Tor von Stefanie Enzinger über die Führung. Vágó legte nach, bis zum Ablauf der ersten halben Stunde zog der SKN bereits mit 4:0 davon. Die Gäste aus St. Pölten hatten in Horn alles im Griff, dennoch versuchten die Waldviertlerinnen die Bundesligistinnen zu ärgern. Einem ersten Warnschuss von Julia Herndler zu Beginn folgte das 1:4 nach 30 Minuten durch Victoria Grafinger. Dabei sprang der Ball von der Stange hinter die Linie und ließ die Gastgeberinnen erstmals jubeln.

7 Bundesligisten stehen im Cup-Viertelfinale
In einer Schwächephase nach dem Seitenwechsel drehten die Gäste nochmals auf und schenkten Horn-Schlussfrau Zotter innerhalb von zehn Minuten vier weitere Treffer ein. Vágó versenkte beim 8:1 den Ball aus gut 15 Metern im Kreuzeck. Mit Wiederbeginn brachte das Trainerteam des SKN Claudia Wasser statt Lara Felix, die sich beim Starteld-Debüt mit einem Torerfolg in die Schützenliste eintrug. Weiters kamen Valentina Schwarzlmüller für Alexa Ben und Evelin Kurz für Nicole Sauer in der letzten halben Stunde in die Partie. Slukova erhöhte nach 64 Minuten zum zwischenzeitlichen 2:8, Titelverteidiger SKN zog anschließend die Zügel nochmals an und stellte mit vier weiteren Toren in 12 Minuten den 12:2-Endstand her.

Der SKN ist von den acht verbliebenen Teams im Viertelfinale eine von sieben Bundesligateams, lediglich Rankweil, das im Achtelfinale Wacker Innsbruck in der Verlängerung mit 2:0 ausschalten konnte, ist die einzige Zweitliga-Mannschaft in der Pokalsaison 2018/19. Die Vorarlbergerinnen sicherten sich den Herbstmeistertitel in der 2. Liga Mitte/West und sollten vom Viertelfinal-Gegner nicht unterschätzt werden, bereits in Runde 1 eliminierte die Elf von Dursun Kaya mit Vorderland einen weiteren Bundesligisten.

SPORT.LAND.NÖ FRAUEN CUP – 2.RUNDE
SV Horn – SKN St. Pölten Frauen 2:12 (1:4)
Aufstellung: Hilde Gunn Olsen, Nicole Sauer (62. Evelin Kurz), Sarah Wronski, Fanni Vago, Alexa Gabrielle Ben (56. Valentina Schwarzlmüller), Lara Felix (46. Claudia Wasser), Alexandra Biroova, Julia Tabotta, Mateja Zver, Jasmin Eder, Stefanie Enzinger

Tore: Victoria Grafinger (30.), Veronika Slukova (64.); Stefanie Enzinger (4., 52., 89.), Mateja Zver (10., 54., 60., 77.), Alexandra Biroova (22.), Lara Felix (26.), 1:8: Fanni Vago (62., 86.), Claudia Wasser (82.)

Weitere Ergebnisse – Achtelfinale SPORT.LAND.NÖ FRAUEN CUP
SPG Rinn/Tulfes/Wattens – FC Bergheim 0:9 (0:4)
Wildcats Krottendorf – Union Kleinmünchen 0:4 (0:2)
SV Neulengbach – FC Südburgenland 2:0 (0:0)
Rankweil – FC Wacker Innsbruck 2:0 n.V. (0:0, 0:0)
FSG Stetteldorf – SG USC Landhaus/Austria Wien 0:8 (0:6)
First Vienna – SKV Altenmarkt 2:3 (1:2)
Bleiburg – SK Sturm Graz 0:7 (0:4)

Leave a Reply