shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

spusu SKN St. Pölten Frauen II – Der Herbst in Zahlen

Die Jungwölfinnen des spusu SKN zeigten eine tolle Hinrunde und landeten in der Herbsttabelle auf Rang fünf. Mariella Falkensteiner, die im Herbst ganz besonders in Torlaune war, absolvierte die meisten Einsatzminuten. Gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen traf sie in der Schlussviertelstunde fast nach Belieben.

 

Tabelle ÖFB Future League nach Herbstdurchgang

Nach zahlreichen Absagen und Verschiebungen in der letzten Saison, besteht diesmal die große Hoffung, doch noch eine geordnete Spielzeit mit allen Begegnungen über die Bühne zu bringen. Zumindest im Herbst konnten alle 45 Ligaspiele absolviert werden, wodurch die Abschlusstabelle der Hinrunde Aussagekräftigkeit besitzt. Mit Austria und Sturm setzen sich ganz oben zwei Akademie-Teams an die Spitze, direkt gefolgt von der erfahrenen Truppe des USV Neulengbach. Auf Platz fünf folgen die Jungwölfinnen des spusu SKN, die sich trotz zehn Punkte Rückstand auf Leader Austria nicht verstecken muss und eine tolle Hinrunde spielte. Vor allem der Siegeswille und Teamgeist der jungen SKN-Elf imponierte Trainer Kurt Lapiere ganz besonders.

 

Einsatzstatistik Herbst 2021

Mariella Falkensteiner vor Johanna Haag und Melanie Messner, von den Top 3 nach Einsatzminuten im Herbst 2021 sind zwei unter 19 Jahren – es gibt keinen passenderen Namen für die Liga als ÖFB Future League! Neben ihren 783 Minuten in der zweiten Mannschaft absolvierte Dauerbrennerin Mariella Falkensteiner auch erste Schritte im Bundesligateam in der Hinrunde 2021. Bis auf das Duell gegen die Neulengbach juniors ging die Offensivspielerin in allen weiteren Future-League-Partien über die volle Distanz. Ebenso liest sich die Bilanz bei den Verfolgerinnen Johanna Haag und Melanie Messner, die bis auf ein Ligaduell in allen weiteren Begegnungen über 90 Minuten auf dem Platz standen. Sommer-Neuzugang Leonie Münster fand sich von Beginn weg gut zurecht bei den Jungwölfinnen, stand in allen Ligaspielen in der Startelf und landete mit 733 Spielminuten im Herbst in den Top 5. Bezieht man alle Spiele in der Herbstsaison 2021 mit in die Wertung ein, inklusive Vorbereitungs- und Freundschaftsspiele, hat Mariella Falkensteiner ebenso die Nase vorne. Dahinter folgen Viktoria Birglechner und Melanie Messner.

 

Torstatistik Herbst 2021

Sechs Tore vor der Pause, neun nach Seitenwechsel. Vor allem in Hälfte zwei zeigten sich die Jungwölfinnen besonders in Torlaune! Schon mit vier Treffern in der ersten Viertelstunde nach Wiederbeginn ließen Tea Krznaric und Co. aufhorchen, konnten dieses Pensum jedoch nicht aufrecht erhalten und blieben in der Phase zwischen Minute 61 und 75 torlos. Im Gegenzug fing sich Schlussfrau Messner in genau dieser Phase sechs Treffer – eindeutig die schwächste Phase im gesamten Spielverlauf. In der Schlussviertelstunde machten es die Jungwölfinnen wieder gut und landeten mit fünf Treffern die meisten in allen Spielabschnitten. Trotz der Schwächephase vor den letzten 15 Spielminuten behielten Alina Schönbauer und Co. eine positive Bilanz: 15 SKN-Tore im Herbst stehen 12 Gegentreffer gegenüber.

Leave a Reply