shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

spusu SKN mit Arbeitssieg in Vorarlberg

Nach der K├Ânigsklasse am Donnerstag wartete Sonntag das Duell gegen Altach auf die spusu SKN Frauen. Doch es war ein hart erk├Ąmpfter Sieg, den Rita Schumacher mit der allerletzten Aktion des Spiels fixierte. Nach den drei Z├Ąhlern des Bundesligateams entf├╝hrten im Anschluss auch die Jungw├Âlfinnen Punkte aus dem L├Ąndle.

Nach dem Champions-League-Duell gegen Wolfsburg am Donnerstag, ging es f├╝r die W├Âlfinnen des spusu SKN am Freitag ins L├Ąndle, wo Sonntag der Schlager gegen SPG Altach/Vorderland auf dem Programm stand. Trotz aller K├Ânigsklassen-Strapazen war den G├Ąsten aus St. P├Âlten keine M├╝digkeit anzumerken und lagen nach 15 Minuten bereits mit 2:0 in Front. Die Altacherinnen hielten jedoch gut mit und verk├╝rzten nach einer halben Stunde durch Campbell auf 1:2, nachdem man zuvor mehrere gute M├Âglichkeiten ungenutzt lie├č.

Trainerin Liese Brancao absolvierte in der Pause einen Dreifach-Wechsel, bei den Gastgeberinnen ├Ąnderte sich voerst nichts. Nach etwas mehr als einer Stunde brandete zum zweiten Mal gro├čer Jubel im Schnabelholz auf, als Natter die herauseilende Palmen umkurvte und zum Ausgleich einnetzte. In der Schlussphase dr├╝ckten die W├Âlfinnen auf den dritten Treffer des Spiels, Altach wehrte sich jedoch klug. So musste die Elf von Coach Brancao bis zur allerletzten Aktion warten, als Rita Schumacher eine Gegenspielerin stehen lie├č und das erl├Âsende 3:2 erzielte.

Gleich nach diesem Tor beendete Schiedsrichterin Olivia Tschon die Partie und besiegelte den siebten SKN-Sieg im siebten Spiel. Damit liegen die W├Âlfinnen zwei Runden vor Ende der Herbstsaison f├╝nf Z├Ąhler vor Verfolger Sturm Graz. Schon am Mittwoch geht es in der Champions League weiter, dann trifft man am Nationalfeiertag ab 18.45 Uhr auf Rom. Tickets f├╝r dieses Spitzenspiel sind via ticketmaster.at erh├Ąltlich.

Planet Pure Frauen Bundesliga – 7.Runde
SPG SCR Altach – spusu SKN St.P├Âlten 2:3 (2:2)
Aufstellung: Palmen, Johanning (46.Min. Lemesova), Klein (46.Min. Mikolajova), Fuchs, Balog, Eder, Meyer (70.Min. Wenger), M├Ądl, Enzinger (70.Min. Schumacher), Zagor, Zver (46.Min. Brunnthaler)

Tore: Stefanie Enzinger (1.), Valentina M├Ądl (15.) und Rita Schumacher (90.+2.)


Jungw├Âlfinnen entf├╝hren wichtigen Z├Ąhler aus dem L├Ąndle
Im Anschluss trafen am Nebenplatz des Schnabelholz-Stadions die beiden Future-League-Teams aufeinander. Und schon nach 17 Minuten lag die AKA Vorarlberg mit 1:0 in F├╝hrung, Ronja D├╝r lie├č die anwesenden Zuseher erstmals jubeln. Die Elf von Kurt Lapiere steckte jedoch nicht auf und glich kurz nach Wiederbeginn durch Neuzugang Oleksandra Yanieva aus. Am Ende trennten sich beide Teams 1:1. Die St. P├Âltnerinnen sicherten damit ihren aktuellen Top 3-Platz ab, kommende Woche ist man aufgrund der Mannschaftsr├╝ckziehung von Wacker Innsbruck 1b spielfrei.

├ľFB Future League ÔÇô 7. Runde
AKA Vorarlberg/FFC Vorderland ÔÇô spusu SKN St.P├Âlten Frauen II 1:1 (1:0)
Aufstellung: Melanie Messner, Leonie M├╝ller, Paulina Stefanie Reitbauer (60. Aida Imocanin), Leonie M├╝nster (78. Emma Scheuher), Selina Bernadette Schafhauser, Johanna Rauchberger, Oleksandra Yanieva, Viktoria Birglechner, Juliette Silvana Schafhauser – Mariella Falkensteiner, Yvonne Oppenauer (60. Hannah Grumb├Ąck)

Tor: Oleksandra Yanieva (55.)