shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

spusu SKN Frauen stehen im Pokal-Halbfinale

In der Liga behielten die Wölfinnen vor wenigen Wochen mit 2:0 die Oberhand gegen Wacker Innsbruck. Samstag trafen beide im Viertelfinale des SPORTLAND Niederösterreich Frauen Cup neuerlich aufeinander und auch diesmal gingen die St. Pöltnerinnen als Sieger hervor. Das Pokal-Halbfinale steigt Mitte Mai.

Typisches April-Wetter erwartete die Wölfinnen des spusu SKN St. Pölten sowie Gegner FC Wacker Samstag am Trainingsplatz der NV Arena. Beide trafen im Viertelfinale des SPORTLAND Niederösterreich Frauen Cup aufeinander. Nach zögerlicher Anfangsphase netzte Stefanie Enzinger kurz vor der Pause ein und bescherte den Gastgeberinnen eine hochverdiente HalbzeitfĂŒhrung.

Maria Mikolajovå beendete nach Wiederbeginn jegliche Hoffnungen der Innsbruckerinnen das Spiel zu drehen und machte mit einem Doppelpack innerhalb weniger Minuten alles klar. In Spielminute 61 war Leonarda Balog zur Stelle und besorgte den 4:0-Endstand gegen die Tirolerinnen, womit die Wölfinnen des spusu SKN St. Pölten souverÀn ins Halbfinale einzogen.

Spannende Ausgangslage vor Cup-Halbfinale
Wer im Semifinale auf die Titelverteidigerinnen aus St. Pölten trifft, wird noch ausgelost. Die SPG Altach/Vorderland setzte sich Samstagnachmittag gegen Bergheim durch und steht als zweiter Klub fix in der nĂ€chsten Runde. Am spĂ€ten Abend triumphierten auch Sturm Graz und Zweitligist Horn, jeweils im Elfmeterschießen und stehen somit im Semifinal. Die Halbfinal-Spieltermine sind 14. oder Sonntag 15. Mai 2022, ausgelost wird am 5. April.

Sport.Land.NÖ Frauen Cup – 3.Runde
spusu SKN St.Pölten Frauen – FC Wacker Innsbruck Frauen 4:0 (1:0)
Aufstellung: Kresche, Balog, Grec, Mikolajova (68. Sauer), Meyer, Hickelsberger (53. Zagor), Brunnthaler, Tabotta (82.Hamidovic), Enzinger, Zver (68. Falkensteiner), Eder

Tore: Enzinger (41.), Mikolajova (48. und 53.), Balog (60.)

Bilder vom Spiel: JOSEPHINE – Women’s Football Magazine

 

Jungwölfinnen holen bei tiefwinterlichen Bedingungen drei ZÀhler
Schon wĂ€hrend des Pokalspiels wurde der Schneefall mit Fortdauer der Partie immer dichter , richtig winterlich wurde es jedoch anschließend im Nachtrag beider Future League-Teams. Nachdem die Begegnung Anfang MĂ€rz nicht stattfand, wurde sie Samstagabend im Sportzentrum.NÖ nachgeholt. Die Elf von Trainer Lapiere kam mit den Bedingungen gut zurecht und machte nach der Pause den Sack zu. Helena Haag eröffnete den Torreigen nach 53 Minuten, nach einer Stunde blieb Viktoria Birglechner cool und verwandelte einen Strafstoß sicher zum 2:0. Der Schneefall wurde immer schlimmer, dennoch behielten die Jungwölfinnen den Durchblick, in der Schlussphase machte Paulina Reitbauer mit ihrem dritten Saisontor alle klar. Es war ein gebrauchter Samstag fĂŒr die Innsbruckerinnen, nach dem Aus im Pokal fuhr auch die Future League mit leeren HĂ€nden nach Hause. Mit dem Sieg gegen Wacker kletterten Alina Schönbauer und Co. auf Tabellenplatz fĂŒnf, schon am kommenden Freitag geht es ab 19 Uhr im Sportzentrum.NÖ mit dem Nachtrag gegen Altenmarkt weiter.

ÖFB Future League – 10. Runde
Spusu SKN St. Pölten Frauen II – FC Wacker Innsbruck 1b 3:0 (0:0)
Aufstellung: Luisa Palmen, Leonie MĂŒller, Paulina Stefanie Reitbauer, Johanna Haag, Leonie MĂŒnster, Selina Bernadette Schafhauser, Viktoria Birglechner, Juliette Silvana Schafhauser, Helena Haag, Laetitia Barabas (60. Aida Imocanin), Yvonne Oppenauer (72. Verena Weintögl)

Tore: Helena Haag (52.), Viktoria Birglechner (59./Strafstoß), Paulina Reitbauer (87.)