shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Sparta Prag entschied Duell auf Augenhöhe für sich

Im Strahov Stadion in Prag setzte sich Gastgeber Sparta am Samstag in einer engen Partie durch und gewann dank eines späten Treffers den freundschaftlichen Test gegen St. Pölten mit 1:0. Vor dem ersten Pflichtspiel der Saison, dem Halbfinale gegen Besiktas, warten noch zwei Vorbereitungsspiele auf die Wölfinnen.

Innerhalb von sieben Tagen ging es Samstag zum zweiten Mal per Bus nach Tschechien, wo diesmal in Prag ein freundschaftlicher Test gegen Gastgeber Sparta Prag auf dem Programm stand. Das Strahov Stadion in der tschechischen Hauptstadt bot den passenden Rahmen zu einer spannenden Begegnung auf Augenhöhe. Zahlreiche Möglichkeiten waren sowohl vor, als auch nach Seitenwechsel, Mangelware. Beide Abwehrreihen standen gut und waren in den ersten 45 Minuten nicht zu bezwingen.

Auch nach der Pause entwickelte sich eine sehr taktische Partie, in der beide Teams sehr energisch zu Werke gingen. Bei den Wölfinnen klappte das Pressing ohne Ball erneut sehr gut, bei Vorstößen in den gegnerischen Strafraum kam jedoch der letzte Pass nicht an. Die St. Pöltnerinnen verloren in der Schlussviertelstunde den Ball im eigenen Strafraum, Sparta reagierte schnell und setzte die Kugel zum 1:0-Siegtreffer ins Netz. Der Gegentreffer fiel ausgerechnet in einer der stärksten Phasen der Wölfinnen.

Ein heißer August wartet
Nach einem anstrengenden Test-Triple innerhalb von sieben Tagen biegen die Champions-League-Starterinnen nun bereits ins Finish der Sommervorbereitung ein. Kommenden Samstag geht es in Kufstein gegen Zürich, wenige Tage später kommt Pomurje nach St. Pölten. Eine Woche nach dem Freundschaftsspiel gegen die Sloweninnen kommt es in Turin zur ersten Bewährungsprobe, dann matcht man sich mit Besiktas um den Platz im Gruppen-Endspiel. Spannende Tage stehen dem spusu SKN bevor!

Vorbereitung Sommer 2021 – 3. Spiel
Sparta Prag – spusu SKN St.Pölten 1:0 (0:0)
Aufstellung: Kresche (46. Min. Abiral), Tabotta (46. Min. Mak), Biroova (60. Min. Hamidovic), Balog (80. Krznaric), Sauer (Zagor), Eder (46. Min. Meyer), Mikolajova, Klein, Bereuter, Brunnthaler, Zver (46. Min. Enzinger)

Tor: 1:0 (78. Min)

Leave a Reply