shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

SKN St. Pölten Frauen – Der Herbst in Zahlen

Alexandra Bíróová stand in allen Meisterschaftsspielen über die volle Distanz auf dem Platz und ließ damit Mateja Zver sowie SKN-Spielertrainerin Fanni Vágó hinter sich. Nach der Pause zeigten sich die Wölfinnen besonders torgefährlich, besonders zu Mitte der zweiten Halbzeit war der SKN in Torlaune. Die Herbstmeisterinnen befinden sich als Winterkönig in illustrer Runde, neben den St. Pöltnerinnen sind unter anderem auch UWCL-Starter Wolfsburg und Lyon noch ohne Niederlage.

Zum dritten Mal in Serie sammelte Alexandra Bíróová in einem Halbjahr die meisten Einsatzminuten. Im abgelaufenen Herbst war an der slowakischen Teamspielerin einmal mehr kein vorbeikommen. Die Defensiv-Akteurin ging in allen neun Saisonduellen über die volle Länge, verpasste letztmals heuer im Frühjahr ein Liga-Pflichtspiel. Mit zusammen 27 Treffern führen Mateja Zver und Fanni Vágó die Torschützenliste der Planet Pure Frauen Bundesliga an, in Sachen Einsatzminuten liegen beide knapp hinter ihrer slowakischen Teamkollegin auf den beiden weiteren Plätzen. Schnell zurecht beim SKN fand sich im Herbst Nicole Sauer, die achtmal von Beginn weg ran durfte und nur das Heimspiel gegen Südburgenland versäumte. Generell setzte das Trainerteam im abgelaufenen Herbst auf die Neuzugänge, Alexa Ben, Valentina Schwarzlmüller sowie Hilde Gunn Olsen. Diese finden sich allesamt in der oberen Hälfte der Einsatzstatistik wieder.

Einsatzstatistik Herbst 2018

Tabelle Planet Pure Bundesliga nach 9 von 18 Runden

Heim- und Auswärtsbilanz nach Herbstsaison 2018

 

 

 

 

 

 

Nach der Pause besonders torgefährlich
Dass die Wölfinnen sich im Herbst einmal mehr von ihrer körperlich besten Seiten präsentierten, spiegelt sich in der Torstatistik wieder. Die stärkste Phase war zu Mitte der zweiten Hälfte, wo man mit 12 Treffern am erfolgreichsten war und zahlreiche Spiele endgültig entscheiden konnte. Zuletzt einen zweistelligen Wert in einer Spielphase erzielten die Wölfinnen im Frühjahr 2017, als man mit 11 Treffern kurz vor der Pause letztmals ähnlich torgefährlich agierte. Generell war der SKN nach dem Seitenwechsel gefährlicher, fing sich allerdings auch vier Treffer im gleichen Zeitraum ein. Bei sämtliche Treffern musste zwar Hilde Gunn Olsen den Ball aus dem Netz fischen, die Norwegerin stellte ihr Können im Herbst jedoch oftmals unter Beweis und rettete ihr Team mehrmals in heiklen Situationen.

Torstatistik Herbst 2018

Wacker Innsbruck mit starkem Bundesliga-Comeback
Im gesamten Kalenderjahr 2018 waren die Wölfinnen des SKN erneut tonangebend und liegen nach 18 Spielen mit 51 Zählern 2018 an der Spitze. Die Ränge dahinter zeichnen sich durch teilweise markante Abstände aus. Sieben Zähler hinter dem Zweitplatzierten Sturm liegt USC Landhaus mit fünf Niederlagen auf Rang 3. Acht Punkte dahinter folgt Neulengbach. Am anderen Ende der Jahrestabelle zeigte Wacker Innsbruck mit einem starken Comback auf und erzielte in nur einer Halbsaison mehr Siege, Tore und Zähler als der FC Südburgenland im gesamten Jahr. Mit insgesamt 74 Gegentoren im Kalenderjahr 2018 waren die Burgenländerinnen auch ganz klar die Schießbude der Liga.

Jahresbilanz Planet Pure Frauen Bundesliga 2018

SKN als Winterkönig in illustrer Runde
Der SKN ist als ungeschlagener Herbstmeister in Gesellschaft einiger namhaften europäischen Spitzenteams. Insgesamt sind zum Stichtag, am 12. Dezember, noch 23 Teams ohne Niederlage, die St. Pöltnerinnen sind ebenso wie Milan, Wolfsburg, Arsenal, Bröndby, Sparta Prag oder auch UWCL-Titelverteidiger Lyon noch ungeschlagen zu Saisonhälfte. Auffällig, dass alle Herbstmeister in Sachen Gegentoren einstellig abschließen konnten, einzige Ausnahme ist Gent mit 10 Gegentreffern. Die Belgierinnen sind auch das einzige Team, das mehr als eine Niederlage im Herbst einstecken musste. Der dominanteste Leader findet sich im Kosovo, wo Tabellenführer Mitrovica in zwölf Begegnungen unglaubliche 140 Tore erzielte. Insgesamt gewann der Leader sechsmal zweistellig, der höchste Sieg gelang gleich zum Saisonstart mit einem 25:0 über Konkurrent Jakova.

Übersicht Tabellen europäische Ligen nach Hinrunde 2018

SKN seit 2013 im Herbst ohne Niederlage
Der fünfte Herbstmeistertitel in Serie seit dem Aufstieg im Jahr 2011 ist einer der erfolgreichsten in der Vereinsgeschichte. Mit 41 Torerfolgen rangiert das Halbjahr in der internen Wertung auf Rang 3. Die St. Pöltnerinnen kassierten zuletzt in der Saison 2013/14 eine Niederlage in der Hinrunde (2:4 gegen Neulengbach) und gaben seither im Herbst nur noch einmal (2016 beim 1:1 gegen Landhaus) Punkte ab.

Herbstbilanz SKN St. Pölten seit Bundesliga-Aufstieg 2011

Leave a Reply