shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Rote Karte brachte Wölfinnen nicht aus der Balance

Es war in Minute 52, als Alexandra Bíróová von Schiedsrichter Kadir Özer den roten Karton sah. Ihre Teamkolleginnen führten zu diesem Zeitpunkt bereits sicher mit 3:0 und ließen sich danach nicht mehr aus dem Tritt bringen. Der 5:0-Erfolg gegen Kleinmünchen war zu keiner Zeit gefährdet, die Linzer Defensivabteilung machte dem SKN jedoch oftmals das Leben schwer. Nach dem Bundesligateam sicherten sich auch unsere Jungwölfinnen drei Zähler, besiegten Altera Porta mit 6:1.

Drei Wochen nach dem 4:2 gegen Neulengbach geigten die Wölfinnen abermals zuhause auf, Gegner Kleinmünchen kam allerdings mit ganz anderen Vorzeichen nach Böheimkirchen. Die Linzerinnen brauchen jeden Zähler, befinden sich nach zuletzt drei Spielen ohne vollen Erfolg in aktuer Abstiegsgefahr. Auch gegen die Tabellenführerinnen gab es kein Erfolgserlebnis, Torfrau Tamara Mitterbauer blühte im Duell mit den Wölfinnen allerdings so richtig auf und machte dem SKN das Leben schwer. Alexa Ben bezwang die Kleinmünchen-Schlussfrau nach 20 Minuten zum 1:0, kurz vor der Pause drückte Mateja Zver einen Ball im Gestocher über die Linie und baute die Führung der Wölfinnen aus.

Sarah Lackner hämmert Ball an Lattenkreuz
Kurz nach Wiederbeginn sah Alexandra Bíróová wegen einer Notbremse die rote Karte und musste vom Feld, seitens des SKN schüttelte man den ersten Schock jedoch schnell ab und übernahm wieder die Kontrolle über die Partie. In der Zwischenzeit führten die Gastgeberinnen durch ein Eigentor der Linzerinnen bereits mit 3:0. Schiedsrichter Kadir Özer zeigte nach einem Foul an Alexa Ben im Strafraum auf den Punkt, Spielertrainerin Fanni Vágó ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte sicher – 4:0. Nachdem sie wenig zuvor an Torfrau Mitterbauer scheiterte, staubte Julia Hickelsberger zu Beginn der Schlussviertelstunde zum 5:0-Endstand ab. Die beste Möglichkeit der Kleinmünchnerinnen setzte Sarah Lackner mit einem Schuss aus gut zwanzig Metern ans Lattenkreuz. Die Linzerinnen standen jedoch in der Abwehr sehr kompakt und stellten dem SKN die Räume zu.

In der kommenden Woche folgt mit dem Gastspiel in Bergheim die Generalprobe für das doppelte Duell gegen Landhaus, auf die man innerhalb von sechs Tagen in Meisterschaft und Cup zweimal trifft. Die Salzburgerinnen des FC Bergheim sind nach einem 6:1 über Wacker Innsbruck mit mehr als einem Fuß am rettenden Ufer, der Abstieg wird wohl im Duell zwischen Südburgenland und Kleinmünchen entschieden. USC Landhaus kassierte beim Gastspiel in Neulengbach eine bittere 0:4-Niederlage, es war die höchste Ligapleite für die Wienerinnen seit dem 1:5 gegen den SKN in der Hinrunde.

Planet Pure Frauen Bundesliga – 16.Runde
SKN St.Pölten Frauen – Union Kleinmünchen 5:0 (2:0)
Aufstellung: Hilde Gunn Olsen, Nicole Sauer, Gina Babicky, Fanni Vago (74. Valentina Schwarzlmüller), Alexa Gabrielle Ben, Alexandra Biroova, Julia Tabotta, Bernadett Zagor (55. Sarah Wronski), Mateja Zver (60. Julia Hickelsberger), Jasmin Eder, Stefanie Enzinger

Tore: Alexa Gabrielle Ben (22.), Mateja Zver (45.), Fanni Vago (73./Elfmeter), Julia Hickelsberger (77.); Sabrina Mair (48./Eigentor)

Rote Karte: Alexandra Biroova (52./Torchancenverhinderung)

Alle Bilder: Tom Seiss

 

Krumböck-Doppelpack legt Grundstein zum 6:1 über Altera Porta
Im abschließenden Duell der 20. Runde der 2. Liga Ost/Süd trafen im Anschluß unsere Jungwölfinnen auf Altera Porta. Durch zwei Treffer von Laura Krumböck in den ersten zwanzig Minuten war auch diese Partie schnell entschieden, Christina Edlinger rückte nach dem Anschlußtreffer von Desiree Hauer die Kräfteverhältnisse schnell wieder gerade und besorgte den 3:1-Halbzeitstand. Mit einem gefühlvollen Ball aus gut dreißig Metern machte Isabella Dujmenovic nach Seitenwechsel den Deckel drauf. Nagy per Elfmeter und Edlinger in der Schlussphase bauten in der letzten halben Stunde des Spiels die Führung aus und sicherten drei Punkte ab. Am vergangenen Wochenende fixierte der SV Horn mit einem 5:0 gegen die Altenmarkt juniors die Teilnahme an der Relegation. Dort trifft man aller Vorraussicht nach auf die Vorarlbergerinnen aus Rankweil, die ihrerseits im Spitzenspiel Verfolger Geretsberg mit 4:1 besiegten und nun drei Zähler vor den Oberösterreicherinnen an der Spitze der 2. Liga Mitte/West liegen.

2. Liga Ost/Süd – 20. Runde
SKN St. Pölten Frauen II – Altera Porta 6:1 (3:1)
Aufstellung: Isabella Kresche, Christina Edlinger (80. Marlene Hörhan), Isabella Dujmenovic, Birgit Muck, Laura Krumböck (63. Laetitia Barabas), Evelin Kurz, Anna Rea, Michela Croatto (77. Johanna Rauchberger), Annabel Schasching (74. Melanie Bundschuh), Vanessza Nagy, Anna Holl (80. Juliette Silvana Schafhauser)

Tore: Laura Krumböck (9., 18.), Christina Edlinger (37., 80.), Isabella Dujmenovic (53.), Vanessza Nagy (63./Elfmeter); Desiree Hauer (25.)

Leave a Reply