shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Nur Schlussminuten trüben starken SKN-Test

Erst in den letzten Minuten machte Turbine Potsdam im Test gegen den SKN alles klar, zuvor agierten die St. Pöltnerinnen auf Augenhöhe. Oft fehlten den Wölfinnen im verregneten Haus nur wenige Zentimeter zum Torerfolg.

Eine Woche lang bereitete sich Turbine Potsdam im Trainingslager im steirischen Haus auf die neue Saison vor, testete dabei unter anderem auch gegen Landhaus/Austria Wien. Samstag baten Sarah Zadrazil und Co. den SKN zum Tanz. Und die Wölfinnen legten erneut los wie die Feuerwehr. Erst nach einer Viertelstunde griff SKN-Schlussfrau Melissa Abiral erstmals ins Spiel ein und pflückte einen Turbine-Freistoß ohne gefahrlos aus der Luft, dennoch ging Potsdam nach gut einer halben Stunde mit 1:0 in Front. Die amtierenden österreichischen Double-Siegerinnen versuchten es immer wieder mit weiten Bällen auf Julia Hickelsberger und Stefanie Enzinger, die beide vor allem in Hälfte eins perfekt harmonierten. Hickelsberger war es auch, die Enzinger fünf Minuten nach dem Rückstand den 1:1-Ausgleich auflegte.

Krammer rettet ihr Team mehrmals sehenswert
Die heftigen Regenfälle der ersten 45 Minuten ließen mit Fortdauer der zweiten Halbzeit nach, auf beiden Seiten wurde in der Pause durchgewechselt. Das Tor des SKN hütete in Durchgang zwei Kristin Krammer, die in ihrer ersten Aktion auch gleich mit einer Glanzparade glänzte und ihr Team im Spiel hielt. In der Folge kamen die Wölfinnen auch immer wieder zu guten Möglichkeiten, in mehreren Szenen fehlten allerdings jeweils die berüchtigten Zentimeter. Die „Hausherrinnen“ nutzten eine Unachtsamkeit in der St. Pöltner-Hintermannschaft aus und gingen nach 53 Minuten erneut in Führung. Erst in der Schlussphase machten die Bundesligistinnen alles klar und entschieden durch zwei späte Tore die Partie, die dann doch etwas zu hoch ausfiel. Denn, die spusu SKN Frauen hielten über den Großteil des Spiels gut mit und forderte die Elf von Cheftrainer Matthias Rudolph.

2.Vorbereitungsspiel
1.FFC Turbine Potsdam – spusu SKN St.Pölten Frauen 4:1 (1:1)
Aufstellung: Abiral (46.Min. Krammer), Sauer (71.Min. Croatto), Balog (70.Min. Morscher), Biroova (46.Min. Babicky), Tabotta (61.Min. Kurz), Meyer (46.Min. Scharnböck), Eder (70.Min. Biroova), Mikolajová (70.Min. Meyer), Hickelsberger (67.Min. Enzinger), Zver (61.Min. Zver), Enzinger (46.Min. Scharnböck)

Tore: 1:0 (27.Min.), 1:1 Enzinger (32.Min.), 2:1 (53.Min.), 3:1 (83.Min.) und 4:1 (90.Min.)

 

Alle Bilder: Tom Seiss

Leave a Reply