shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Nullnummer gegen MTK in Budapest

Vor den Augen von Gerhard Staflinger, Attache der österreichischen Botschaft in Budapest, kamen unsere Wölfinnen in der europäischen Sporthauptstadt 2019 nicht über ein 0:0 gegen MTK Hungária hinaus. Die Jungwölfinnen räumten beim Hallenturnier des SC Göttlesbrunn-Arbesthal kräftig ab und sicherten sich neben dem Turnersieg auf die Auszeichnung für die beste Torhüterin.

Seit dem Testspiel-Auftakt im Januar begegneten sich der SKN und MTK in den letzten Wochen mehrmals. Erst spielte man in St. Pölten gegeneinander, dann traten beide Teams beim Hallenturnier in Potsdam an. Das letzte Kapitel dieser Trilogie bildete ein weiterer Test beider Mannschaften in Budapest. Die Ungarinnen zogen ihre Lehren aus dem knappen 0:1 im Sportzentrum vor wenigen Wochen und überließen die ersten Minuten den Gastgeberinnen. Die St. Pöltnerinnen nahmen von Beginn weg das Heft in die Hand, fanden in den ersten 45 Minuten jedoch keinen Weg vorbei an der ungarischen Schlussfrau. Nach einem Foul von Sauer im Strafraum zeigte der Referee auf den Punkt, Hilde Gunn Olsen klärte den Strafstoß jedoch sicher.

Englische Vorbereitungswoche für den SKN
Auch nach dem Seitenwechsel riegelte MTK den eigenen Strafraum ab, konnte allerdings durch schnelle Konter für Gefahr sorgen. Zur Stundengrenze tauschte das Trainerteam mehrmals, so kamen mit Jana Scharnböck, Michela Croatto, Lara Felix und Vanessza Nagy gleich mehrere Nachwuchs-Nationalteamspielerinnen zum Zug. Vor den Augen von Gerhard Staflinger, Attache der österreichischen Botschaft in Budapest, gelang auch in den zweiten 45 Minuten kein Torerfolg. Die Wölfinnen versuchten ihr Glück gegen Ende mit Weitschüssen, doch auch diese brachten nicht den gewünschten Erfolg. Zu Mitte der zweiten Hälfte erkannte der ungarische Schiedsrichter einen Treffer aufgrund einer Abseitsstellung nicht an, so blieb es beim torlosen Remis in Budapest.

In der kommenden Woche stehen beim SKN zwei Testspiele auf dem Programm. Mittwochabend trifft man in St. Pölten auf den Dritten der ungarischen Liga, Diósgyőri VTK, Sonntag folgt das Aufeinandertreffen mit den Frauen des FC Bayern München im Bayern Campus.

MTK Hungária FC – SKN St.Pölten Frauen 0:0
Aufstellung: Olsen (60. Abiral), Tabotta (46. Kurz), Biroova, Wronski (46. Babicky), Sauer (46. Croatto), Eder, Wasser (46. Ben), Zver (60. Felix), Zagor (60. Scharnböck), Vago (60. Nagy), Enzinger

Bildergalerie zum Spiel: https://dorasajophotography84.pixieset.com/g/mtk-skt-plten/

 

SKN II mit zweitem Turniersieg innerhalb von sieben Tagen
Die Jungwölfinnen gestalteten ihren Aufritt in Bruck an der Leitha, beim zweiten Hallenturnier innerhalb von sieben Tagen, erfolgreich. Die Gruppe A, in der man auf Engelhartstetten, Mönchhof, Kleinengersdorf, ASK 13 sowie der zweiten Mannschaft des SC Neusiedl traf, wurde mit fünf Siegen und nur einem Gegentreffer als Tabellenführer beendet. Im Finale traf man auf die juniors des SKV Altenmarkt, die ihrerseits das Maß aller Dinge in Gruppe B waren. Mit 2:1 triumphierten Birgit Muck und Co. im Endspiel gegen den Liga-Konkurrenten und setzten sich die Hallen-Krone in Bruck an der Leitha auf. Erfreulich: Mit Hanna Reishofer wurde, nach Marlene Billwein in der Vorwoche, auch diesmal eine SKN-Schlussfrau zur besten Torhüterin des Turniers gekürt. Das erste Vorbereitunsspiel auf Kunstrasen wartet auf den SKN II Ende Februar gegen die zweite Mannschaft von Slovan Bratislava.

Hallenturnier SC Göttlesbrunn – Arbesthal
1. SKN St. Pölten Frauen II
2. SKV Altenmarkt juniors
3. ASV 13

Beste Torhüterin des Turniers: Hanna Reishofer (SKN St. Pölten Frauen II)

Leave a Reply