shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Mögliche Gegnerinnen für erste Champions-League-Qualirunde bekannt

Donnerstagmittag sind die Augen aller österreichischen Frauenfußball-Beobachter und Fans nach Nyon gerichtet, wo der Gegner unserer Wölfinnen in der ersten Qualifikationsrunde der UEFA Women´s Champions League 2020/21 ausgelost wird. Aufgrund der Corona-Pandemie entschloss sich die UEFA für regionale Gruppen, daher wurde Dienstag die Liste der möglichen Gegnerinnen auf zwei Teams von der Balkanhalbinsel reduziert.
Genauer wurden in Gruppe 7 die gesetzten Teams spusu SKN Frauen und NSA Sofia (Bulgarien) eingeteilt, beide bekommen jeweils entweder KFF Mitrovica (Kosovo) oder ZFK Kamenica Sasa (Nordmazedonien) zugelost.

ZFK Kamenica Sasa (Nordmazedonien): Der Klub aus Makedonska Kamenica spielt seit der Saison 2017/18 in der höchsten Spielklasse Nordmazedoniens und etablierte sich schnell in der Liga. Nachdem man im ersten Jahr noch in den unteren Tabellenregionen zu finden war, gehörte man in der Folge jeweils zu den Top 5 und beendete die coronabedingt abgebrochene Spielzeit 2019/20 erstmals an der Tabellenspitze. Auch in der laufenden Saison besteht im Osten von Nordmazedonien wieder die Chance auf den Titel, nach zehn gespielten Runden liegt man auf Rang 4, nur drei Zähler hinter Tabellenführer Skopje.

KFF Mitrovica (Kosovo): Mitrovica ist in der UEFA Women´s Champions League kein unbeschriebenes Blatt, schon in den letzten beiden Spielzeiten vertrat der Klubs aus dem Norden des Kosovo sein Land in der Frauen-Königsklasse. 2018/19 scheiterte man noch in der Qualifikation, im Jahr darauf zog man jedoch, nach Siegen über Cluj, Sofia und Breznica, in die erste Hauptrunde der UEFA Women´s Champions League, ein, wo gegen VfL Wolfsburg Endstation war. Vor allem national läuft für das Team, das vorwiegend auf Spielerinnen aus dem Kosovo sowie Albanien setzt, fast alles nach Wunsch. Der erste Titel wurde in der Saison 2017/18 eingefahren, in den letzten drei Jahren verlor man auf nationaler Ebene nur ein einziges Spiel. Besonder beeindruckend: Mit addiert 611 Treffer in der heimischen Liga seit der Saison 2017/18 ist man europaweit wohl Spitzenreiter in Sachen erzielter Tore auf nationaler Ebene. Zudem sicherte man 2018 und 2019 auch den nationalen Pokal. Ohne Niederlage in der laufenden Meisterschaft nimmt man in dieser Spielzeit den vierten Titel in Folge ins Visier.

Die Auslosung geht am Donnerstag, den 22. Oktober, um 12 Uhr in Nyon über die Bühne. Das Heimrecht wird gelost, die erste Qualirunde wird am 3./4. November gespielt.

Leave a Reply