shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Mit viel Geduld Meistertitel fixiert

Lange mussten die Fans der W√∂lfinnen in Bergheim zittern, am Ende fixierte Stefanie Enzinger mit einem sp√§ten Tor den Meistertitel ‚Äď den f√ľnften der Vereinsgeschichte! Auch die Salzburgerinnen durften nach Schlusspfiff jubeln, aufgrund der S√ľdburgenland-Heimniederlage gegen Neulengbach h√§lt der FC Bergheim die Klasse und kickt auch in der kommenden Saison in der h√∂chsten Spielklasse √Ėsterreichs.

Allzu große Hoffnungen hatte man in Graz nicht mehr. Um den Meistertitel einzufahren, musste ein wahres Wunder passieren. Doch leicht machten es die Bergheimerinnen dem SKN im letzten Auswärtsspiel der Saison 2018/19 nicht, dazu war bei den Salzburgerinnen das Abstiegsgespenst noch nicht vollständig in die Flucht geschlagen. Und dementsprechend offen hielten die Gastgeberinnen auch die Partie. Chancen fanden beide Teams vor, Torerfolg mochte vorerst jedoch noch keiner Mannschaft gelingen. Das Betreuerteam des SKN vertraute im Großteil auf die Stammelf, Mateja Zver verfolgte die Begegnung in der ersten Stunde allerdings nur von der Bank aus.

Landhaus-Doppel zum Saisonabschluss
Nach Seitenwechsel schlug das Pendel jedoch mehr und mehr in Richtung des SKN aus, die Titelverteidigerinnen √ľbernahmen mit Fortdauer der Partie die Kontrolle √ľber die Partie. Bis zur Schlussviertelstunde vergaben die W√∂lfinnen einige gute M√∂glichkeiten, waren dem Sieg jedoch n√§her als Gastgeber Bergheim. In Minute 85 dann das erl√∂sende 1:0: Mateja Zver tankte sich √ľber die linke Seite in den Strafraum vor und legte quer zu Stefanie Enzinger, die den Ball an Torfrau Maul vorbei ins Netz schob. Nun war die Messe gelesen, die Schlussminuten wurden zur Ouvert√ľre zum f√ľnften Meistertitel in Folge.

In den kommenden beiden Wochen trifft man innerhalb von sechs Tagen zweimal auf USC Landhaus/Austria Wien und Ex-Coach Johannes Spilka. Sonntag messen sich beide im Meisterschaftduell, danach stehen sich die Klubs im Pokalfinale erneut gegen√ľber. Beide Partien werden live bei ORF Sport+ √ľbertragen.

Planet Pure Frauen Bundesliga – 17.Runde
FC Bergheim РSKN St.Pölten Frauen 0:1 (0:0)
Aufstellung: Hilde Gunn Olsen, Nicole Sauer, Sarah Wronski, Gina Babicky, Fanni Vago (86. Laura Krumböck), Alexa Gabrielle Ben, Julia Hickelsberger (76. Jana Scharnböck), Julia Tabotta, Bernadett Zagor (57. Mateja Zver), Jasmin Eder, Stefanie Enzinger

Tor: Stefanie Enzinger (85.)

 

 

SKN II nimmt Punkt aus Wien mit
Einen wahren Krimi sahen die Besucher Samstagabend in Wien-Brigittenau. Im Nachwuchszentrum der Vienna stellte Isabella Dujmenovic schon nach wenigen Minuten auf 1:0 aus Sicht der W√∂lfinnen, Sarah Mattner-Trembleau konterte mit dem ersten gef√§hrlichen Angriff der Wienerinnen jedoch mit dem Ausgleich. Ohne weitere Tore ging es f√ľr beide Teams in die Pause. Vor den Augen des lautstarken SKN-Fanklubs ‚ÄěWolfsblut‚Äú erzielte Dujmenovic auch in H√§lfte zwei ein Blitztor und brachte den SKN erneut in Front. Nach einer Stunde glichen die Gastgeberinnen jedoch erneut aus. Es entwickelte sich in der Folge ein flottes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, die Ballbesitz-Verh√§ltnisse lagen jedoch klar auf Seiten der St. P√∂ltnerinnen. Zehn Minuten vor dem Ende gingen die W√∂lfinnen zum dritten Mal in diesem Spiel in F√ľhrung, und zum dritten Mal glichen die Wienerinnen aus. Am Ende mussten sich beide Teams mit einer Punkteteilung begn√ľgen.

2. Liga Ost/S√ľd – 21. Runde
First Vienna Frauen РSKN St. Pölten Frauen II 3:3 (1:1)
Aufstellung: Isabella Kresche, Isabella Dujmenovic, Evelin Kurz, Johanna Rauchberger (80. Mariella Falkensteiner), Anna Rea, Michela Croatto, Janine Schneider, Annabel Schasching, Vanessza Nagy, Anna Holl, Laetitia Barabas

Tore: Sarah Mattner-Trembleau (16.), Hoor Badarneh (65.), Sophie Neid (80.); Isabella Dujmenovic (3., 48.), Vanessza Nagy (79.)