shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Mit Kantersieg zu Herbstmeistertitel

Schon nach 15 Minuten war in beiden Duellen gegen Bergheim die Partie zugunsten unserer Wölfinnen entschieden. Das Bundesligateam sicherte sich mit dem Sieg auch den Herbstmeistertitel und trifft in den beiden abschließenden Duellen der Herbstsaison auf die Austria. Kommende Woche in Wien in der Meisterschaft, zwei Wochen später in St. Pölten im Pokal.

Spätherbstlicher Sonnenschein und angenehme Temperaturen – das Wetter zeigte sich bei der Premiere des gutbesuchten VIP-Corners zum Bundesligaspiel gegen Bergheim von ihrer besten Seite. Auch die Wölfinnen des spusu SKN waren trotz der frühen Beginnzeit um die Mittagszeit hellwach und legten los wie die Feuerwehr. Schon in der zweiten Minute untersagte Schiedsrichterin Iris Knienieder einem Treffer von Stefanie Enzinger die Gültigkeit. Doch Mateja Zver machte wenige Sekunden später die Führung perfekt. Enzinger erzielte kurz danach dann doch noch ihr Tor und erhöhte auf 2:0. Das war noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Bergheim fand zu Spielbeginn überhaubt kein Mittel gegen die Angriffe der St. Pöltnerinnen und fing sich zwei weitere Treffer ein. Kapitänin Jasmin Eder versenkte einen Freistoß aus größerer Distanz zum 3:0, Bíróová netzte in der 15. Minute zum dritten Mal in dieser Bundesliga-Saison. Mit der Zeit wurde Bergheim etwas mutiger, allzu gefährlich wurde es jedoch kaum. Die beste Chance des ersten Durchgangs köpften die Salzburgerinnen aus kurzer Distanz direkt in die Hände von Torfrau Melissa Abiral. Zver und Enzinger waren vor der Pause nochmals in Torlaune und legten auf 6:0 nach.

Querlatte verhinderte höheren Sieg
Nach Seitenwechsel machten die Salzburgerinnen den eigenen Strafraum dicht und den folglich Wölfinnen das Leben schwer. Die spusu SKN Frauen pressten zwar nachwievor an, liefen sich jedoch oftmals in den dichten Abwehrreihen des FC Bergheim fest. Innerhalb von 180 Sekunden knackten die Gastgeberinnen den Abwehrriegel dann aber doch. Erst netzte Jasmin Eder ein, danach bestätigte Claudia Wasser ihre aktuelle Form und versenkte den Ball, nachdem sie bereits in der Vorwoche gegen Neulengbach getroffen hatte, erneut. Neben Bergheim entwickelte sich im Laufe der Partie auch die gegnerische Querlatte mehrmals zum Gegner und verhinderte einen noch höheren Sieg. Auch beim finalen Treffer des Spiels war die Querlatte im Spiel. Während Bernadett Zágor fünf Minuten vor dem Ende nur Aluminium traf, machte im Nachsetzen Kapitänin Jasmin Eder den Hattrick perfekt und stellte auf 9:0.

Damit sicherten sich die Wölfinnen des spusu SKN auch den Herbstmeistertitel, da Verfolger Austria Wien in Neulengbach wenige Stunden später nicht über ein 1:1 hinaus kam. Gegen die SG Austria Wien/USC Landhaus werden auch die letzten beiden Partien der Herbstsaison gehen. Erst kommt es in der kommenden Woche zum Aufeinandertreffen in Wien, gleichzeitig die letzte Bundesligarunde der Hinrunde. Nach einer einwöchigen Länderspielpause messen sich beide am 17. November in der zweiten Runde des Sportland.Niederösterreich Frauen Cups, diesmal in St. Pölten.

Planet Pure Frauen Bundesliga – 8.Runde
spusu SKN St.Pölten – FC Bergheim 9:0 (6:0)
Aufstellung: Melissa Abiral, Nicole Sauer, Leonarda Balog, Gina Babicky, Claudia Wasser (73.Min. Annabel Schasching), Isabelle Meyer, Alexandra Biroova, Melanie Brunnthaler, Stefanie Enzinger (66.Min. Julia Hickelsberger), Mateja Zver (56.Min. Bernadett Zagor), Jasmin Eder

Tore: 1:0: Mateja Zver (3.), 2:0: Stefanie Enzinger (7.), 3:0: Jasmin Eder (Freist., 13.), 4:0: Alexandra Biroova (15.), 5:0: Mateja Zver (38.), 6:0: Stefanie Enzinger (40.), 7:0: Jasmin Eder (51.), 8:0: Claudia Wasser (54.) und 9:0: Jasmin Eder (85.)

 

Jungwölfinnen setzen Erfolgslauf gegen Bergheim fort
Viel Grund zur Freude hatten im Anschluß auch unsere Jungwölfinnen beim Future-Leaue-Spiel gegen Bergheim 1b. Auch in Spiel zwei starteten die Gastgeberinnen mit einem Feuerwerk. Erst erzielte Johanna Morscher ihr erstes Tor im Dress der Wölfinnen, danach folgte ein Doppelpack von Evelin Kurz. Die Waldviertlerin setzte ihren großartigen Lauf fort, traf, bis auf den Saisonauftakt gegen Altenmarkt, in dieser Saison in jedem Future-League-Spiel, bei dem sie in der Startelf stand. Doch auch danach war noch nicht Schluss! Scharnböck und Schwarzlmüller trugen sich bei diesem Spiel ebenfalls in die Schützinnenliste ein, zusätzlich traf Nicole Dengg ins eigene Tor. Ohne Änderungen kamen beide nach der Pause aus den Kabinen, Hoffnung gab den Gästen aus Bergheim jedoch ein Treffer von Lisa Lausenhammer nach einer halben Stunde. Das einzige Tor in den zweiten 45 Minuten blieb jedoch Michela Croatto per Elfmeter vorbehalten, womit die Kärntnerin auf 7:1 stellte und damit den Endstand besorgte.

Future League – 8.Runde
spusu SKN St.Pölten II – FC Bergheim II 7:1 (6:1)
Aufstellung: Isabella Kresche, Johanna Morscher, Carina Mahr (55.Min. Lina Nowak), Valentina Schwarzlmüller, Evelin Kurz, Johanna Rauchberger, Jana Sophie Scharnböck, Anna Rea, Michela Croatto, Vane Vanessza Nagy, Laetitia Barabas (64.Min. Chiara Schwarzinger)

Tore: 1:0: Johanna Morscher (4.), 2:0: Evelin Kurz (7.), 3:0: Eigentor (10.), 4:0: Evelin Kurz (15.), 5:0: Jana Sophie Scharnböck (20.), 5:1: (30.), 6:1: Valentina Schwarzlmüller (35.) und 7:1: Michela Croatto (Strafst., 80.)

 

Bildergalerie spusu SKN St. Pölten Frauen – FC Bergheim

Alle Bilder: Tom Seiss

Leave a Reply