shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Mit Auftaktsieg erfolgreich in die Vorbereitung gestartet

Alle Fans sehnten dem ersten Spiel nach der coronabedingten Pause herbei und wurden nicht enttÀuscht. Im Test gegen die Vienna machten unsere Wölfinnen dort weiter, wo sie 145 Tage zuvor aufgehört hatten. Der 4:1-Sieg war ein guter Start in die Vorbereitung, nun warten drei internationale Duelle auf unser Team.

Die TribĂŒne war Mittwochabend gut besucht, die Stimmung prĂ€chtig. Die Frauen des spusu SKN waren ebenso wie die Gegnerinnen der Vienna voller Vorfreude auf die erste Begegnung der Sommervorbereitung. Allen Anwesenden war anzumerken, dass 145 Tage ohne Fußball genug waren. Unseren Wölfinnen brachte die lange Pause nicht aus dem Tritt, Jasmin Eder und Co. legten von Beginn an los, als wĂ€re nichts gewesen. Schon nach wenigen Minuten setzte Mateja Zver einen Freistoß zur 1:0-FĂŒhrung direkt in die Maschen. Über weite Strecken der Partie drĂŒckten die Gastgeberinnen die Vienna weit in die eigene HĂ€lfte zurĂŒck, hĂ€tten schon nach 45 Minuten alles klarmachen können. Die Wienerinnen bekamen in der ersten Halbzeit UnterstĂŒtzung von ihrer Sportlichen Leiterin, Nina Burger. Die ÖFB-RekordtorschĂŒtzin verkĂŒndete bereits bei ihrem Amtsantritt im Juli, dass sie, sollte Not an der Frau sein, ihre Fußballschuhe schnĂŒren wĂŒrde.

Turbine Potsdam als nĂ€chster HĂ€rtetest fĂŒr die spusu SKN Frauen
Auch Irene Fuhrmann ließ sich die Partie nicht entgehen. Die ÖFB-Teamchefin sah nach Seitenwechsel eine auf mehreren Positionen verĂ€nderte St. Pölten-Elf, die aber jener aus den ersten 45 Minuten ebenbĂŒrtig war. Sehr zur Freude von Teamchefin Fuhrmann netzte Nationalteamspielerin Julia Hickelsberger kurz nach Wiederbeginn und stellte auf 2:0. In den letzten zwanzig Minuten zogen die Gastgeberinnen durch Tore von Brunnthaler und Enzinger auf 4:1 davon. Mit dem zwischenzeitlichen 2:1 gelang Vienna-Spielerin Esther Floh in Minute 66 der Ehrentreffer der GĂ€ste aus Wien. Nach ihrer langen Verletzungspause war bei den Wölfinnen auch Julia Tabotta mit an Bord und machte dort weiter, wo sie vor ihrer Knieverletzung im Herbst aufgehört hatte.

Neben dem Wiedersehen mit Gina Babicky und Claudia Wasser, die nun bei der Vienna unter Vertrag stehen, feierten Adina Hamidovic und Jennifer Klein ihr SKN-Comeback. Außerdem gab Anna Bereuter ihr DebĂŒt im spusu SKN-Trikot. „Ich bin mit der Leistung der NeuzugĂ€nge und des gesamten Teams sehr zufrieden, wir haben uns gut prĂ€sentiert. Generell gab es heute zahlreiche gute Szenen zu sehen. Die lange Pause war dem Team ĂŒberhaupt nicht anzumerken. Das stimmt mich sehr positiv fĂŒr die nĂ€chsten Spiele!“, freute sich Liese Brancao. Am kommenden Wochenende hat das Team spielfrei, bevor es nĂ€chsten Donnerstag mit einem Test gegen Turbine Potsdam weitergeht. Gespielt wird, wie jedes Jahr, im steirischen Haus im Ennstal.

 

1.Vorbereitungsspiel – Sommer 2020
spusu SKN St.Pölten Frauen – First Vienna FC 1894 4:1 (1:0)
Aufstellung: Abiral, Bereuter (46.Min. Tabotta), Balog (46.Min. Biroova), Hamidovic, Sauer, Eder, Meyer (60.Min. Scharnböck), Zver (46.Min. Mikolajova), Hickelsberger, Zagor (46.Min. Brunnthaler), Klein (46.Min. Enzinger)

Tore: Mateja Zver (30.Min.), Julia Hickelsberger (52.Min.), Melanie Brunnthaler (70.Min.) und Stefanie Enzinger (84.Min.)