shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Minde und Stolze besiegeln SKN-Niederlage in Kössen

Zum Abschluss kreuzten Wolfsburg und der SKN in Kössen die Klingen. Im Wölfinnen-Duell setzte sich der VfL mit 2:0 durch, die beste Möglichkeit der St. Pöltnerinnen klärte Wolfsburg-Keeperin Lindahl. Kommende Woche warten bereits die ersten Pflichtspiele in Pokal und Meisterschaft auf den SKN.

Fast schon traditionell als letzten Test vor dem ersten Pflichtspiel testeten unsere Wölfinnen Freitag gegen das deutsche Top-Team VfL Wolfsburg in Kössen, wo die amtierenden deutschen Meisterinnen ein einwöchiges Trainingslager absolvierte. Unter der Woche gewannen die Wölfinnen aus Wolfsburg gegen Arsenal, nun warteten Jasmin Eder und Co. auf die Elf von Stephan Lerch. Der SKN trat in Bestbesetzung auf, stand Defensiv gut, machte den Wolfsburgerinnen das Leben gehörig schwer und ließ nur wenige Chancen zu. Auf der Gegenseite hatte die VfL-Keeperin einen eher ruhigen Tag, rettete in brenzligen Situationen allerdings sicher.

Krammer mit starker Leistung im SKN-Kasten
Erst nach mehr als einer Stunde jubelte der VfL erstmals. Nach einem sehenswerten Solo von Lena Goeßling steckte die zweifache Champions League-Siegerin den Ball auf Teamkollegin Kristine Minde in den Strafraum durch, den die Norwegerin sicher verwandelte. Kurz nach Wiederbeginn hatte Mateja Zver die beste Möglichkeit des SKN am Fuß, Lindahl konnte jedoch den Schuß klären. Die Ausbeute der St. Pöltnerinnen wies noch zwei weitere Halbchancen aus. Stolze staubte zu Beginn der Schlussviertelstunde einen Lattentreffer von Gunnarsdottir zum 2:0 ab und machte den Deckel drauf. SKN-Torfrau Krammer stand diesmal über 90 Minuten zwischen den Pfosten und ließ ihr großes Talent gleich in mehreren Situationen aufblitzen. Wolfsburg biss sich die Zähne mehrmals an der Kärntnerin aus.

„Wir haben Wolfsburg das Leben schwer gemacht, ließen nur zwei Chancen zu in Hälfte eins. Nach dem Seitenwechsel war unser Spiel mit dem Ball dann besser, als vor der Pause. Vor allem die tiefen Pässe des VfL wurden von unseren Verteidigerinnen zunichte gemacht. Dennoch bin ich nicht rundum zufrieden mit diesem Test.“, gab Liese Brancao nach Schlusspfiff zu Protokoll. Donnerstag wird es im Pokal gegen Heidenreichstein erstmals richtig Ernst für den SKN, wenige Tage danach geht die Meisterschaft mit dem Auswärtsspiel in Altenmarkt bereits in die neueste Auflage.

5.Vorbereitungsspiel
VfL Wolfsburg – spusu SKN St.Pölten Frauen 2:0 (0:0)
Aufstellung: Krammer, Tabotta, Balog, Babicky, Sauer, Biroova (79.Min. Kurz), Eder (79.Min. Wasser), Mikolayova (84.Min. Croatto), Enzinger (65.Min. Scharnböck), Zver (65.Min. Zagor), Hickelsberger (70.Min. Schasching)

Tore: 1:0 Minde (68.Min.) und 2:0 Stolze (77.Min.)

 

Alle Bilder: Tom Seiss

Leave a Reply