shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Lupenreiner Zágor-Hattrick ebnete den Weg zum Sieg

Nach 24 Minuten war das Topspiel gegen Wacker Innsbruck am Samstag entschieden. Drei Treffer von Bernadett Zágor legten den Grundstein zum Erfolg. Enzinger, Zver und Meyer legten nach und machten den 6:0-Erfolg gegen die Innsbruckerinnen im Sportzentrum.NÖ perfekt. Kommenden Sonntag geht es für die Wölfinnen gegen Austria Wien. Die Begegnung ist live bei ORF Sport+ zu sehen.

Die Tirolerinnen kamen mit gehörig Selbstvertrauen nach St. Pölten. Zwar gab es in der ersten Frühjahrsrunde eine knappe Niederlage zu verdauen, dann jedoch stellte sich der Erfolg mit zwei Siegen in Serie ein. Mit dem 4:1 gegen Altenmarkt reichte man die rote Laterne sogar an den FC Südburgenland weiter. Grund genug, auch den Tabellenführer zu ärgern. Doch die Wölfinnen starteten furios. Zum fünften Mal in dieser Saison stand Bernadett Zágor in der Startelf des spusu SKN und erwischte einen Traumtag! Drei Zágor-Treffer innerhalb von nur 24 Minuten lenkten die Partie früh in Richtung der Gastgeberinnen. Beim 3:0 umkurvte die Ungarin, nach herrlichem Zuspiel ihrer Teamkollegin Mateja Zver, sogar im Torraum Keeperin Zangerl und vollendete souverän. Mit dem 4:0 kurz vor dem Seitenwechsel besserte auch Stefanie Enzinger ihr Torkonto auf, es war ihr insgesamt zehnter Treffer in der laufenden Saison.

Nach Wacker ist vor Austria Wien
Zur Pause ersetzte mit Anna Bereuter Adina Hamidovic ein Sommer-Neuzugang den anderen. Zver, die in den ersten 45 Minuten bereits als Vorbereiterin glänzte, machte es kurz nach Wiederbeginn selbst, ließ im Strafraum ihre Bewacherin stehen und netzte zum 5:0 ein. Doch auch mit einem Fünf-Tore-Vorsprung im Rücken ließen die Wölfinnen des spusu SKN nicht locker und bereiteten der Wacker-Abwehr einen arbeitsreichen Nachmittag. Bei einem Dreifachwechsel kurz vor der Stundengrenze tauschte das Trainerteam der Gastgeberinnen nicht nur die Torschützinnen aus, auch für Kapitänin Jasmin Eder war der Arbeitstag frühzeitig beendet. Die beste Möglichkeit der Innsbruckerinnen vereitelte SKN-Schlussfrau Kresche mit dem Fuß, Wacker war bemüht, Tor sollte an diesem Tag jedoch keines gelingen. Isabelle Meyer setzte mit dem 6:0 in der Schlussphase den Schlusspunkt unter dieser Begegnung.

Trainerin Maria Wolf zeigte sich nach Schlusspfiff mit der gebotenen Leistung ihrer Elf zufrieden. Es war generell eine Runde, in der alles für die spusu SKN Frauen lief. Nach dem Sieg am Samstag gegen Wacker Innsbruck, gab Sonntag die SG Austria Wien/USC Landhaus, St. Pöltens Gegner in der kommenden Runde (2.5./12 Uhr live in ORF Sport+), eine 1:0-Führung gegen Neulengbach aus der Hand. Die Wienerinnen unterlagen dem SKN im Herbst nur knapp mit 1:2 und brennen auf die Revanche am Sonntag in Wien-Floridsdorf!

Planet Pure ÖFB Frauen Bundesliga – 14.Runde
spusu SKN St.Pölten – FC Wacker Innsbruck 6:0 (4:0)
Aufstellung: Kresche, Sauer, Balog, Meyer (87.Min. Krznaric), Hamidovic (46.Min. Bereuter), Tabotta, Klein, Enzinger, Zágor (58.Min. Brunnthaler), Zver (58.Min. Antonsdottir), Eder (58.Min. Mikolajova)

Tore: Bernadett Zagor (10., 12. und 24.Min.), Stefanie Enzinger (40.Min.), Mateja Zver (50.Min.) und Isabelle Meyer (83.Min.)

Leave a Reply