shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Knappe Niederlage zum Abschluss der Herbstsaison

Im „kleinen Derby“ gegen die Neulengbach juniors unterlagen die Jungwölfinnen des spusu SKN Donnerstagabend im Nachtrag mit 0:2. Ein beachtlicher fünfter Platz nach der Halbsaison zeugt jedoch von guter Arbeit des gesamten Teams. Erst Mitte März geht es für die Jungwölfinnen wieder auf Punktejagd.

Wenige Tage nach dem Bundesligateam ging Donnerstag auch für die Jungwölfinnen des spusu SKN St. Pölten das letzte Spiel des Herbstdurchgangs über die Bühne. Im Nachtragsspiel der neunten Future-League-Runde 2021/22 musste die Elf von Coach Lapiere ins Wienerwaldstadion nach Neulengbach. Das Team der Gastgeberinnen ist ein kluger Mix aus jungen Akteurinnen sowie routinierten Spielerinnen, die nicht umsonst im Spitzenfeld der Liga zu finden ist. Und dementsprechend schwierig war auch die Ausgangslage für die Begegnung im „kleinen Derby“, doch Tea Krznaric und Co. waren bemüht, dem Favoriten das Leben schwer zu machen. Beide Schlussfrauen waren in den ersten 45 Minuten jedoch in brenzligen Situationen zur Stelle, so ging es torlos in die Kabinen zur Pausenansprache.

Herczeg-Doppelpack sorgt für Entscheidung
Nach Seitenwechsel bot sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Neulengbach-Spielerin Miriam Herczeg war es jedoch, die ihr Team und die anwesenden Zuseher zweimal jubeln ließ – mit einem Doppelpack innerhalb weniger Minuten entschied sie das Derby gegen die Jungwölfinnen. Das 1:0 resultierte aus einem Eckball, auch beim 2:0 konnte Melanie Messner den Ball nur aus dem Netz fischen. Auf der Gegenseite klärte Ex-Wölfin Kristin Krammer die beste Möglichkeit der Lapiere-Elf nach einem Eckball aus der Gefahrenzone. Mit der Führung im Rücken, spielten die Neulengbacherinnen das Ergebnis sicher nach Hause. Die Wechsel der St. Pöltnerinnen in Hälfte zwei brachten zwar noch einmal frischen Schwung, Tor gelang den Gästen jedoch keines mehr.

Schon vor dem letzten Spiel des Kalenderjahres 2021 stand fest, dass die Jungwölfinnen die Herbstsaison auf dem fünften Platz beenden. Ein schönes Zeichen, dass der Weg stimmt. Nun gilt es für die Spielerinnen Akkus aufzuladen, um im Frühjahr angreifen zu können.

ÖFB Future League – 9. Runde
USV Neulengbach juniors – spusu SKN St. Pölten Frauen II 2:0 (0:0)
Aufstellung: Melanie Messner – Leonie Müller, Paulina Stefanie Reitbauer (63. Sophie Kuba), Johanna Haag, Leonie Münster (80. Aida Imocanin), Selina Bernadette Schafhauser, Viktoria Birglechner, Mariella Falkensteiner (63. Juliette Silvana Schafhauser), Laetitia Barabas, Tea Krznaric, Yvonne Oppenauer (62. Alina Schönbauer)

Leave a Reply