shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Kantersieg gegen Südburgenland

Das Pielachtalstadion in Hofstetten war Austragungsort des ersten SKN-Heimspiels in der Saison 2018/19. Gegen die Burgenländerinnen des FC Südburgenland gewannen die Wölfinnen in souveräner Manier mit 6:2 und hielten den Anschluss an die Spitze der Tabelle. Die zweite Mannschaft des SKN hatte gegen Absteiger LUV Graz mehr Mühe. Das ausgeglichene Spiel endete schlussendlich mit 1:1, womit die Jungwölfinnen ihre weiße Weste wahrten.

Im wunderschönen Pielachtal fand die Heimpremiere des SKN in der Saison 2018/19 statt. Genauer im Pielachtalstadion in Hofstetten-Grünau, wo man mit dem FC Südburgenland jene Mannschaft empfing, gegen die man letzte Saison ganze 24 Mal netzte. Die Hoffnung der Fans auf zahlreiche Tore wurde bereits früh genährt, als Mateja Zver den allerersten Angriff der Partie sehenswert zum 1:0 abschloss. Einen Abstimmungsfehler von Torfrau Olsen mit ihren Vorderleuten nutzte Nadine Dotter zum überraschenden Ausgleich – es war der erste Treffer Südburgenlands gegen St. Pölten seit knapp fünf Jahren oder umgerechnet 887 Spielminuten! Kurios: Auch damals war Sara Telek Hauptschiedsrichterin der Partie gegen die Burgenländerinnen. Schon im Gegenzug stellte Zver nach einer schönen Kombination die Rangordnung im Spiel wieder her. Spielertrainerin Vágó nickte eine Flanke von Jana Scharnböcl kurz vor Ende der ersten Hälfte mustergültig ein und brachte die Vorentscheidung.

Nach der Halbzeitpause änderte sich am Spiel kaum etwas, lediglich Valentina Schwarzlmüller ersetzte auf Seiten des SKN Isabella Dujmenovic. Und auch in der Begegnung selbst hatten die Wölfinnen alles im Griff, erhöhten nach einer Stunde durch Bíróová auf 4:1. Michela Croatto und Annabel Schasching durften von Beginn weg ran, Vannesza Nagy bekam nach einer Stunde ihre Chance und sammelte kräftig Einsatzminuten. Damit spielten für das letzte Drittel der Partie drei Spielerinnen im zarten Alter von 16 Jahren im Konzert der Großen mit und lieferten jeweils eine tadellose Leistung. Franziska Thurner brachte die Gäste aus dem Burgenland in der Schlussviertelstunde zwar noch auf 2:4 heran, Schwarzlmüller und Vágó sorgten in der Folge allerdings für den 6:2-Endstand.

SKN in Tabelle nun auf Rang 2 hinter Landhaus
Erstmals seit dem Aufstieg in die Bundesliga fingen sich die St. Pöltnerinnen in einem Spiel gegen Südburgenland mehr als ein Tor. Mit dem 6:2 behielt man allerdings im letzten Heimspiel vor der Champions League die Oberhand und liegt in der Tabelle nur aufgrund des Torverhältnisses hinter dem USC Landhaus auf Platz 2. Nach der Länderspielpause folgt Anfang September das Auswärtsspiel im Ländle gegen Vorderland.

Planet Pure Frauen Bundesliga – 2.Runde
SKN St.Pölten Frauen – FC Südburgenland 6:2 (3:1)
Aufstellung: Hilde Gunn Olsen, Gina Babicky, Fanni Vago, Claudia Wasser, Alexandra Biroova, Isabella Dujmenovic (46. Valentina Schwarzlmüller), Julia Tabotta, Mateja Zver, Michela Croatto, Annabel Schasching, Jana Sophie Scharnböck (64. Vanessza Nagy)

Tore: Mateja Zver (2., 18.), Fanni Vágó (40., 90.), Alexandra Biroova (63.), Valentina Schwarzlmüller (86.); Nadine Dotter (17.), Franziska Thurner (75.)

 

SKN II behält weiße Weste
Als Vorspiel diente diesmal das Duell der Jungwölfinnen gegen Erstliga-Absteiger LUV Graz. Die Spielerinnen des steirischen Vereins hielten dem Klub nach dem Abstieg aus der Bundesliga fast geschlossen die Treue und waren dementsprechend schwer enzuschätzen im Vorfeld der Begegnung. Die Abwehrreihen beider Teams ließen allerdings kaum Chancen zu und standen gut. Sarah Kräftner gab nach einer halben Stunde den ersten Warnschuss in Richtung gegnerisches Tor ab. Im Gegenzug jedoch jubelten die Gäste aus Graz, Lisa Köberl gelang der Führungstreffer für LUV. Nach der Pause ein ähnliches Bild, mit dem Ausgleich durch Laetitia Barabas begann das Pendel jedoch leicht in Richtung der Gastgeberinnen auszuschlagen. Diese kämpften in der Schlussphase und wollten den Sieg, zwei Lattentreffer allerdings machten den Traum vom Sieg gegen Graz zunichte. Am Ende war es ein gerechtes Remis. Nach der Länderspielpause wartet im Waldviertel Horn als nächster Gegner auf den SKN II.

2.Liga Ost/Süd – 2.Runde
SKN St.Pölten Frauen II – LUV Graz 1:1 (0:1)
Aufstellung: Jasmin Boisits (90. Hanna Reishofer), Sarah Wronski, Christine Joy Creighton, Alexa Gabrielle Ben, Marlene Hörhan, Sarah Kräftner, Christina Edlinger, Birgit Muck, Melanie Bundschuh (46. Johanna Rauchberger/70.Selina Schafhauser), Anna Rea, Laetitia Barabas

Tor: Laetitia Barabas (60.); Lisa Köberl (30.)

Leave a Reply