shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Fünferpack sichert ersten Rückrunden-Sieg

Der SKN ist in dieser Saison weiterhin das einzige Team, das gegen Horn gewinnen kann! Ex-Wölfin Anna Petrusova brachte die Gäste in Böheimkirchen nach einer halben Stunde zwar in Front, Schwarzlmüller konterte mit dem Ausgleich vor der Pause und hielt ihr Team im Spiel. Nach der Pause drehten die Jungwölfinnen auf legten Torfrau Zotter vier weitere Treffer ins Netz. Mit dem 5:1 stürzte man Horn auch von der Tabellenspitze und macht aus dem Titelrennen einen Vierkampf.

Horn kam als Tabllenführer nach Böheimkirchen, dank eines 3:0-Sieges im Herbst hat der SKN jedoch positive Erinnerungen an die Waldviertlerinnen. Im Winter übernahm Günter Mayer den Trainerposten bei den Hornerinnen, die sofort mit Anpfiff das Spiel an sich rissen und die Jungwölfinnen unter Druck setzten. Nach einer Viertelstunde prüfte Evelin Kurz mit einem gefühlvollen Heber Horn-Torfrau Zotter, die den Ball jedoch über die Latte lenken konnte. Petrusova köpfte nach einer halben Stunde zur Führung der Gäste ein, die hoch stehende Mayer-Elf ließ vor allem in Hälfte eins mehrmals die Abseitsfalle zuschnappen. Quasi mit dem Pausenpfiff erlöste Valentina Schwarzlmüller ihre Elf mit dem Ausgleich, schon zuvor erhöhte der SKN den Druck und verzeichnete gute Möglichkeiten. Lediglich der letzte Pass kam oft nicht an.

Barabas und Krumböck mit Doppelpack
Nur die Gäste aus Horn wechselten zur Pause auf einer Position, bei den St. Pöltnerinnen blieb alles wie gehabt. Nach einer Stunde setzten die Jungwölfinnen zu magischen 18 Minuten an, in denen sie den ersten Sieg der Rückrunde fixierten. Erst bezwang die quirlige Laetitia Barabas Torfrau Zotter und drehte die Partie. Laura Krumböck legte nach und führte die Vorentscheidung herbei. Beide trafen in der Folge nochmals und sicherten den Punktgewinn ab. Von den Gästen kam nicht mehr allzu viel gefährliches, Melissa Abiral strahlte Sonntagabend viel Sicherheit aus und zeigte einige starke Aktionen.

Damit mutiert der SKN endgültig zum Angstgegner des SV Horn. Die beiden einzigen Zweitliga-Niederlagen dieser Saison musste man gegen die St. Pöltnerinnen hinnehmen und auch im Cup scheiterte man gegen den Klub aus der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Fans der Wölfinnen hatten im Frühjahr bislang allen Grund zum jubeln, mit einem beeindruckenden Torverhältnis von 16:6 (Kampfmannschaft & SKN II) zeigte sich der SKN in der Rückrunde besonders torgefährlich. Kommenden Samstag müssen die Jungwölfinnen zu den juniors des SKV Altenmarkt ins Triestingtal.

ÖFB 2.Liga Ost/Süd – 14.Runde
SKN St.Pölten Frauen II – SV Horn 5:1 (1:1)
Aufstellung: Melissa Abiral, Marlene Hörhan, Valentina Schwarzlmüller (69. Melanie Bundschuh), Isabella Dujmenovic (66. Janine Schneider), Birgit Muck, Laura Krumböck, Evelin Kurz, Johanna Rauchberger, Anna Rea, Anna Holl (83. Yasmin Rapf), Laetitia Barabas (82. Juliette Schafhauser)

Tore: Valentina Schwarzlmüller (45.), Laetitia Barabas (63., 81.), Laura Krumböck (68., 73.); Anna Petrusova (28.)

 

Bildergalerie vom Spiel: Jungwölfinnen stürzen den Winterkönig

Leave a Reply