Ein Schritt in die richtige Richtung

Mit einer Doppelveranstaltung setzten die SKN Frauen Mittwochabend ihr Vorbereitungsprogramm fort. Das Bundesligateam traf auf Diosgyöri, die Jungwölfinnen kreuzten mit den Frauen der Vienna die Klingen. Fanni Vágó und Co. bejubelten, nach einer starken ersten Hälfte, einen 3:2-Erfolg, das Team von Birgit Muck trennte sich mit 1:1 von den Wienerinnen. Samstag folgt am Trainingsplatz der NV Arena gegen Sparta Prag ein weiteres Freundschaftsspiel für die erste Elf.

Der SKN begann stark und zeigte den Ungarinnen von Diosgyöri ihre Grenzen schnell auf. Schwarzlmüller verwertete eine Flanke von der linken Seiten zum 1:0, eine schöne Kombination zwischen Stefanie Enzinger und Fanni Vágó führte zum verdienten 2:0 noch vor der Pause. Die Wölfinnen ließen im ersten Durchgang zwei gute Möglichkeiten liegen, sonst zeigte sich die Sportliche Leiterin jedoch zufrieden. Nach Seitenwechsel kippte die Partie dann jedoch, Christine Creighton erzielte den dritten Treffer des SKN an diesem Tag, die Ungarinnen kamen sogar bis auf 2:3 heran. Beim SKN ließ man sich den Sieg im Test allerdings nicht mehr nehmen.

„Die erste Hälfte war wirklich gut, taktisch viel besser als zuletzt. Wir haben Diosgyöri in den ersten 45 Minuten praktisch neutralisiert. In Hälfte zwei stand durch zahlreiche Wechsel eine komplett andere Mannschaft auf dem Platz, dadurch haben wir dann etwas den Faden verloren und konnten nicht unser Spiel aufziehen.“, resümiert Liese Brancao das Vorbereitungsspiel gegen die ungarische Mannschaft. Kommenden Samstag folgt auf dem Nebenplatz der NV Arena gegen Sparta Prag ein weiterer Vorsaisontest.

SKN St.Pölten Frauen – Diosgyöri VTK 3:2 (2:0)
Aufstellung: Boisits, Babicky (46.Min. Dujmenovic), Bíróová (61.Min. Babicky), Eder (72. Min. Wasser), Sauer (46.Min. Kurz), Tabotta (60.Min. Sauer), Schwarzlmüller (60.Min. Schasching), Wasser (46.Min. Ben), Zver (46.Min. Creighton), Vago (46.Min. Nagy), Enzinger

Tore: Valentina Schwarzlmüller, Fanni Vago und Christine Creighton

 

Remis zum Vorbereitungs-Auftakt der Jungwölfinnen
Auch die zweite Mannschaft begann furios und zog der Vienna den Zahn. Christina Edlinger erzielte nach einem schnellen Konter den Führungstreffer für die St. Pöltnerinnen, mit diesem Stand ging es für beide Teams auch in die Pause. Nach Seitenwechsel stellten die Wienerinnen um, das Angriffspressing schmeckte der jungen Elf vom Trainerduo Bíróová/Reishofer dann allerdings gar nicht. Das Spiel der zweiten Mannschaft wurde zusehends hektischer, zahlreiche Ballverluste öffneten den Gegnerinnen Tür und Tor für weitere Möglichkeiten. So hatte die Vienna Pech, als ein Ball an die Latte krachte. Trainer Aschot Movsesian und sein Team durften nach einem Missverständnis in der St. Pölten-Abwehr doch noch den 1:1-Ausgleich bejubeln – gleichzeitig auch der Endstand im ersten Test der Sommervorbereitung für die Jungwölfinnen.

„Halbzeit eins war wirklich sehenswert, alles, was wir uns vorgenommen haben, konnten wir auch umsetzten – da hat das Team wirklich guten Fußball gespielt. Nach der Pause lief es dann nicht mehr so rund. Dennoch: Für das erste Spiel war unsere Darbietung total in Ordnung, darauf kann man aufbauen. Ich sehe der Zukunft positiv entgegen“, freut sich Co-Trainer Martin Reishofer bereits auf die kommenden Aufgaben. Die nächste ist der Ladies Summer Cup in Ferschnitz, bei dem man in einem Turnier unter anderem auf Gastgeber Ferschnitz sowie Paudorf trifft, wo es zum Wiedersehen mit zahlreichen ehemaligen SKN-Spielerinnen kommt. Das Turnier beginnt Sonntag um 11 Uhr.

SKN St. Pölten Frauen II – First Vienna FC 1:1 (1:0)
Kader: Reishofer, Taskin, Felix, Kräftner, Edlinger, Muck, Rauchberger, Bundschuh, Falkensteiner, Schafhauser J., Engelscharmüllner, Schasching, Barabas, Schafhauser S.

Tor: Christine Edlinger

Leave a Reply