shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Effiziente Jungwölfinnen biegen SV Horn II im Test

Horn hatte im zweiten Test innerhalb weniger Wochen gegen die Elf von Trainer Kurt Lapiere nach der Pause die besseren Möglichkeiten, Sophie Lindner präsentierte sich jedoch stark und rettete ihr Team mehrmals. Die Jungwölfinnen des spusu SKN waren jedoch das effizientere Team und schlugen die Waldviertlerinnen schlussendlich mit 3:0. Kommenden Samstag kommt Innsbruck nach St. Pölten.

Vor wenigen Wochen war der SV Horn II das erste Testgegner nach der langen, coronabedingten Pause. Das Duell im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich entschieden die St. Pöltnerinnen erst nach dem Seitenwechsel mit 4:1 für sich. Samstag trafen beiden in Horn erneut aufeinander. Nach einem raschen Führungstreffer durch Alina Schönbauer entwickelte sich ein flottes Spiel auf Augenhöhe. Kurz vor der Pause gab es Elfmeteralarm nach einem Foul im Strafraum an einer Horn-Spielerin, die Pfeife des Schiedsrichters blieb jedoch stumm. Nach der Pause zogen die Gastgeberinnen die Zügel an und prüften SKN-Torfrau Sophie Linder, die in mehreren Situationen jedoch die Oberhand behielt und ihr Team mehrmals mit Glanzparaden die Null hielt. Die Jungwölfinnen zeigten sich an diesem Tag besonders effizient. Zu Beginn der Schlussviertelstunde machte Alina Schönbauer ihren zweiten Treffer an diesem Tag, mit einem Heber bezwang Laetitia Barabas wenig später die gegnerische Torfrau und netzte zum 3:0 ein.

„Es war ein guter Test!“, freute sich Trainer Kurt Lapiere nach Schlusspfiff. Schon am kommenden Samstag steht mit dem Duell gegen FC Wacker Innsbruck II das nächste Pflichtspiel auf dem Terminplan. Ab 13 Uhr matchen sich die Bundesligateams im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich, in Anschluss sind die Future-League-Klubs beider Vereine an der Reihe.

 

Freundschaftsspiel
SV Horn II – spusu SKN St. Pölten Frauen II 0:3 (0:1)
Tore: Alina Schönbauer (5., 75.), Laetitia Barabas (78.)

Leave a Reply