shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Bild: Tom Seiss

Die Reise beginnt

Gleich am ersten Spieltag bekommen es die W├Âlfinnen mit Gastgeber Ljuboten zu tun, die erstmals in der UEFA Women┬┤s Champions League am Start sind. Die St. P├Âltnerinnen m├Âchten heuer erstmals in die Gruppenphase vordringen, das Turnier in Skopje soll dabei der Auftakt zu einer langen Europatournee f├╝r die ├Âsterreichischen Meisterinnen sein.

Am Feiertag heben die spusu SKN Frauen ab in Richtung Skopje, wo Donnerstag und Sonntag richtungsweisende Spiele f├╝r die W├Âlfinnen auf dem Programm stehen. Nach dem fr├╝hen Aus im letzten Jahr unternimmt die Elf von Trainerin Liese Brancao neuerlich einen Anlauf auf den erstmaligen Einzug in die Gruppenphase der UEFA Women┬┤s Champions League ÔÇô der ersten Hauptrunde dieses Bewerbs. Statt dem Meister aus Italien bekommt man es diesmal mit den Champions aus Bulgarien, Wei├črussland und Nordmazedonien zu tun. Aber auch diese Gegner m├╝ssen erst bezwungen werden! Wir werfen einen Blick auf unsere Gegnerinnen in der Qualifikationsgruppe 9.

┼ŻFK Ljuboten (Nordmazedonien): Nach langen Jahren ohne gro├če Ber├╝hrungspunkte zwischen Nordmazedonien und ├ľsterreich nahmen in den letzten Jahren direkte Duelle beider Nationen merklich zu. 2018 bezwang Salzburg in der CL-Quali KF Shkendija 79 souver├Ąn, ├ľsterreichs Herren-Nationalteam traf nicht nur in der Qualifikation f├╝r die EM 2020 auf Nordmazedonien, sondern auch beim Gro├čereignis selbst. Sowohl bei der laufenden WM-, als auch bei der letzten EM-Qualifikation, trafen die ├ľFB-Frauen auf das Team von Nordmazedonien und im letzten Jahr war mit Kamenica Sasa ein Klub aus der Republik Nordmazedonien in der Qualifikationsgruppe der St. P├Âltnerinnen. Der Verein aus Kamenica wurde in der letzten Saison jedoch als Meister von Ljuboten abgel├Âst. Daher ist das Duell am kommenden Donnerstag gegen die spusu SKN Frauen f├╝r Ljuboten die Premiere in der K├Ânigsklasse. Um sich beim ersten Auftritt bestm├Âglich zu pr├Ąsentieren, verst├Ąrkte man sich haupts├Ąchlich mit Akteurinnen aus der heimischen Liga und schaffte mit Maysa Delgado Benedito einen Transfercoup aus Brasilien. Die 27-j├Ąhrige kam von Ipatinga, in der dritth├Âchsten Spielklasse Brasiliens.

Dinamo-BGU Minsk (Wei├črussland): Dinamo gewann in den letzten beiden Jahren die wei├črussische Frauenliga und steht auch in der laufenden Spielzeit zu Saisonhalbzeit an der Tabellenspitze, h├Ąlt nach 16 Ligaspielen bei 110 Saisontoren! In Wei├črussland wird die Liga als Jahresmeisterschaft ausgetragen, daher geht Dinamo mit jeder Menge Pflichtspielerfahrung in die Champions League-Quali. Coach Yuri Maleev kennt das harte Pflaster des Spitzensports aus eigener Erfahrung, absolvierte in den 90er-Jahren neun Eins├Ątze f├╝r die wei├črussische Nationalmannschaft. Im Kader von Dinamo stehen Akteurinnen aus Wei├črussland und Russland. Allerdings finden sich in der aktuellen Elf auch Teamspielerinnen aus S├╝dafrika, Kamerun und der Elfenbeink├╝ste Irland, die es ganz besonders zu beobachten gilt. F├╝r Dinamo wird es der zweite Auftritt in der K├Ânigsklasse, im Vorjahr scheiterte man im Halbfinale der Qualifikation an Apollon Limassol und bezwang im kleinen Finale Swansea mit 2:0.

Lokomotiv Stara Zagora (Bulgarien): Die ÔÇ×EisenbahnerinnenÔÇť, so der Spitzname des Vereins, holten in der abgelaufenen Saison erstmals den Meistertitel und l├Âsten NSA Sofia ab. Wie sehr man die Liga dominierte zeigt sich beeindruckend am Torverh├Ąltnis: Mit 146 Volltreffer in 22 Spielen war Stara Zagora, die f├╝nftgr├Â├čte Stadt des Landes, zielsicher. Der Traum vom Double blieb jedoch aus, im Endspiel des nationalen Pokals unterlag man Sofia mit 0:2. Das Auftaktspiel gegen Dinamo wird f├╝r die Bulgarinnen ebenfalls die Premiere in der UEFA Women┬┤s Champions League, bei der man sich bestm├Âglich pr├Ąsentieren m├Âchte.

UEFA Women┬┤s Champions League 2022/23 ÔÇô 1. Qualifikationsrunde

Qualfikationsgruppe 9 (in Ljuboten, Nordmazedonien)
spusu SKN St. P├Âlten Frauen (├ľsterreich)
┼ŻFK Ljuboten (Nordmazedonien)
Dinamo-BGU Minsk (Wei├črussland)
Lokomotiv Stara Zagora (Bulgarien)

Halbfinale (Donnerstag, 18. August 2022)
11.00 Uhr: Dinamo-BGU Minsk – Lokomotiv Stara Zagora
17.00 Uhr: ┼ŻFK Ljuboten – spusu SKN St. P├Âlten Frauen

Finale (Sonntag, 21. August 2022)
11.00 Uhr: Endspiel um den Aufstieg in die zweite Qualifikationsrunde
17.00 Uhr: Spiel um Platz  3