shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Czarni Sosnowiec dreht nach Seitenwechsel die Partie

Nach den ersten 45 Minuten lagen die W├Âlfinnen 2:0 in Front, doch die Polinnen von Czarni Sosnowiec glichen erst aus und erzielten sp├Ąt noch zwei Tore – gewannen schlussendlich mit 4:2 in Ravelsbach. SKN-Coach Liese Brancao sah zumindest ├╝ber weitere Strecken einen guten Auftritt ihres Teams. Einen guten Auftritt, den auch das Future-League-Team vollbrachte. Man bezwang in einem freundschaftlichen Test Ferschnitz mit 1:0.

Gro├č beworben wurde das Freundschaftsspiel der W├Âlfinnen in Ravelsbach gegen den polnischen Klub Czarni Sosnowiec. Am Ende wurde es ein abwechlunsreiches Duell, in dem die Polinnen die Oberhand behielten. Doch nach den ersten 45 Minuten sah noch alles nach einem Sieg des Teams in blau aus, Melanie Brunnthaler brachte des spusu SKN mit einem Standard sowie einem Treffer Marke Traumtor in Front. Nach Seitenwechsel drehte jedoch Czarni Sosnowiec die Partie mit zwei sp├Ąten Toren. Dennoch war dieser Test f├╝r Trainerin Liese Brancao abermals eine wichtige Lektion im Hinblick auf die Spiele in der Champion League. „Ein Spiel auf super Niveau! Taktisch, athletisch und mental war es in den ersten knapp 60 Minuten ein starker Auftritt meiner Mannschaft. Unsere Gegnerinnen haben uns aufgezeigt, woran noch zu arbeiten sein wird in den kommenden Wochen“, so die Trainerin. Bereits in der kommenden Woche warten zwei Spiele gegen ungarische Teams auf die W├Âlfinnen. Erst kommt es Dienstag in G├Âttlesbrunn zum Kr├Ąftemessen mit Gy├Âr, Samstag geht es nach Budapest, wo man Kocsis S├índor Sportzentrum auf Ferencvaros trifft.

Ein Erfolgserlebnis gab┬┤s Freitagabend f├╝r die Future League, die im Test Ferschnitz mit 1:0 besiegte und damit auch im zweiten Sommervorbereitungsspiel triumphieren konnte.

2. Spiel Sommervorbereitung 2023
spusu SKN St.P├Âlten – KKS Czarni Sosnowiec 2:4 (2:0)
Aufstellung: Piatek (46.Schl├╝ter), Balog (70.Klein), Klein (46.Biroova), Johanning (60.Amuchie), Meyer (60.Falkensteiner), Mikolajova, Lemesova, (70.Tabotta), Tabotta (46.Touon), Mattner, Brunnthaler (70.Schumacher),Schumacher (46.Zver)

Tore: Brunnthaler (4., 11.)