shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart zur Kasse

Champions League-Traum früh ausgeträumt

Mit 1:4 verloren die Wölfinnen des spusu SKN im Finale des UEFA Women´s Champions League-Qualiturniers gegen Juventus Turin und schieden früh aus. Der Traum von der Gruppenphase war früh ausgeträumt.

Vor dem Endspiel der ersten UEFA Women´s Champions League-Qualifikationsphase waren die Hoffnungen der spusu SKN Frauen groß, auch gegen Mitfinalist Juventus Turin bestehen zu können. Doch diesem Traum machte Bonansea mit dem Führungstreffer der Italienerinnen früh einen Strich durch die Rechnung. Die beste SKN-Chance in Hälfte eins setzte Zver an die Latte, sonst taten sich die Wölfinnen aus St. Pölten schwer.

Das 2:0 kurz nach Wiederbeginn, Bonansea überhob Torfrau Kresche, war dann die Vorentscheidung. Mit dem 3:0 durch Girelli machte Juventus dann den Deckel drauf. Die St. Pöltnerinnen agierten mutig, Chancen waren dennoch Mangelware über 90 Minuten. Ein Kopfballtor von Enzinger zum zwischenzeitlichen 1:3 brachte nochmals einen Funken Hoffnung, doch Hurtig besiegelte in der Nachspielzeit mit dem 4:1 den Sieg der Italienerinnen.

Nun gilt voller Fokus den nationalen Bewerben
Für die St. Pöltnerinnen ist der Traum von der Königsklasse bereits früh ausgeträumt. Kommende Woche beginnt die nationale Meisterschaft, wo neuerlich das Double, bestehend aus Pokal und Meisterschaft, als Ziel ausgegeben wurde.

UEFA Women´s Champions League Qualifikation – Finale
spusu SKN St. Pölten Frauen – Juventus Turin 1:4
Aufstellung: Isabella Kresche, Julia Tabotta (58. Lisa Makas), Alexandra Bíróová, Leonarda Balog, Adina Hamidovic, Isabelle Meyer, Jasmin Eder (83. Jennifer Klein), Mária Mikolajová, Mateja Zver, Melanie Brunnthaler (58. Anna Bereuter), Stefanie Enzinger

Tore: Stefanie Enzinger (67.); Barbara Bonansea (8., 54.), Cristiana Girelli (64.), Lina Hurtig (90.)

Leave a Reply