shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Blau-Gelbes Duell zum Jahresabschluss

Das letzte Spiel des Jahres ist ein Duell zweier Herbstmeister-Teams. Gegen Ex-Coach Spilka und seine Hornerinnen möchten die Wölfinnen einen weiteren Schritt in Richtung Titelverteidigung setzen. Gute Voraussetzungen dafĂŒr bietet die Statistik: Seit dem Aufstieg Horns in die 2. Liga gelangen nur dem SKN zwei Siege in der Festung Waldviertel-Arena. Zudem gelang im Mai der bislang letzte Triumph im Pokal.

Knapp drei Wochen nach dem letzten Heimspiel der Herbstsaison 2018 geht fĂŒr die Wölfinnen am Samstag auch ein langes Pflichtspieljahr zu Ende. In der Vorwoche setzten sich mit Neulengbach, KleinmĂŒnchen und Bergheim drei Bundesligistinnen in der zweiten Cup-Runde durch und zogen als erste Teams ins Viertelfinale ein. Alle weiteren Teams kĂ€mpfen am Samstag um den Aufstieg. Neben Innsbruck, Landhaus, Altenmarkt und Sturm sind auch die Titelverteidigerinnen des SKN noch im Rennen um den Pokal. Das Duell gegen Horn ist fĂŒr die Waldviertlerinnen ist ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Meistertrainer.

Hannes Spilka war von Januar 2014 bis Sommer 2016 als Coach tĂ€tig und fĂŒhrte die Wölfinnen zum ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte. In seine Ära bei den Frauen des SKN fallen zwei Meister- und drei Pokalsiege sowie ansprechende Auftritte in der UEFA WomenÂŽs Champions League. Nach seinem Abgang orientierte er sich weiter nördlich im niederösterreichischen Frauenfußball und heuerte beim SV Horn an. Gemeinsam mit den Waldviertlerinnen gelang ihm im Sommer 2017 der Wiederaufstieg in die 2. Liga Ost/SĂŒd, nachdem man in der Saison 2013/14 den bitteren Gang in die Landesliga antreten musste, damals war Coach Spilka allerdings noch in St. Pölten aktiv. Das Aufeinandertreffen mit dem Ex-Klub ist fĂŒr den ehemaligen VSE-Kicker allerdings keine große Sache: „Es ist schön einige Spielerinnen wieder zu sehen, der SKN ist allerdings Favorit. Wir wollen dagegenhalten“, verriet Hannes Spilka der NÖN.

Kader mit Champions-League-Erfahrung
Aus den erfolgreichen SKN-Zeiten unter Coach Spilka stehen mit Anna Petrusova und Julia Herndler zwei ehemalige SKN-Akteurinnen im Kader der Waldviertlerinnen. Beide verzeichneten in St. Pölten Champions-League-Minuten und waren jeweils sieben Jahre beim SKN St. Pölten sowie VorgĂ€ngerklub FSK St. Pölten-Spratzern aktiv. Petrusova und Herndler gehörten im abgelaufenen Herbst zur Stammformation in Horn und steuerten gemeinsam sieben der ingesamt 27 Treffer in der Hinrunde auf das Torkonto des SV Horn bei. Topscorerin Veronika Slukova kam im Sommer aus der Slowakei zum Zweitliga-Klub. Die 19-jĂ€hrige verzeichnete in der abgelaufenen WM-Qualifikation sogar zwei A-TeameinsĂ€tze fĂŒr die slowakische Nationalmannschaft. Mit Viktoria Gallova steht eine weitere Slowakin im Kader des SV Horn, der zum Großteil aus talentierten Spielerinnen aus der Region besteht.

Ihre Heimspiele tragen die Frauen des SV Horn am Nebenplatz der Waldviertel Arena aus, das in den eineinhalb Jahren seit dem Wiederaufsteig in die 2. Liga einer Festung glich. Lediglich die Jungwölfinnen des SKN entfĂŒhrten zweimal drei ZĂ€hler aus dem Waldviertel, alle anderen Klubs bissen sich an den Waldviertlerinnen die ZĂ€hne aus. Im Mai diesen Jahres wurde zudem mit einem 5:1 gegen Neulengbach der bislang letzte Pokaltriumph im Waldviertel gefeiert. Die Herbstsaison beschlossen die Hornerinnen als Leader der 2. Liga Ost/SĂŒd und profitierten dabei vom Sieg der Jungwölfinnen gegen Landhaus in der letzten Herbstrunde. Es ist also ein Duell der Winterköniginnen der beiden höchsten Spielklassen, was durchaus Spannung verspricht. Die letzte Niederlage der Wölfinnen im Pokal liegt bereits sechs Jahre zurĂŒck und datiert vom 9. MĂ€rz 2012. Damals unterlag man dem spĂ€teren Cupsieger Neulengbach im Wienerwaldstadion mit 1:4.

 

Sportland.NÖ Frauen Cup – Achtelfinale
Samstag, 10.11.2018
SPG Rinn/Tulfes/Wattens – FC Bergheim 0:9 (0:4)
Wildcats Krottendorf – Union KleinmĂŒnchen 0:4 (0:2)
SV Neulengbach – FC SĂŒdburgenland 2:0 (0:0)

Samstag, 17. 11. 2018
13:00 Rankweil – FC Wacker Innsbruck (Gastrastadion, Rankweil)
14:00 FSG Stetteldorf – SG USC Landhaus/Austria Wien (Wagram Park, Stetteldorf)
14:00 First Vienna – SKV Altenmarkt (Nachwuchszentrum Vienna, Wien)
14:00 Bleiburg – SK Sturm Graz (Karl Kornberger Stadion, Bleiburg)
16:00 Horn SV – SKN St. Pölten Frauen (Waldviertel Arena, Horn)