Zver und East bringen Meisterparty auf Schiene

Vor den Augen von Teamchef Dominik Thalhammer setzten sich die Wölfinnen Freitagabend die Krone der ÖFB Frauen Bundesliga auf. Mit dem 2:0-Sieg im Wienerwaldstadion in Neulengbach fixierte man den vierten Titel in Serie, den insgesamt dritten, den man am Muttertags-Wochenende einheimste. Zver vor der Pause und East nach der Pause machten die Meisterparty perfekt, anschließend wurde mit den Fans gefeiert.

Ein gänzlich anderes Spiel als gegen Kleinmünchen erwartete Freitagabend die Elf von Spielertrainerin Fanni Vágó, Neulengbach wollte vor heimischer Kulisse mitspielen und setzte in der ersten Viertelstunde immer wieder Nadelstiche. Nach dem Führungstreffer, den Mateja Zver mit der Ferse sehenswert besorgte, kippte die Begegnung allerdings in Richtung der Gäste aus St. Pölten, die nun mehr und mehr das Heft in die Hand nahmen. Auf den Rängen wollten sich Anhänger beider Lager lautstark übertreffen, die mitgereisten Schlachtenbummler des SKN-Fanklubs „Wolfsblut“ hielten sich trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit wacker und feuerten ihr Team bestmöglich an. Auf dem Rasen hatte Neulengbach bei einem Gstöttner-Kopfball Glück, dass dieser nicht im eigenen Tor landete, weiters verfehlte ein Freistoß von Mateja Zver nur knapp den gegnerischen Kasten. Vor den Augen von Teamchef Thalhammer und Co-Trainerin Fuhrmann gingen beide Teams mit einer knappen Führung der Gäste aus St. Pölten in die Pause.

Erneuter Titelgewinn am Muttertags-Wochenende
Gewechselt wurde nach Seitenwechsel vorerst nicht, beide Trainerteams vertrauten ihrer Startformation. In Minute 55 bewies Mateja Zver eine gute Übersicht und spielte den Ball in die Tiefe zu Holly East, die US-Amerikanerin vollendete zur 2:0-Führung und erzielte ihr zweites Meisterschaftstor in der laufenden Saison – ihr drittes im Dress des SKN St. Pölten. Wenig später rüttelte ein Weitschuss Neulengbachs Schlussfrau Abiral wach, diese konnte ihre Kasten jedoch erneut sauber halten. Das NÖ-Derby wurde streckenweise hart geführt, Schiedsrichterin Barbara Wenigwieser kam allerdings mit drei gelben Karten aus, die allesamt auf das Konto des SKN gingen. In den zweiten 45 Minuten hatten die Neulengbacherinnen nur noch wenig entgegenzusetzen, während man auf Seiten der St. Pöltnerinnen noch einige gute Möglichkeiten ungenutzt ließ.

Am Ende stand mit dem 2:0-Sieg im Wienerwaldstadion auch der vierte Titel in Folge für den SKN fest. Drei Runden vor Schluss jubeln die Wölfinnen über den Gewinn der Meisterschaft. Das Team feierte nach Schlusspfiff gemeinsam mit den Fans, die große Sause folgt allerdings erst beim Saisonabschluss gegen Union Landhaus. Kommende Woche folgt für den SKN das Heimspiel gegen Bergheim, die bei einem Sieg in der aktuellen Runde am Sonntag im direkten Duell Union Kleinmünchen in der Tabelle überholen und auf Platz 7 vorstoßen könnten.

ÖFB Frauen Bundesliga – 15.Runde
SV Neulengbach – SKN St.Pölten Frauen 0:2 (0:1)
Aufstellung: Melissa Abiral, Gina Babicky, Holly East (72. Nadine Prohaska), Fanni Vago, Alexandra Biroova, Jennifer Klein (77. Bernadett Zagor), Julia Tabotta, Mateja Zver, Laura Wienroither, Jasmin Eder, Stefanie Enzinger (60. Viktoria Pinther)

Tore: Mateja Zver (18.), Holly East (55.)

Leave a Reply