Sieg gegen Ferencváros Budapest von Verletzung überschattet

In einem flotten Spiel gegen die Ungarinnen von Ferencváros Budapest zeigten die Wölfinnen eine gute Leistung und holten im zweiten Test den ersten Sieg der laufenden Sommervorbereitung. Einziger Wehrmutstropfen war die erneute Verletzung von Isabella Kresche, die kurz nach ihrer Einwechslung mit einer Knieverletzung vom Feld musste.

Als kleines Dankeschön, dass man sämtliche Frühjahrspartien in Böheimkirchen austragen durfte, fand das Spiel gegen Ferencváros Budapest in der Marktgemeinde statt. Die ersten Minuten gehörten allerdings den Gästen aus Ungarn. Schon nach zwei Minuten rettete die Querlatte eine frühe Führung von Ferencváros, wenig später klappte es dann mit dem 1:0 für die Grün-Weißen aus der ungarischen Hauptstadt. Die ersten Möglichkeiten der SKN Frauen fanden in der Folge Fanni Vágó und Isabella Dujmenovic vor, in Minute 17 versenkte Mateja Zver von halbrechts sicher zum 1:1. Es entwickelte sich ein flottes Spiel beider Teams, Stefanie Enzinger brachte nach einer halben Stunde die Gastgeberinnen nicht unverdient mit 2:1 in Front. Bei den Ungarinnen schnappte in der Schlussphase die Abseitsfalle mehrmals zu, das Schiedsrichterteam pfiff einige vielversprechende Vorstöße des SKN ab.

Regen brachte Wölfinnen nicht aus Rhythmus
Nach der Pause wechselten Spielertrainerin Fanni Vágó und Sportliche Leiterin Liese Brancao die Reihen im Eishockey-Stil durch, so kamen unter anderem Jana Scharnböck, Sarah Wronski, Valentina Schwarzlmüller oder auch Isabella Kresche in die Partie. Für letztgenannte war nach einer missglückten Aktion das Spiel mit einer Knieverletzung jedoch schnell wieder beendet. Die Steirererin wurde mit großen Schmerzen vom Platz getragen und schon wenige Stunden nach dem Unglück operiert. Ihre Teamkolleginnen zeigten auch im zweiten Durchgang eine gute Performance, selbst der Regen brachte die Wölfinnen nicht aus dem Tritt. In der Schlussviertelstunde umkurvte Vannesza Nagy die gegnerische Torhüterin und schloss sicher zum 3:1 ab. Kurz vor dem Ende hielt Michela Croatto drauf und versenkte einen Freistoß aus gut 25 Metern sehenswert. In der Nachspielzeit der zweiten Hälfte betrieben die Gäste aus Ungarn mit dem schlussendlichen 2:4 noch Ergebniskosmetik.

Anstrengende 14 Tage stehen nun vor den Wölfinnen. Kommenden Mittwoch kommt es im Sport.Zentrum.NÖ zum Aufeinandertreffen mit den weißrussischen Team aus Minsk, zwei Tage später erfolg die Anreise nach Prag, wo man Samstag gegen Slavia Prag testet. Und auch in den ersten August-Tagen warten zwei Vorbereitungsspiele auf die Wölfinnen, bevor wenig später schon die ersten Pflichtspiele der Saison 2018/19 beginnen.

Wir wünschen Isabella Kresche eine rasche und komplikationsfreie Genesung!!!

2.VORBEREITUNGSSPIEL
SKN St.Pölten Frauen – Ferencvaros Budapest 4:2 (2:1)
Aufstellung: Boisits (46.Min. Kresche; 54.Min. Boisits), Tabotta (65.Min. Kurz), Biroova (46.Min. Wronski), Babicky (65.Min. Biroova), Kurz (46.Min. Croatto), Eder (65.Min. Schasching), Dujmenovic (46.Min. Scharnböck), Zver (46.Min. Creighton), Vago, Enzinger (65.Min. Nagy), Zagor (46.Min. Schwarzlmüller)

Tore: 0:1 Tor Ferencvaros (8.), 1:1 Mateja Zver (17.), 2:1 Stefanie Enzinger (32.), 3:1 Vanessza Nagy (78.), 4:1 Michela Croatto (86.), 4:2 Tor Ferencvaros (90.)

Leave a Reply