Starken Auftritt in Budapest mit Sieg gekrönt

Nach einer Stunde war der Sieg gegen Ferencváros Budapest fixiert, auch ein spätes Comeback der Ungarinnen konnte die Wölfinnen anschließend nicht aus dem Konzept bringen. Deutlich gewann das Zweitliga-Team Sonntag gegen Astra FC, das 8:1 war bereits der zweite Sieg in der Wintervorbereitung.  


20171119 Landhaus vs SKN Cup 0O5A3597.jpg-SKN St. Pölten Frauen

Viktoria Pinther legte mit ihrem Führungstreffer den Grundstein zum Sieg in Budapest. (Bild: Tom Seiss)

Bei Schnee und Regen fand das internationale Testspiel des SKN gegen Ferencváros Budapest in der ungarischen Hauptstadt statt. Die St. Pöltnerinnen fanden sich auf dem rutschigen Geläuf allerdings gut zurecht und kombinierten sehenswert. Schon zur Pause führten die Gäste mit 2:0, nach 25 Minuten legte Spielertrainerin Fanni Vágó Viktoria Pinther die Führung mustergültig auf, kurz vor der Pause passte ein Schuss von Jasmin Eder ganz genau und ließ die Wölfinnen erneut jubeln. Die Elf von Spielertrainerin Vágó war über weiter Strecken die bessere Mannschaft und fand zahlreiche Möglichkeiten vor, lediglich im Abschluss haperte es etwas. Nadine Prohaska setzte mit dem 3:0 nach etwas mehr als einer Stunde die Vorentscheidung, Ferencváros kam zwar noch bis auf ein Tor heran, wurde dem SKN allerdings nicht mehr gefährlich. Sportliche Leiterin Liese Brancao zeigte sich nach Schlusspfiff zufrieden: „Das war eine gute Leistung, vor allem die Entwicklung der Mannschaft stimmt mich positiv“. Kommenden Sonntag folgt bereits der nächste Test gegen eine Mannschaft aus Ungarn – MTK Hungária. Diesmal allerdings im Sport.Zentrum.NÖ.

 

Ferencvaros Budapest - SKN St.Pölten 2:3 (0:2)

Aufstellung: Abiral (46.Min. El Dahaibiova), Sobotka (31. Min. Mayrhofer), Dujmenovic (46.Min. Wronski), Babicky (46.Min. Biroova), Wienroither (61.Min. Sobotka), Eder (61.Min. Prohaska), Vago (61.Min. Pinther), Prohaska (31.Min. Klein), Zver, Pinther (31. Min. East), Zagor (61.Min. Lunca)

 

Tore: Viktoria Pinther (25.), Jasmin Eder (39.), Nadine Prohaska (64.)

 

 

Jungwölfinnen abermals mit starkem Auftritt

Die U19 des ungarischen FC Astra war Sonntag in St. Pölten zu Gast, das B-Team der Wölfinnen musste dabei auf einige U15-Spielerinnen zurückgreifen. Diese zeigten jedoch eine starke Leistung und waren maßgeblich am 8:1-Erfolg ihrer Mannschaft beteiligt. Auch Birgit Muck und Co. hatten ihre Gegnerinnen unter Kontrolle und kombinierten gut. Vor dem Tor fehlte in vielen Situationen jedoch ein wenig das Glück, so traf man fünfmal nur Aluminium. Je drei Treffer steuerten Vanessza Nagy und Alexandra Lunca bei, die Rumänin ist aktuell Trainingsgast bei den Wölfinnen. Weiters netzten U15-Spielerin Denise Engelscharmüllner sowie Neuzugang Michela Croatto je einmal.

 

SKN St.Pölten II - Astra HFC U 19 8:1 (2:0)

Aufstellung: Carina Günay (46.Min. Hanna Reishofer), Viktoria Günay, Marlene Hörhan (65.Min. Anna Lena Veit), Birgit Muck, Michela Croatto, Sara Rankovic, Juliette Schafhauser, Alexandra Lunca, Vanessza Nagy, Denise Engelscharmüllner (65.Min. Lisa Maria Harauer), Laetitia Barabas

 

Tore: Alexandra Lunca (3), Vanessza Nagy (3), Denise Engelscharmüllner und Michela Croatto