Traumkulisse beim 2:0 gegen Israel in der Südtstadt

Die Pflich ist erüllt, nun folgt Spanien! Mit dem 2:0 gegen Israel zog das österreichische Nationalteam mit den Spanierinnen an Punkten erneut gleich, so kommt es Dienstag zum ersten Endspiel für die ÖFB-Elf in Sachen WM-Qualifikation. Slowenien holte den ersten Sieg der laufenden Qualifikation, Ungarn und die Slowakei verloren jeweils vor heimischem Publikum.


Puntigam Israel Südstadt.jpg-SKN St. Pölten Frauen

Sarah Puntigam netzte zum 1:0 und legte so den Grundstein zum Sieg über Israel (Bild: Gerhard Breitschopf)

3100 Zuseher wollten sich das erste heimische Pflichtspiel der Österreicherinnen gegen Israel nicht entgehen lassen, auch im TV gab es Traumquoten für den ORF, der erstmals ein Qualifikationsspiel der ÖFB Frauen live im Hauptabend bei ORF eins zeigte. Die Israelinnen agierten wie bei der 0:5-Niederlage im Vorjahr in Horn und machten hinten die Räume dicht. Doch schon nach 12 Minuten verwertete Sarah Puntigam einen Abpraller von Nicole Billa geschickt und bezwang Schlussfrau Hanit Schwarz zur Führung der Gastgeberinnen. Die ÖFB Frauen hatten vor einer vollen Haupttribüne alles unter Kontrolle.

 

Nach Seitenwechsel änderte sich nichts am Kräfteverhältnis beider Teams, noch vor Ablauf der ersten Stunde erhöhte ÖFB-Rekordtorschützin Nina Burger auf 2:0. Teamkollegin Sarah Zadrazil sah die freistehende Burger und legte der Offensivspielerin perfekt auf, mit ihrem 52. Teamtreffer baute die Tullnerin auch ihren Rekord aus. Es sollte zugleich das letzte Tor der Partie sein, doch für drei Wölfinnen des SKN ging nach einer Stunde die Begegnung erst so richtig los. Nadine Prohaska stand in der Startelf, ab Spielminute 64 standen ihr mit Stefanie Enzinger und Debütantin Jennifer Klein zwei weitere Akteurinnen des österreichischen Double-Siegers zur Seite. Nicole Billa musste zu Beginn der Schlussviertelstunde Viktoria Pinther weichen, Sandrine Sobotka und Laura Wienroither standen nicht im Kader.

 

Spanien-Duell als erstes Endspiel für den ÖFB

„Nach der Pause haben wir den Rhythmus verloren und uns schwer getan", sah Teamchef Dominik Thalhammer nicht alles rosig. Er möchte dieses Spiel nun möglichst schnell aufarbeiten und Dienstag gegen Spanien möglichst stark auftreten, um aus Mallorca Punkte zu entführen. ORF Sport+ überträgt die Partie Dienstag live ab 20 Uhr.

 

Österreich – Israel 2:0 (1:0)

Aufstellung Österreich: Zinsberger, Wenninger, Kirchberger, Naschenweng; Prohaska (64. Enzinger), Schiechtl (64. Klein), Puntigam, Aschauer; Zadrazil, Burger, Billa (75. Pinther)

Tore: Puntigam (12.), Burger (57.)  

 

 

Mateja Zver feiert mit Slowenien den ersten Sieg in der WM-Qualifikation

Mit einem klaren 5:0 besiegten die Sloweninnen Freitagnachmittag die Tabellennachbarinnen von den Färöer Inseln. Lara Prašnikar besorgte nach sieben Minuten die Führung, Sara Agrež legte nach einer halben Stunde nach. Zur Pause lagen die Gastgeberinnen bereits mit 4:0 in Front. Prašnikar setzte nach 87 Minuten auch den Schlusspunkt zum 5:0, mit dem ersten Sieg in der laufenden Qualifikation verdrängte Slowenien die Färöer Inseln auf den letzten Platz der Gruppe 5. Mateja Zver ging über die vollen 90 Minuten und leistete beim 1:0 eine sehenswerte Vorlage für Teamkollegin Prašnikar.

 

Kein Glück hatte Ungarn, die zuhause in Balmazújváros mit Bernadett Zágor und Fanni Vágó zwei Wölfinnen des SKN in der Startformation aufboten. Mit Chancen auf beiden Seiten entwickelte sich ein flottes Duell, bei dem am Ende den Ungarinnen auch das Glück fehlte. Daryna Apanaschenko versetzte den Gastgeberinnen mit dem in der letzten Minute der Nachspielzeit der zweiten Hälfte sämtlichen Punktträume den Todesstoß. Trainerin Edina Marko war anschließend traurig über den Verlusstreffer: „Wir waren in Hälfte zwei besser, nichtsdestotrotz müssen wir weiterarbeiten und wollen nächstes Jahr den ersten Sieg einfahren“.

 

Keine Überraschung gab es beim 0:5 der slowakischen Frauen-Nationalmannschaft gegen Europameister Niederlande. In Senec stellte Stephanie van der Gragt schnell auf 1:0, Kapitänin Sherida Spitse und Viviane Miedema erhöhten noch vor dem Pausenpfiff auf 3:0. Miedema und van der Gragt legten im zweiten Durchgang bei nasskalten Verhältnissen in Senec nach und machten das 5:0 für die Gäste aus Holland perfekt. Alexandra Bíróová stand über 90 Minuten auf dem Platz, Lucia El Dahaibiova verfolgte das Spiel von der Bank aus. Dienstag geht es im direkten Duell gegen Tabellennachbar Nordirland, das ebenso alle bisherigen WM-Qualifikationsspiele ohne Punkterfolg beendete. Das Spiel wird abermals live bei Laola1.tv übertragen