Im Spitzenspiel schnell für klare Verhältnisse gesorgt

Der Sieg gegen Sturm war nach 20 Minuten fixiert, den Herbstmeistertitel gab´s als Draufgabe, nachdem Verfolger Landhaus über ein torloses Remis in Bergheim nicht hinauskam. Der SKN II erkämpfte sich im Anschluss gegen Altera Porta ein Remis, während die U15 Freitagabend den ersten Saisonsieg bejubeln durfte.


Sobotka Naschenweng.jpg-SKN St. Pölten Frauen

Sandrine Sobotka (links) setzte sich erfolgreich gegen ihre Gegenspielerin Katharina Naschenweng durch. (Bild: Wolfgang Wallner)

Das letzte Heimspiel der Herbstsaison fand in der Fladnitztal Arena in Statzendorf statt, dem Duell gegen Sturm Graz wohnten auch zahlreiche Funktionäre, Spieler und Fans des ASV Statzendorf bei. Diese sahen eine stürmische Anfangsphase mit einem Zaubertor von Fanni Vágó. Die Ungarin hielt aus gut 18 Metern drauf und ließ Torfrau Kristler keine Chance – 1:0 nach drei Minuten. Mit einer abgreissenen Flanke von der linken Seite legte Vágó nach und baute so die Führung aus. Die Tore von  Mateja Zver und Viktoria Pinther zu Mitte der ersten Hälfte standen jenen ihrer ungarischen Teamkollegin um nichts nach und waren ebenso sehenswert. Kurz vor der Pause versenkte Zver einen Freistoß direkt im gegnerischen Kasten, zum insgesamt fünften Mal musste Sturms Schlussfrau Kristler den Ball bereits aus dem Netz fischen.

 

Als Draufgabe frühzeitig den Herbstmeistertitel fixiert

Die zweiten 45 Minuten brachten ein ähnliches Bild, der SKN blieb weiterhin tonangebend. Jegliche Angriff der Gäste aus Graz wurden von den Wölfinnen bereits im Keim erstickt. Die Gastgeberinnen wechselten im Laufe des Spiels nur einmal, nach einer knappen Stunde ersetzte Julia Tabotta Viktoria Pinther, sonst blieb das Wechselkontingent weitestgehend unberührt. Mit dem 6:0 in der Schlussphase fixierte Spielertrainerin Fanni Vágó ihren persönlichen Hattrick, kurz zuvor hatte Mateja Zver Pech, als ihr Schuss von der Strafraumgrenze nur die Stange traf. Dennoch zeigte sich Sportliche Leiterin Liese Brancao zufrieden nach dem Duell gegen Sturm, der Herbstmeistertitel sollte zusätzlichen Auftrieb geben für das Spiel gegen Landhaus. Das Spitzenspiel wird dabei Sonntag live aus ORF Sport + zu sehen sein, eine Woche später treffen beide Teams im Pokal erneut aufeinander.

 

Sämtliche Highlights der Partie gegen Sturm gibt es unter folgendem Link zu bestaunen: http://bit.ly/2Acpkt2

 

ÖFB Frauen Bundesliga- 8.Runde

SKN St.Pölten - SK Sturm Graz 6:0 (5:0)

Aufstellung: Lucia El Dahaibiova, Gina Babicky, Fanni Vago, Nadine Prohaska, Viktoria Pinther (63. Julia Tabotta), Alexandra Biroova, Jennifer Klein, Mateja Zver, Laura Wienroither, Sandrine Sobotka, Stefanie Enzinger

 

Tore: Fanni Vago (3., 15., 86.), Viktoria Pinther (20.), Mateja Zver (22., 40./Freistoß)

 

 

Jungwölfinnen fangen sich in Schlussminute Ausgleichstreffer

Im Anschluss an das Bundesliga-Duell hielten auch die Jungwölfinnen ihr letztes Heimspiel im Herbst ab, Gegner Altera Porta lag in der Tabelle nur einen Zähler vor der Elf vom Duo Bíróová/Sanin. Sarah Wronski stellte nach neun Minuten auf 1:0, ihren Treffer konterte Alexandra Mautner wenig später mit dem Ausgleich. Julia Tabotta, die in dieser Saison erstmals für den SKN II auflief, ließ die Zuseher nach etwas mehr als einer halben Stunde erneut jubeln und schoss ihr Team erneut in Führung. Nach der Halbzeitpause entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nach dem Ausgleich von Pia Gossenreiter mussten die Fans allerdings bis in die Schlussphase warten, bis sie weitere Treffer zu sehen bekamen. Fünf Minuten vor dem Ende brachte Kapitänin Birgit Muck den SKN erneut in Front, in der Schlussminute glitt Torfrau Carina Günay ein Ball aus den Händen, Natasa Trajcevska nutzte die Situation eiskalt aus und bescherte ihrem Team einen Zähler. Dieser Punkt bringt beiden Teams etwas Luft zum Tabellenkeller, auch Verfolger Eggendorf konnte sich mit dem Sieg in Feldkirchen von den Kärnterinnen und dem FC Südburgenland 1b absetzen.

 

2. Liga Ost/Süd – 10. Runde

SKN St. Pölten Frauen II – Altera Porta 3:3 (2:1)

Aufstellung: Carina Günay, Sarah Wronski, Dilan Taskin, Julia Tabotta (HZ Viktoria Günay), Birgit Muck, Bernadett Zagor (61. Marlene Hörhan), Sara Rankovic, Anna Rea, Vanessza Nagy, Vanessa Praher, Laetitia Barabas

 

Tore: Sarah Wronski (9.), Julia Tabotta (35.), Birgit Muck (85.); Alexandra Mautner (24.), Pia Gossenreiter (68.), Natasa Trajcevska (89.)

 

 

U15 holen ersten Saisonsieg

Freitagabend gelang der jungen Elf vom Trainerteam Ehart/Böhm auf der Anlage des ASV Spratzern der erste Sieg, Valerie Birke Schagerl machte in Minute 38 den Anfang, nach der Pause legte Anja Perensky mit drei weiteren Treffern nach und entschied die Partie zugunsten der Wölfinnen. Pia Gratz sorgte mit dem zwischenzeitlichen 4:0 für klare Verhältnisse.

Die Freude vom Freitag wich Sonntag der Ernüchterung, beim 0:9 in Wien gegen den USC Landhaus setzte es für das junge Team die fünfte Saisonniederlage. In der Tabelle rangiert man, bei noch zwei ausständigen Runden im Herbst, auf dem vorletzten Platz, kann sich allerdings noch nach vorne arbeiten, da Teams wie Altera Porta, Hörndlwald und Willendorf nicht allzu weit weg sind an Punkten.