Auch im zweiten Nachtragsspiel kein Punkt für den SKN

Sechs Tage nach dem 1:4 gegen den SK Sturm II gingen die Jungwölfinnen auch gegen ASK Erlaa leer aus. Lukacova und Lehnhart machen mit ihren Treffern den 3:0-Sieg der Wienerinnen perfekt, beim SKN kombinierte man gut, fand jedoch keinen Weg an Torfrau Celine Leitner vorbei. Sonntag folgt das direkte Duell mit Tabellennachbar Altera Porta.


22290023_10210544352872221_901202188468058950_o.jpg-SKN St. Pölten Frauen

(Bild: Mario Fürst)

Im zweiten Nachtragsspiel des SKN II in der laufenden Saison trafen die Jungwölfinnen am Mittwoch in Radlberg auf den ASK Erlaa, vor der Partie nur lediglich drei Zähler vor den St. Pöltnerinnen. Bei den Gastgeberinnen setzte man dabei auf dieselbe Elf, die gegen Eggendorf mit 3:1 erfolgreich war. Die Anfangsphase der Begegnung gestaltete sich von beiden Teams ausgeglichen, allerdings hatte Erlaa leichte Vorteile. Nach etwas mehr als einer halben Stunde netzte Janka Lukacova erstmals an diesem Tag für die Gäste und verwandelte aus kurzer Distanz sicher zum 1:0 für Erlaa. Die Wölfinnen brauchten danach einige Minuten, um sich zu fangen, der Gegentreffer fiel ausgerechnet in einer Phase, als der SKN II etwas stärker wurde. Bis dahin waren zwei Weitschüsse von Birgit Muck und Vanessza Nagy die besten Chancen der Gastgeberinnen.

 

Kopfballtor nach Seitenwechsel bringt Vorentscheidung

Die Torschützin des Führungstreffers fackelte auch nach der Pause nicht lange und legte mit dem 2:0 per Kopf nach, vorausgegangen war eine passgenaue Flanke in den Strafraum von Manuela Lehnhart über die rechte Seite. Die Leistung der Jungwölfinnen war bemüht, biss sich an der Hintermannschaft der Gäste allerdings die Zähne aus. Sara Rankovic gab zwei Schüsse auf den Kasten von Celine Leitner ab, Vanessza Nagy prüfte die junge Torhüterin in der Schlussphase – beide fanden keinen Weg vorbei an der Schlussfrau des ASK Erlaa. Vorlagengeberin Manuela Lehnhart machte es zwei Minuten vor dem Ende selbst und versenkte die Kugel zum 3:0 im Netz, es war Schlusspunkt einer Partie, in der Kleinigkeiten den Unterschied ausmachten, Erlaa allerdings am Ende als besseres Team mit drei Zählern nach Hause fuhr. Sonntag kommt es für die Jungwölfinnen in Statzendorf zum direkten Duell mit Tabellennachbar Altera Porta aus Wien, sechs Tage später folgt das letzte Spiel in der Herbstsaison in Spittal.

 

ÖFB 2.Liga Ost/Süd -5.Runde (Nachtrag)

SKN St.Pölten Frauen II - ASK Erlaa 0:3 (0:1)

Aufstellung: Carina Günay, Viktoria Günay, Marlene Hörhan, Dilan Taskin, Birgit Muck, Lisa-Marie Harauer, Sara Rankovic, Anna Rea, Vanessza Nagy, Vanessa Praher, Laetitia Barabas

 

Tore: Janka Lukacova (38., 46.), Manuela Lehnhart (88.)