Erfolgreiches Wochenende für den SKN St. Pölten

Zwei Spiele – zwei Siege, laute die Bilanz vom abgelaufenen Wochenende des SKN St. Pölten. Das Bundesligateam baute mit dem 5:0 in Bergheim die Führung in der Tabelle aus, die Jungwölfinnen konnten sich beim 3:0-Erfolg in Eggendorf vom Tabellenende absetzen und wollen sich nun Stück für Stück in Richtung Mittelfeld vorarbeiten.


20171008 SKNvsNEU 0O5A0290.jpg-SKN St. Pölten Frauen

Mateja Zver ersetzte in Minute 48 Jennifer Klein und kam zu ihrem ersten Einsatz nach 21 Tagen verletzungsbedingter Auszeit. (Bild: Wolfgang Wallner)

Am stürmischen Sonntag war das Bundesligateam beim FC Bergheim zu Gast, dem Vorletzten aus Salzburg. Beim SKN fuhr man ersatzgeschwächt, aber trotzdem mit einem starken Kader in den Westen Österreichs. Bereits nach neun Minuten bezwangen die Wölfinnen erstmals die Abwehr des FC Bergheim, Nadine Prohaska sorgte vor 200 Zusehern für die Führung der Gäste aus St. Pölten. Spielertrainerin Fanni Vágó und Jennifer Klein erhöhten in der Folge auf 3:0. Beim dritten Treffer entschied Schiedsrichterin Olivia Tschon auf Strafstoß für die Wölfinnen, im Vorfeld war Vágó nach einem Haken im Strafraum von einer Gegenspielerin gelegt worden, Klein verwandelte sicher. „Sämtliche Tore der Partie entstanden aus sehenswerten Kombinationen“, zeigte sich Sportliche Leiterin Liese Brancao stolz. Das Ergebnis hätte nach 45 Minuten durchaus höher ausfallen können, einige gute Möglichkeiten wurden jedoch ausgelassen.

 

SKN kombiniert auch in Hälfte zwei sehenswert

Kurz nach Seitenwechsel gab es auf Seiten der Wölfinnen den ersten Wechsel des Spiels, Jennifer Klein musste ihrer Teamkollegin Mateja Zver weichen. Die Gäste waren in Hälfte zwei sogar noch etwas offensiver als im ersten Durchgang und kombinierten trotz starkem Wind gut.  Nach einer Stunde baute Fanni Vágó mit dem 4:0 die Führung aus, den wohl schönsten Treffer des Tages setzte Nadine Prohaska in Minute 69. Sandrine Sobotka tankte sich über die rechte Seite in den Strafraum und legte Nadine Prohaska den Ball im Rückraum auf, die Nationalteamspielerin fackelte nicht lange und finalisierte mit ihrem zweiten Tor an diesem Tag den Sieg. „Das war sicher kämpferisch unsere beste Leistung der Saison“, schwärmte Liese Brancao nach dem Schlusspfiff. Der Fokus beim SKN liegt in dieser Woche bereits beim nächsten Gegner Sturm Graz, die beim 4:1-Sieg in Neulengbach nochmals ordentlich Selbstvertrauen tankten.

 

ÖFB Frauen Bundesliga - 7.Runde

FC Bergheim - SKN St.Pölten 0:5 (0:3)

Aufstellung: Lucia El Dahaibiova, Sarah Wronski, Gina Babicky, Fanni Vago (60. Vanessza Nagy), Nadine Prohaska, Viktoria Pinther, Alexandra Biroova, Jennifer Klein (48. Mateja Zver), Laura Wienroither (72. Birgit Muck), Sandrine Sobotka, Stefanie Enzinger

 

Tore: Nadine Prohaska (9., 69.), Fanni Vago (26., 60.), Jennifer Klein (40./Elfmeter)

 

 

Vanessza Nagy sichert mit Triplepack Sieg in Eggendorf

Samstagabend schaffte der SKN II mit dem 3:0-Sieg in Eggendorf einen wichtigen Befreiungsschlag und hält vor den letzten drei Partien der Herbstsaison nun bei ebenso vielen Zählern Vorsprung auf den zehnten Platz der 2. Liga Ost/Süd. Ungarn U17-Nationalteamspielerin Vanessza Nagy zeigte mit einem verwandelten Elfmeter in Minute 20 erstmals auf und stellte per passgenauem Weitschuss nur 240 Sekunden später auf 2:0 für den SKN St. Pölten, der durch Birgit Muck und Laetitia Barabas weitere gute Chancen in Hälfte eins verzeichnete. Das 3:0 war ebenfalls Vanessza Nagy vorbehalten, die junge Ungarin vollendete kurz vor der Pause nach einem Haken im Strafraum sicher. Eggendorf wurde immer wieder durch schnelle Konter gefährlich, im Kasten des SKN stand jedoch Carin Günay sicher und hielt ihren Kasten sauber. Ein Anschlusstreffer des FSG Eggendorf brachte in Minute 70 nochmals Spannung in die Begegnung, die Jungwölfinnen spielten die Partie allerdings routiniert nach Hause und bejubelten anschließend ihren dritten Saisonsieg, ihren zweiten in der Fremde.

 

ÖFB 2.Liga Ost/Süd - 9.Runde

FSG Eggendorf - SKN St.Pölten Frauen II 1:3 (0:3)

Aufstellung: Carina Günay, Viktoria Günay, Marlene Hörhan, Dilan Taskin, Birgit Muck, Lisa-Marie Harauer, Sara Rankovic, Anna Rea, Vanessza Nagy, Vanessa Praher, Laetitia Barabas

 

Tore: Vanessza Nagy (20./Elfmeter, 24., 40.)