Starchl besiegelt mit Hattrick SKN-Niederlage im Nachtrag

Mit drei Toren in der letzten halben Stunde machte Jessica Starchl von SK Sturm Graz II im Nachtrag den Sieg der Grazerinnen perfekt. Kurz vor dem Ende herrschte nach dem Anschlusstreffer nochmals Aufbruchsstimmung, am Ende ging man mit einem 1:4 erneut ohne Punkte vom Feld.  Samstag muss man nach Eggendorf, wo die Jungwölfinnen Auswärts noch nie gewinnen konnten.


22256457_10210544344552013_3116134596106982194_o.jpg-SKN St. Pölten Frauen

(Bild: Mario Fürst)

Ein sonniger und spätherbstlicher Feiertag war die Kulisse für das Nachtragsspiel gegen Sturm Graz II in Radlberg. Das Trainerteam Biroova/Sanin trat zu dieser Begegnung mit dem allerletzten Aufgebot an, hatte keine Wechselspieler zur Verfügung. Das junge Team schlug sich dennoch wacker und fand in der Anfangsviertelstunde eine gute Möglichkeit durch die türkische U17-Nationalteamspielerin Dilan Taskin vor. Sie brachte den Ball von halbrechter Seite allerdings nicht im Tor unter. Auf der Gegenseite behielt Carina Günay bei zwei Eins-gegen-Eins-Situationen im SKN-Tor die Oberhand. Der SKN hielt die Kugel zwar oftmals in den eigenen Reihen, das aktivere Team waren jedoch die Grazerinnen, welche zwei ihrer Wechsel in der ersten halben Stunde der Partie aufgrund von Verletzungen aufbrauchten.

 

Spannende Schlussphase mit SKN-Tor eingeläutet

Der Sack an Toren wurde danach in Hälfte zwei ausgeschüttet, Julia Wagner bezwang Carina Günay nach 55 Minuten zum 1:0 für die Gäste, elf Minuten später stach Jessica Starchl erstmals und verschaffte ihrem Team eine solide 2:0-Führung. Richtig packend wurde es in der Schlussphase, als Viktoria Günay einen Eckball von Kapitänin Birgit Muck mit dem Innenrist über die Linie drückte und auf 1:2 verkürzte. Die folgende Aufbruchsstimmung hielt allerdings nur 120 Sekunden, bevor Starchl erneut zum Torjubel abdrehte. Die Nummer 31 des SK Sturm besserte in der Nachspielzeit ihr Torkonto auf und verwandelte einen Strafstoß sicher – das 4:1 war der Schlusspunkt einer aufregenden Schlussphase. Mit diesem Sieg übernahmen die Steierinnen auch die Tabellenführung in der 2. Liga Ost/Süd, der SKN ist weiterhin auf Platz 9 zu finden. Kommenden Samstag folgt die Reise nach Eggendorf, dem Vorletzten der 2. Liga Ost/Süd. Der Klub aus dem Süden Wiens fing die zweitmeisten Gegentore aller Zweitliga-Teams in der laufenden Saison.

 

ÖFB 2.Liga Ost/Süd - Nachtrag 3.Runde

SKN St.Pölten II - SK Sturm Graz II 1:4 (0:0)

Aufstellung: Carina Günay, Viktoria Günay, Sarah Wronski, Marlene Hörhan, Dilan Taskin, Birgit Muck, Sara Rankovic, Anna Rea, Vanessza Nagy, Vanessa Praher, Laetitia Barabas

 

Tor: Viktoria Günay (87.); Julia Wagner (55.), Jessica Starchl (66., 89, 90./Elfmeter)