Klein sichert mit Goldtor SKN-Sieg im NÖ-Derby

150 Zuseher lockte die Top-Begegnung der letzten Jahre nach Pyhra, mit Jennifer Klein wurde ausgerechnet eine Ex-Neulengbacherin zum Matchwinner beim 1:0-Sieg über Neulengbach. Die Tullnerin vergab kurz danach sogar einen Elfmeter und hätte das Spiel vorentscheiden können. Im Anschluss beendete Horns Julia Herndler in der Schlussminute den Traum der Jungwölfinnen vom zweiten Punktgewinn der Saison, in Spratzern konnte die U15 des SKN ein 0:3 in ein 3:3 verwandeln und holte die ersten Zähler.


SKN - NLB (0).jpg-SKN St. Pölten Frauen

Sponsor Martin W. Steininger (March15) und das siegreiche SKN-Team übermitteln Claudia Wasser baldige Genesungswünsche. (Bild: Karl Satzinger)

Herbstlich kühl präsentierte sich das Wetter in Pyhra, wo Sonntag mit dem NÖ-Derby St. Pölten gegen Neulengbach das Spiel der Runde stattfand. Das große Duell der letzten Spielzeiten war zwar etwas in die Jahre gekommen, zog mit 150 Interessierten dennoch die zweitmeisten Besucher der 6. Bundesligarunde an. Beim SKN lag die  Zielsetzung ganz klar bei drei Punkten, dies verfolgte man sofort mit Anpfiff der Partie. Nach einer Viertelstunde tankte sich Mateja Zver über die rechte Seite in Richtung Strafraum vor und ließ dabei auch eine Verteidigerin sehenswert stehen. Die Slowenin sah anschließend kurz auf und leitete den Ball an Jennifer Klein weiter, die gegen ihren Ex-Klub das 1:0 erzielte. Die Gastgeberinnen machten danach weiter Druck auf den Kasten von Katharina Lichtenberger, mehr als Weitschüsse ließ die Abwehr der Neulengbacherinnen jedoch nicht zu. Torschützin Klein blieb nach ihrem Treffer bei einem Elfmeter glücklos und verabsäumte es, die Führung auszubauen.

 

Pinther und Enzinger vergeben beste SKN-Chancen nach der Pause

Trainer Mario Graf fand in der Kabine zur Pause die richtigen Worte und führte sein Team wie ausgewechselt in die zweite Hälfte. Die Gäste aus dem Wienerwald präsentierten sich nun gestärkt und wollten dem Rivalen aus der Landeshauptstadt einen Punkt abknöpfen. 25 Minuten vor dem Ende kam Maria Gstöttner aus gut 20 Metern unbedrängt zum Schuss, ihr Versuch zog jedoch am Gehäuse von El Dahaibiova vorbei ins Aus. Auch danach wollte es die Elf von Trainer Graf wissen, der Abwehrverbund des SKN war jedoch zur Stelle und rettete den Sieg. Auf der anderen Seite vergaben Stefanie Enzinger und Viktoria Pinther die besten Möglichkeiten nach dem Seitenwechsel, Viktoria Pinther nahm nach einem missglückten Abschlag maß, verfehlte jedoch den leeren Kasten knapp. Der SKN zog, nach dem 2:1 von Landhaus in Altenmarkt, nach und übernahm abermals die Tabellenführung der ÖFB Frauen Bundesliga. Nach dem ersten Drittel der Saison ist Sturm Graz der erste Verfolger des Duos an der Spitze.

 

ÖFB Frauen Bundesliga - 6.Runde

SKN St.Pölten Frauen - SV mantlik kainz Neulengbach 1:0 (1:0)

Aufstellung: Lucia El Dahaibiova, Gina Babicky, Fanni Vago, Nadine Prohaska, Viktoria Pinther (76. Vanessza Nagy), Alexandra Biroova, Jennifer Klein, Julia Tabotta (46. Sarah Wronski), Mateja Zver (21. Sandrine Sobotka), Jasmin Eder, Stefanie Enzinger

 

Tor: Jennifer Klein (17.)

 

 

Jungwölfinnen gehen erst der in Schlussminute in die Knie

Ein Blitzstart verhalf dem SKN II im anschließenden NÖ-Derby gegen Horn zu einer schnellen 2:0-Führung, die Offensivkräfte Praher und Nagy stellten schon nach 13 Minuten eine passable  Ausgangslage her. Auf Seiten der Waldviertlerinnen gab man jedoch nicht auf und kam wenig später durch einen Freistoßtreffer von Carina Mahr an die Gastgeberinnen heran. Julia Herndler erzielte noch vor der Pause den Ausgleich. Nach Seitenwechsel war es ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Mit ihrem zweiten Treffer verpasste Julia Herndler ihrem Ex-Klub St. Pölten einen Nackenschlag und machte in der Schlussminute das 3:2 für die Elf von Trainer Spilka. Der SKN II hält somit weiterhin bei drei Zählern und rangiert auf Platz 11 in der 2. Liga Ost/Süd – allerdings mit zwei Spielen weniger. Samstag kommt der FC Feldkirchen nach Radlberg.

 

ÖFB 2.Liga Ost/Süd - 7.Runde

SKN St.Pölten Frauen II - SV Horn 2:3 (2:2)

Aufstellung: Melissa Abiral, Carina Günay, Viktoria Günay, Sarah Wronski, Marlene Hörhan, Lara Felix, Birgit Muck, Sara Rankovic, Anna Rea, Vanessza Nagy, Vanessa Praher

 

Tore: Vanessa Praher (6.Min.) und Vanessza Nagy (13.Min.); Carina Mahr (21.), Julia Herndler (44., 89.)

 

 

U15 holt nach 0:3-Rückstand noch Punkt gegen Eggendorf

Weiterhin ohne Sieg blieb Sonntag auch die U15 von Trainerin Katharina Ehart im Duell gegen Eggendorf. Nach 30 Minuten lagen die Gäste bereits mit 3:0 in Front, erst nach Seitenwechsel kam Anja Perensky so richtig in Fahrt und egalisierte mit drei Treffern innerhalb von 19 Minuten den Spielstand. Durch den Punktgewinn konnte die U15 des SKN erstmals anschreiben, auch Eggendorf war bis zum Spiel noch ohne Zähler geblieben. Am 21. Oktober geht es mit einem Heimspiel gegen Tabellennachbarn Altera Porta weiter.