Wölfinnen behalten in Altenmarkt weiße Weste

Saisonübergreifend nun schon 316 Spielminuten ohne Gegentreffer, in Pflichtspielen heuer gar noch ohne Torverlust. Auch in Altenmarkt zeigten die Wölfinnen eine starke Leistung und gingen mit 3:0 schlussendlich als Sieger vom Platz. Ohne Einsatz blieben in dieser Woche die Jungwölfinnen, ihr Duell gegen Sturm Graz II wurde witterungsbedingt abgesagt.


Enzinger Altenmarkt.jpg-SKN St. Pölten Frauen

Stefanie Enzinger und ihr Team behielten auch gegen den SKV Altenmarkt die Oberhand. (Bild: Wolfgang Wallner)

Sogar der ORF kündigte sich zum Duell gegen den SKV Altenmarkt an, die EURO zeigt ihre Nachwirkungen. Über mangelnde Aufmerksamkeit kann sich der Frauenfußball derzeit nicht beklagen. Die Heldinnen der Europameisterschaft standen am Samstag ihrer Nationalteamkollegin gegenüber, Jasmin Pfeiler war in den Niederlanden als Ersatztorfrau mit von der Partie. Bei den St. Pöltnerinnen übernahm man von Beginn weg die Kontrolle, prüfte Pfeiler mehrmals. In Minute 12 musste die Altenmarkt-Schlussfrau vor 150 interessierten Besuchern den Ball erstmals aus dem Netz fischen, Jasmin Eder schloss nach Vorarbeit von Nadine Prohaska souverän ab und erzielte die frühe Führung. Im weiteren Verlauf der Partie blieben die Wölfinnen tonangebend und legten vor dem Seitenwechsel nochmals nach. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte reagierte nach einem Freistoß von Jennifer Klein Viktoria Pinther am schnellsten und überraschte mit dem 2:0 die gegnerische Torfrau. Die Torausbeute hätte zur Pause wesentlich deutlicher ausfallen können, mit drei Aluminiumtreffer fehlte den Gästen aus St. Pölten in einigen Situationen auch ein wenig das Glück.

 

SKN behauptet Platz an der Sonne

Sandrine Sobotka und Sarah Wronski ersetzten mit Wiederbeginn Jennifer Klein und Viktoria Pinther, die Gastgeberinnen aus Altenmarkt brachten mit Viktoria Hahn und Michelle Trimmel neuen Schwung in die Partie. Veronika Sarabokova stellte sich danach in zwei Aktionen bei SKN-Schlussfrau Jasmin Boisits vor, die längstdienende Spielerin im Kader der St. Pöltnerinnen hielt ihrem Team jedoch die weiße Weste fest. In den letzten Minuten der Partie nutzte Nadine Prohaska ein Zuspiel perfekt und rundete zum finalen 3:0 ab. Nach dem Abpfiff schrieben die Wölfinnen noch fleißig Autogramme und schossen zahlreiche Fotos mit ihren Fans.

 

Liese Brancao zeigte sich nicht unzufrieden im Anschluss der Partie: „Wir hatten das Spiel über weite Strecken unter Kontrolle. Generell war es besser als in den letzten Spielen, wir brauchen noch ein wenig Zeit, sind aber auf einem guten Weg“, so die Sportliche Leiterin der SKN Frauen. Mit dem dritten Meisterschaftsspiel ohne Gegentreffer hält die Torsperre des Wolfsrudels nun schon bei 317 Minuten. Da das Team auch im Cup ohne Verlusttreffer blieb, steht die Elf in Pflichspielen im Herbst 2017 noch ohne Gegentreffer da. Im letzten Spiel vor der Länderspielpause empfängt der SKN kommenden Sonntag den FC Südburgenland, der nach zwei Siegen in drei Meisterschaftsrunden aktuell im oberen Drittel mitmischt.

 

ÖFB Frauen Bundesliga - 3. Runde

SKV Altenmarkt- SKN St.Pölten 0:3 (0:2)

Aufstellung: Jasmin Boisits, Gina Babicky, Fanni Vago, Nadine Prohaska, Viktoria Pinther (46. Sarah Wronski), Alexandra Biroova, Jennifer Klein (46. Sandrine Sobotka), Julia Tabotta (80. Claudia Wasser), Jasmin Eder, Stefanie Enzinger, Laura Krumböck

 

Tore: Jasmin Eder (11.), Viktoria Pinther (45.) Nadine Prohaska (88.)

 

 

Spiel der Jungwölfinnen abgesagt!

Eine unfreiwillige verlängerte Pause haben die Jungwölfinnen vom Trainerduo Sanin/Bíróová. Regenbedingt wurde das Duell in Radlberg gegen das zweite Team des SK Sturm Graz abgesagt. Nachtragstermin und Austragungsort werden in Kürze bekannt gegeben.