SKN trifft in der Champions League auf Manchester City

Die letztjährigen Halbfinalistinnen loste Glücksfee Nadine Keßler dem SKN St. Pölten im Sechzehntelfinale der UEFA Women´s Champions League zu. Die Engländerinnen von Manchester City sind gespickt mit zahlreichen Nationalteamspielerinnen, sechs davon holten bei der EURO Platz 3. Sportliche Leiterin Liese Brancao wird im Vorfeld der Partie nichts dem Zufall überlassen und kündigt ein umfangreiches Gegnerstudium an.


UWCL-SKN-MC.jpg-SKN St. Pölten Frauen

Der Jubel war groß in Manchester, als den Engländerinnen die Wölfinnen des SKN zugelost wurden. Doch, die Elf von Coach Nick Cushing wird keine Zeit für ausgiebige Reisen durch Österreich haben, auf die „Blues“ wartet eine hungrige Elf aus St. Pölten. Auf der Homepage des Klubs gibt man sich bereits siegessicher und vermerkte die Termine für das Achtelfinale im November unter eine kurzen Gegneranalyse.

 

Ein Blick auf den Kader der „Citizens“ zeigt auch, dass die Engländerinnen als Favorit in die beiden Duelle gegen St. Pölten gehen. Insgesamt zehn Akteurinnen stellten die Manchester City Frauen für die EURO 2017 ab, von diesen Spielerinnen verblieben nach dem Großevent ganze neun Stück beim Verein. Lediglich Kosovare Asllani wechselte im Sommer nach Schweden, mit Toni Duggan und Lucy Bronze gingen zwei weitere Leistungsträgerinnen ins Ausland. Der vorhandene Kader ist dennoch eine Klasse für sich, ähnlich wie auch beim SKN St. Pölten hat jede Spielerin im  ersten Kader von Manchester City mindestens einen Einsatz im Nationalteam ihres jeweiligen Heimatlandes in den Knochen. Der Großteil kommt aus England, sechs Spielerinnen waren Teil jenes englischen Teams, das bei der EURO auf dem dritten Platz landete. Die Dänin Mie Jans kennt die Wölfinnen bestens aus der Vorsaison, wo sie mit ihrem Ex-Klub Bröndby erst nach hartem Kampf die St. Pöltnerinnen ausschaltete. Die bekannteste Kickerin der Blues im deutschsprachigen Raum ist wohl Pauline Bremer, die ehemalige Potsdamerin kam im Sommer von Champions-League-Sieger Lyon zu den Citizens. Nicht vergessen darf man Tessel Middag, sie war Teil des siegreichen holländischen Teams bei der EURO 2017, kam bei der Großveranstaltung jedoch nicht zum Einsatz.

 

„Werden uns gut auf Manchester City vorbereiten“

Coach Nick Cushing übernahm im November 2013 die Frauen von Manchester City und zeichnete sich für sämtliche Erfolge des Teams in der jüngeren Vergangenheit verantwortlich. Unter der Ägide des 32-Jährigen holte die Elf je einen Meister- und Pokaltitel und drang in der Vorsaison sogar bis ins Halbfinale der UEFA Women´s Champions League vor. Dort verabschiedete man sich mit einem Gesamtscore von 2:3 gegen den späteren Sieger Lyon aus dem Turnier.

 

Die Sportliche Leiterin des SKN, Liese Brancao, meinte im Vorfeld, dass man auch gegen starke Teams mitspielen und diese fordern möchte. „Wir werden nichts dem Zufall überlassen und uns gut auf den Gegner vorbereiten.“, so die Brasilianerin, die mit ihrem Ex-Klub Neulengbach zahlreiche Champions-League-Erfahrung als Spielerin sammelte. Einen großen Faktor in beiden Duellen werden auch die Fans spielen, eine gut besuchte NV Arena würde den Wölfinnen einen zusätzlichen Motivationsschub verleihen. Osttribünen-Tickets kosten 12 Euro, der Preis für VIP-Karten beträgt 96 Euro pro Stück. Der Vorverkauf startet in Kürze.

 

UEFA Women´s Champions League 2017/18 – Sechzehntelfinale

Hinspiel: Mi, 4.10./20.15: SKN St. Pölten Frauen – Manchester City Women (NV Arena, St. Pölten)

Rückspiel: Mi, 11.10. oder Do, 12.10. – Manchester City Women – SKN St. Pölten Frauen (Academy Stadium/Manchester)