Mit einem Kantersieg das Ticket fürs Achtelfinale gelöst

Bis auf die verletzten Spielerinnen, traten die St. Pöltnerinnen in Wien mit der besten Elf an und bezwangen die Vienna in der ersten Runde des ÖFB Ladies Cup souverän mit 15:0. Das Ticket fürs Achtelfinale war bereits nach wenigen Minuten gelöst, zur Halbzeit zogen die Wölfinnen dem Landesligisten mit 11:0 Treffer davon.


Prohaska Vienna.jpg-SKN St. Pölten Frauen

Geburtstagskind Nadine Prohaska beteiligte sich mit zwei Toren am Kantersieg über die Vienna (Bild: Tom Seiss)

Bei perfektem Sommerwetter ging in Wien das Erstrunden-Duell des SKN im ÖFB Ladies Cup über die Bühne. Gegner Vienna nahm sich für ihr erstes Spiel im Pokal einiges vor, doch die Wölfinnen machten die Pläne der Wienerinnen schnell zunichte. Viktoria Pinther ließ ihr Team nach 120 Sekunden erstmals jubeln, Neuzugang Stefanie Enzinger legte vier Minuten später nach und erhöhte auf 2:0. Für den vorentscheidenden dritten Treffer sorgte Geburtstagskind Nadine Prohaska, die in der zweiten Hälfte ein weiteres Tor beisteuerte. Nach der ersten halben Stunde enteilten die St. Pöltnerinnen dem Gastgeber bereits mit 6:0 und machten das halbe Dutzend voll. Spielertrainerin Fanni Vágó konnte es sich sogar leisten und brachte Alexandra Bíróová erst nach Seitenwechsel. Bis zum Pausentee bauten die Niederösterreicherinnen ihre Führung sogar auf 11:0 aus.

 

Vienna-Keeperin Krause mit starken Paraden

Die Gastgeberinnen konzentrierten sich in Hälfte zwei darauf die Gegentrefferquote zu minimieren, was ihnen in den zweiten 45 Minuten auch gut gelang. Spielertrainerin Vágó legte zwar gleich nach Wiederbeginn mit dem 12:0 nach, danach dauerte es allerdings mehr als eine halbe Stunde, bis die Wölfinnen weitere Treffer bejubeln durften. In der Zwischenzeit war das Austauschkontingent des Titelverteidigers aufgebraucht, Laura Krumböck und Alexandra Bíróová kamen nach Seitenwechsel, Laura Wienroither ersetzte in Minute 55 Julia Tabotta. Die EURO-Heldinnen Nadine Prohaska und Jasmin Eder legten nach und stellten zwischenzeitlich auf 14:0, in den Schlussminuten schob Abwehrspielerin Alexandra Bíróová den Ball an Vienna-Torfrau Victoria Krause vorbei ins Netz zum 15:0-Endstand.

 

Sportliche Leiterin Liese Brancao zog nach dem Spiel eine erfreuliche Bilanz: „Wir hatten in der ersten Hälfte eine starke Torausbeute, fast jede Chance war ein Treffer. In der zweiten Halbzeit standen die Gegnerinnen extrem tief, wir fanden dennoch einen Weg und konnten unser Torkonto aufstocken. Die Vienna-Torfrau hatte einige starke Aktionen und parierte mehrere gute Möglichkeiten“, so die Brasilianerin.

 

Auch Vorderland und Sturm Graz siegen klar

Ähnlich souverän kam auch Bundesliga-Aufsteiger Vorderland weiter, die Vorarlbergerinnen qualifizierten sich mit einem klaren 10:1 gegen Innsbruck für die nächste Runde. Bereits am Samstag löste Neulengbach in Wien das Ticket für die nächste Runde und gewann mit 7:1 gegen Hörndlwald. Der SK Sturm legte gegenüber dem SKN sogar noch eine Schippe drauf und bezwang Ottensheim in Runde eins mit 16:0, Jessica Frieser netzte dabei sechsmal ein.

 

ÖFB Ladies Cup – 1. Runde

First Vienna FC Frauen – SKN St. Pölten Frauen  0:15 (0:11)

Aufstellung: Jasmin Boisits, Sarah Wronski, Gina Babicky (46. Alexandra Bíróová), Fanni Vago, Nadine Prohaska, Viktoria Pinther, Jennifer Klein, Julia Tabotta (55. Laura Wienroither), Jasmin Eder, Sandrine Sobotka, Stefanie Enzinger (46. Laura Krumböck)

 

Tore: Viktoria Pinther (2., 44.), Stefanie Enzinger (6., 36., 44.), Nadine Prohaska (12., 78.), Fanni Vágó (17., 25., 39., 47.), Jennifer Klein (22.), Sandrine Sobotka (35.), Jasmin Eder (81.), Alexandra Bíróová (88.)