ÖFB-Team holt wichtigen Sieg bei EM-Debüt

Nina Burger sorgte in Minute 15 mit dem Premierentor Österreichs für die Vorentscheidung im Auftaktspiel gegen die Schweizerinnen. Die ÖFB zeigte ein starkes Spiel und ging verdient als Sieger hervor. Auch die Fans machten die Partie zu einem Fest, in der Hitparade der meistgesehenen Sendungen des Tages rangiert die zweite Hälfte der Partie auf Position 3 im ORF!


Sarah Zadrazil.jpg-SKN St. Pölten Frauen

Sarah Zadrazil zeigte ebenso wie ihre Teamkolleginnen eine tolle Partie und legte das Siegtor mustergültig auf. (Bild: Tom Seiss)

Die Nervosität und die Anspannung vor dem ersten Auftreten Österreichs bei der Frauen-Europameisterschaft 2017 war deutlich zu spüren, auf dem Feld jedoch zeigte die Elf von Teamchef Dominik Thalhammer eine abgebrühte Leistung, beim knappen 1:0-Sieg über die Schweiz. Sarah Zadrazil lieferte nach einer Viertelstunde mit einem Zuckerpass die Vorlage, Nina Burger versenkte anschließend eiskalt und stellte die frühe Führung her. Es war Teamtor Nr. 47 für Burger, womit die Sand-Legionärin ihre eigene Bestmarke weiter nach oben schraubte. Das ÖFB-Team spielte vor allem in Hälfte eins souverän und machte den Schweizerinnen das Leben schwer. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs musste Lisa Makas mit einer Gehirnerschütterung vom Feld, für die ehemalige St. Pöltnerin kam Nadine Prohaska ins Spiel. Nach Wiederbeginn gab ÖFB-Pressesprecherin Iris Stöckelmayr jedoch Entwarnung bezüglich des Ausfalls von Makas.

 

Rote Karte brachte nicht die erhoffte Sicherheit

In Hälfte zwei mussten die führenden Österreicherinnen ihren Anfangsbemühungen Tribut zollen, so begannen die Kräfte zu schwinden und die Schweizerinnen rochen die Chance auf den Ausgleich. Diese Hoffnungen bekamen nach einer Stunde einen herben Dämpfer, als Rahel Kiwic Nina Burger auf ihrem Weg in Richtung Strafraum zu Fall brachte. Dieser Ausschluss brachte für Österreich allerdings nicht die erhoffte Sicherheit, da sich die „Nati“ nicht aufgab und an den Punktgewinn glaubte.  Manuela Zinsberger hatte in der letzten halben Stunde einige zu tun, blieb auch in Drucksituationen ruhig und sicherte so den Auftaktsieg ihrer Mannschaft ab. „Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen, es war ein genialer Auftakt", freut sich Teamchef Dominik Thalhammer. Auch Torschützin Nina Burger war nach der Partie die Erleichterung anzumerken: “Das war ein sehr guter Auftakt für uns. Insgesamt war der Sieg auf jeden Fall verdient und schön, dass ich das Tor habe erzielen können", so die ehemalige Neulengbacherin. Seitens des SKN stand neben Nadine Prohaska auch Viktoria Pinther am Feld. Die junge Stürmerin verzeichnete einen Torschuss, kam jedoch erst in der Schlussphase zum Einsatz, als die Österreicherinnen eher nach hinten die knappe Führung absichern wollten.

 

Samstag folgt zur Primetime der Showdown gegen Frankreich

Mitfavorit Frankreich tat sich gegen die Isländerinnen lange schwer und jubelte nach einem Elfmetertor von Eugenie Le Sommer erst spät. Die Französinnen liegen nun punktgleich mit dem ÖFB an der Tabellenspitze nach dem ersten Spieltag, beide Teams gewannen ihre Duelle mit 1:0. Samstag folgt das direkte Duell, bei dem Österreich den positiven Schwung aus der Begegnung gegen die Schweiz mitnehmen möchte.

 

Österreich – Schweiz 1:0 (1:0)

Aufstellung Österreich: Zinsberger, Schiechtl (77. Schnaderbeck), Wenninger, Kirchberger, Aschauer, Billa (84. Pinther), Puntigam, Zadrazil, Feiersinger, Burger, Makas (39. Prohaska)

 

Tor: Burger (15.)

Rot: Kiwic (SUI/60. Notbremse)