ÖFB-Team möchte EURO-Gastgeber ein Bein stellen

Nach einer langen Saison stehen für die Wölfinnen des SKN noch Verpflichtungen beim Nationalteam an, speziell die ÖFB-Frauen wollen sich gegen EM-Gastgeber Holland erneut beweisen und zeigen, dass sie mit Top-Nationen mithalten können.


Freundschaftsspiele-Juni-2017.jpg-SKN St. Pölten Frauen

 

Österreich: 13.6./20.45 Uhr – Niederlande (in Deventer/NED)

Vom SKN nominiert: Jasmin Eder, Nadine Prohaska, Viktoria Pinther

Nach der Niederlage gegen England wartet mit den Niederlanden die nächste schwere Aufgabe auf die Elf von Teamchef Dominik Thalhammer. Der Oberösterreicher wird im Hinblick auf die EURO an der Feinabstimmung feilen und an einigen kleinen Schrauben drehen, um am Tag X voll da zu sein. Keine Überraschung gab´s in Sachen Nominierungen, hier setzt der Teamchef auf Kontinuität. Jasmin Eder, Nadine Prohaska und Viktoria Pinther wurden einberufen und sind beim Spiel gegen die Niederlande dabei.

 

Der Testspielgegner aus dem flachen Norden rangiert in der FIFA-Weltrangliste derzeit auf Rang 12, zwölf Plätze vor den Österreicherinnen. Schon die letzten Auftritte des Teams von Trainerin Sarina Wiegman waren beeindruckend, Beim Algarve Cup sicherte man sich Platz 5, dabei bog man mit Schweden und Japan zwei Teams, die in der Weltrangliste weiter vorne zu finden sind als die Niederländerinnen. Das Spiel um Platz 5 gegen Japan wurde mit 3:2 gewonnen, den entscheidenden Treffer lenkte dabei Rumi Utsugi in der Nachspielzeit ins eigene Tor. Zu einem Wiedersehen in Deventer, wo Österreich auch das erste Gruppenspiel der Europameisterschaft gegen die Schweiz bestreitet, kommt es für Nadine Prohaska und Jasmin Eder mit Stefanie van der Gragt und Vivianne Miedema, die beide mit dem FC Bayern beim Test in Spillern dabei waren. Mit Jackie Groenen verfügt das Team über eine weitere Deutschland-Legionärin, sechs weitere Akteurinnen kicken in der englischen Liga. Torhüterin Loes Geurts stand mit PSG erst vor wenigen Tagen im Finale der UEFA Women´s Champions League, die Niederlage ihrer Mannschaft verfolgte die Niederländerin von der Bank aus. Bestes Ergebnis in der Vergangenheit gegen ein Team aus den Niederlanden war ein 1:1 im Juni 1994, danach setzte es in der Qualifikation zur WM 2007 zwei Niederlagen für den ÖFB.

 

 

Slowenien: 6.6. & 8.6. – Albanien (in Albanien)

Vom SKN nominiert: Mateja Zver

Zwei Tests zur Vorbereitung auf die bevorstehenden Aufgaben in der WM-Qualifikation schob man beim slowenischen Nationalteam ein. Gegen Albanien möchten sich Kapitänin Mateja Zver und Co. Selbstvertrauen holen, der erste Kontrahent auf dem Weg zur WM 2019 ist im September Deutschland, erst danach geht die Quali mit dem Duell gegen Tschechien richtig los.

 

 

Slowakei: 9.6./18 Uhr & 12.6./18 Uhr – Griechenland (beide in Poprad/SVK)

Vom SKN nominiert: Alexandra Bíróová

Ebenso noch zwei Duelle stehen Alexandra Bíróová und dem slowakischen Team bevor. Die Griechinnen scheiterten bereits in der Vorrunde zur WM-Qualifikation und sollten für das Team von Zsolt Pakusza kein Stolperstein darstellen. Nach der Sommerpause wartet mit Norwegen der Gruppenkopf der Qualifikationsgruppe 3 auf die Slowakinnen.

 

 

Ungarn: 7.6. – Bulgarien (in Ungarn)

Vom SKN nominiert: Fanni Vágó

Eben erst noch mit den Wölfinnen Meisterschaft und Torjägerkrone gesichert, geht die Saison für Fanni Vágó mit einem freundschaftlichen Test gegen Bulgarien zu Ende. Während sich die Ungarinnen auf Platz 39 befinden, findet sich das bulgarische Team auf Rang 65 wieder. Auch hier gilt es Kraft zu tanken, da ab kommenden Herbst mit den Spielen gegen Schweden, Dänemark und der Ukraine eine schwierige Aufgabe auf das Team von SKN-Spielertrainerin Fanni Vágó.