Vágó-Festspiele als Ouvertüre zur großen Meisterparty

Beide Meisterschaften der obersten Spielklassen geholt, ÖFB Ladies Cup-Sieger und am letzten Spieltag sicherte sich Spielertrainerin Fanni Vágó mit vier Volltreffern sogar noch die Torjägerkrone. Die Traumsaison endete mit einem 4:1-Sieg gegen Bergheim, anschließend ließ man am Volksfest das erfolgreiche Jahr ausklingen.


SKN Meisterbild 2017.jpg-SKN St. Pölten Frauen

Ein gemeinsames Meisterbild des erfolgreichen Wölfinnen-Kaders der Saison 2016/17. (Bild: Wolfgang Wallner)

Es war alles angerichtet für das finale Meisterschaftsspiel der Saison gegen Bergheim. Zahlreiche Ehrengäste ließen sich trotz 30 Grad im Schatten die Meistersause des SKN nicht entgehen und auch die Wolfbrigade fand sich mit einer großen Delegation am Verbandsplatz des NÖFV ein. Vor Anpfiff wurden mit Lilla Sipos, Vanessa Kuttner, Jennifer Pöltl und Adina Hamidovic vier Spielerinnen verabschiedet, die im nächsten Jahr nicht mehr Teil des Wolfsrudels sein werden und fussballerisch neue Abenteuer in Angriff nehmen. Das Wetter war komplett konträr zum Hinspiel in Salzburg, der SKN dennoch ähnlich dominant wie im Spätherbst. Schon nach sieben Minuten war Spielertrainerin Fanni Vágó zur Stelle und schraubte mit dem Führungstreffer ihr Torkonto in die Höhe und legte im weiteren Verlauf der ersten Hälfte einen Doppelpack nach, womit sie im Duell um die Torjägerinnenkrone ihrer Konkurrentin Stefanie Enzinger vorlegte. Vor der Pause überhob Bergheims Julia Kastner SKN-Schlussfrau Jasmin Krejc und erzielte den Ehrentreffer der Gäste.

 

Sämtliche Titel der Saison bleiben in St. Pölten

Zur Pause musste „Weltmeisterin“ Laura Krumböck vom Feld, für sie kam Carina Mahr neu in die Partie. Die spielbestimmende Mannschaft blieb weiterhin der SKN, mit ihrem vierten Tor in diesem Spiel überholte Spielertrainerin Fanni Vágó auf der Zielgeraden der Meisterschaft sogar noch Sturms Stefanie Enzinger und sicherte sich zum zweiten Mal in Serie die Torjägerkrone der ÖFB Frauen Bundesliga. Bergheim stellte in Hälfte zwei hinten die Räume dicht, weitere Treffer blieben in der Folge für die St. Pöltnerinnen aus. Emotional wurde es nach einer guten Stunde, als Adina Hamidovic ausgwechselt wurde und viel Applaus von der Tribüne erntete. Auch „SKN II-Meistermacherin“ Lilla Sipos bekam in ihrem letzten Spiel nochmals Einsatzminuten. Die Ungarin ersetzte Jennifer Pöltl in  der Schlussphase.

 

Mit dem 4:1-Sieg endete eine wahre Traumsaison der SKN Frauen. Meisterschaft in Bundesliga und 2. Liga Ost/Süd, ÖFB Ladies Cup-Sieger und mit Fanni Vágó erneut die Torjägerkrone abgeräumt. Um  19.15 Uhr erhielt Kapitänin Jasmin Eder die Meisterschale aus den Händen von Verbandspräsident Johann Gartner und eröffnete somit den Feiermarathon, der anschließend am Volksfest mit dem Empfang durch Bürgermeister Matthias Stadler fortgesetzte wurde und im VIP-Bereich am Sky Floor sein Ende fand.

 

ÖFB Frauen Bundesliga - 18.Runde

SKN St.Pölten - FC Bergheim 4:1 (3:1)

Aufstellung: Jasmin Krejc, Gina Babicky, Jennifer Pöltl (70.Min. Lilla Sipos), Fanni Vago, Nadine Prohaska, Viktoria Pinther, Alexandra Biroova, Mateja Zver, Adina Hamidovic (68.Min. Julia Tabotta), Jasmin Eder, Laura Krumböck (46.Min. Carina Mahr)

 

Tore: Fanni Vago (7., 26., 38., 62.); Julia Kastner (43.)