Knapper, aber ungefährdeter Sieg in Altenmarkt

Nach 20 Minuten erzielte Mateja Zver per Kopf den einzigen Treffer der Partie, danach verzweifelten die Wölfinnen an Altenmarkt-Schlussfrau Pfeiler. Am Sieg änderte sich allerdings nichts mehr, beim SKN hat man vor dem abschließenden Duell gegen Bergheim weiterhin die 52-Punkte-Marke im Visier.


20170401 SKNvsLandhaus 0O5A3012.jpg-SKN St. Pölten Frauen

Per Kopf bezwang Mateja Zver Jasmin Pfeiler zum einzige Treffer des Spiels. (Bild: Tom Seiss)

Lilla Sipos, Laura Krumböck, Carina Mahr und Julia Tabotta verfolgten den Anpfiff von der Bank aus, die Startaufstellung des SKN hatte im Auswärtsspiel gegen Altenmarkt dennoch genügend Klasse, um die Anfangsphase der Begegnung unversehrt zu überstehen. Einen ersten Warnschuss gab Mateja Zver in Minute 7 ab, Torfrau Pfeiler zeigte sich allerdings unbeeindruckt und fing den Ball sicher. Nach einer Viertelstunde übernahm der regierende Meister zusehends die Kontrolle, die Gastgeberinnen machten hinten die Räume dicht und den St. Pöltnerinnen das Leben schwer. Aus einem Moment der Unachtsamkeit fiel der Siegtreffer des SKN, Alexandra Bíróová blickte auf Höhe der Trainerbänke kurz auf und sah die gut postierte Mateja Zver. Die Slowakin schlug einen hohen Ball auf ihre Teamkollegin, die von ihrer Bewacherin für einen Moment zu lasch gedeckt wurde. Den folgenden Kopfball konnte auch Schlussfrau Pfeiler nicht mehr klären – 1:0 für die Wölfinnen aus der Landeshauptstadt.

 

Kein Glück im Abschluss beim SKN St. Pölten

Auch im zweiten Durchgang machten die Gäste das Spiel, die erste Möglichkeit hatten allerdings die Gastgeberinnen. Im Fallen spitzelte Desiree Wiener den Ball in Richtung Jasmin Krejc, die Torfrau der Wölfinnen hatte mit dieser Chance allerdings keine Mühe und nahm die Kugel sicher auf. Die Schlussfrau hatte einen ruhigen Arbeitstag, Offensiv kam von den Altenmarkterinnen wenig. Ihre Vorderleute drückten in Hälfte zwei auf den Kasten von Jasmin Pfeiler, an der Teamtorhüterin bissen sich jedoch Jasmin Eder und Co. ihre Zähne aus. Am nähesten am 2:0 war Mateja Zver, ihr Ball knallte aus kurzer Distanzvon der Querlatte zurück ins Feld. In der Schlussphase vergaben Nadine Prohaska und Lilla Sipos gute Möglichkeiten, der Sieg des SKN geriet jedoch nicht mehr ins Wanken.

 

Am vorletzten Spieltag fiel auch die Vorentscheidung im Kampf um den zweiten Startplatz Österreichs für die UEFA Women´s Champions League. Neulengbach bezwang im Paralellspiel Verfolger Sturm Graz mit 1:0, damit haben die ehemaligen Serienmeisterinnen nun sechs Zähler Vorsprung auf die Grazerinnen und gute Chancen auf den zweiten CL-Startplatz in der kommenden Saison. Für den Siegtreffer zeichnete sich kurz vor der Pause Nicole Sauer verantwortlich. Die Gegnerinnen der St. Pöltnerinnen im Pokal-Endspiel kommende Woche tankten vor dem Duell mit dem Rivalen nochmals kräftig Selbstvertrauen und gehen gestärkt ins Finale.

 

ÖFB Frauen Bundesliga - 17.Runde

SKV Altenmarkt - SKN St.Pölten Frauen 0:1 (0:1)

Aufstellung: Jasmin Krejc, Gina Babicky, Jennifer Pöltl, Fanni Vago, Nadine Prohaska, Viktoria Pinther (55.Min. Carina Mahr), Alexandra Biroova, Mateja Zver (81.Min. Lilla Sipos), Adina Hamidovic (71.Min. Laura Krumböck), Jasmin Eder, Claudia Wasser

 

Tor: Mateja Zver (20.)