Doppelsieg für Nachwuchsnationalteams des ÖFB

Mit zwei Siegen rundeten die Nachwuchsteams des ÖFB den Mittwoch perfekt ab. Erst setzte sich die U17 von Markus Hackl mit 2:0 souverän gegen Polen durch, wenige Stunden später hatte man beim ÖFB lange Zeit Pech, ehe Kapitänin Klein den Siegtreffer für die U19 gegen Slowenien erzielte. Beide Teamchefs waren mit den Leistungen ihrer Mannschaften zufrieden.


Torjubel U17 Polen.jpg-SKN St. Pölten Frauen

Beide Teams lieferten bei ihren Tests eine starke Leistung und jubelten am Ende über den Sieg. (Bild: Wolfgang Wallner)

In St. Veit an der Glan, dort wo der SKN St. Pölten (damals noch als FSK Simacek) seinen zweiten Finalsieg im ÖFB Ladies Cup fixierte, stand Mittwoch für das österreichische U19-Nationalteam ein freundschaftlicher Test gegen die Nachbarn aus Slowenien auf dem Programm. Mit Vanessa Kuttner, Laura Krumböck und Melanie Brunnthaler berief Teamchefin Irene Fuhrmann gleichg drei Wölfinnen für den Test in der Jaques Lemans-Arena ein. Alle nominierten Akteurinnen des Tabellenführers der ÖFB Frauen Bundesliga standen in der Startformation und gingen über die volle Distanz. Im Spiel selbst hatten die Österreicherinnen die Begegnung fest im Griff, lediglich im Abschluss war das Glück der U19 nicht hold. Wenn Torfrau Nika Šapek nicht ihre Finger im Spiel hatte, prallte der Ball vom Gehäuse zurück ins Spiel. Den Siegtreffer steuerte in Minute 54 Neulengbachs Jennifer Klein per Freistoß bei, Schlussfrau Šapek sah in dieser Situation nicht allzu glücklich aus.

Teamchefin Irene Fuhrmann war nach dem Spiel zufrieden und lobte ihre Spielerinnen: "Der Sieg war mehr als verdient und hätte höher ausfallen können. Defensiv haben wir sehr wenig zugelassen. Das war in unserem ersten Spiel in dieser Zusammensetzung sehr wichtig zu sehen.

 

Österreich – Slowenien 1:0 (0:0)

Aufstellung Österreich: Kuttner; Schneider, Kovar, Weilharter, Wienroither; Hickelsberger (70. Scharnböck), Brunnthaler, Klein, Pireci; Bachler (70. Kunschert), Krumböck

 

Tor: Klein (54.)

 

 

Zwei Sturm-Spielerinnen sorgen für U17-Sieg gegen Polen

Jessica Frieser (25.) und Celina Degen (35.) sorgten beim Test des U17-Nationalteams gegen Polen in Lindabrunn schon in Hälfte eins für geordnete Verhältnisse. Im zweiten Durchgang gelangen keinem Team weitere Treffer, so ging am Ende die Mannschaft von Teamchef Markus Hackl als Sieger hervor. Dieser konnte der Leistung gegen Polen viel abgewinnen: "Es war heute eine sehr gute Leistung, wir haben sehr dominant gespielt und keine Chancen der Polinnen zugelassen."

Vom SKN St. Pölten wurden zu dieser Begegnung keine Spielerin einberufen.