Zwei Kantersiege für den SKN im Sport.Zentrum.NÖ

21:3 Tore – so liest sich die Bilanz des Fußball-Sonntags beim SKN. Erst kam LUV Graz bei den Wölfinnen mit 1:14 unter die Räder, danach fertigten die Jungwölfinnen Altera Porta mit 7:2 ab und hielten den Kontakt zur Spitze aufrecht. Auch die U14-Mädchen feierten in Zöbern einen Sieg und feierten im Stil ihrer großen Vorbilder.


Julia Tabotta LUV Graz.jpg-SKN St. Pölten Frauen

Julia Tabotta und ihre Teamkolleginnen feierten gegen LUV Graz einen Kantersieg (Bild: Wolfgang Wallner)

Wer zum Spiel gegen LUV Graz zu spät kam verpasste in den Anfangsminuten sogleich auch die Vorentscheidung – derart zügig machte man beim SKN St. Pölten gegen die Steirerinnen alles klar. Bei zwei Eckbällen in Minute fünf und sieben glitt LUV-Torfrau Lisa-Maria Scheucher der Ball aus den Händen, dies nutzten erst Laura Krumböck und anschließend Carina Mahr zur frühen 2:0-Führung aus. Wenig später legte Mateja Zver quer auf Teamkollegin Viktoria Pinther, die Stürmerin netzte sehenswert und überhob die gegnerische Schlussfrau zur Vorentscheidung. Nach einer Viertelstunde war die Torparade vorerst beendet, Evelin Kurz setzte zuvor noch das 4:0 in die Maschen. Beim Gegner aus der steirischen Landeshauptstadt wehrte man sich tapfer, zu groß war allerding der Unterschied zwischen beiden Mannschaften. Gegen Ende der ersten Hälfte nahm die Tormaschinerie wieder ihre Fahrt auf: Innerhalb weniger Minuten erhöhten Mateja Zver und Evelin Kurz mit einem Doppelpack auf 8:0 - gleichzeitig auch der Halbzeitstand der Begegnung.

 

SKN auch in Hälfte zwei souverän

Die Torschützinnen Laura Krumböck und Evelin Kurz mussten zur Halbzeit Jennifer Pöltl und Lilla Sipos weichen, das Bild aus den ersten 45 Minuten blieb auch im zweiten Durchgang unverändert. Bis zur Schlussviertelstunde legten die Wölfinnen weitere sechs Treffer nach, die Ungarin Lilla Sipos netzte sogar per Elfmeter. Es war ihr erstes Tor in der ÖFB Frauen Bundesliga seit dem 11. Juni 2016, als man gegen den SKV Altenmarkt einen souveränen 6:0-Sieg feierte und sich danach die Meistermedaillen am Voithplatz abholte. Das letzte Tor des Tages gehörte allerdings des Gästen, Lisa Köberl ließ mit einem platzierten Freistoß Torfrau Jasmin Krejc keine Chance und verwandelte sehenswert zum 14:1-Endstand.

 

Mit diesem Sieg sicherte man den Sieben-Punkte-Vorsprung zu Verfolger Neulengbach ab, das Team aus dem Wienerwald ist kommenden Freitag der nächste Gegner des SKN. Für Sportliche Leiterin Liese Brancao defintiv keine lockere Sache: „Neulengbach hat Qualität, wir müssen hellwach sein“.

 

ÖFB Frauen Bundesliga - 13. Runde

SKN St.Pölten Frauen - LUV Graz/DFC Leoben 14:1 (8:0)

Aufstellung: Jasmin Krejc, Gina Babicky, Fanni Vago, Nadine Prohaska, Viktoria Pinther, Carina Mahr, Julia Tabotta, Evelin Kurz (46.Min. Jennifer Pöltl), Mateja Zver (73.Min. Jasmin Eder), Adina Hamidovic, Laura Krumböck (46.Min. Lilla Sipos)

 

Tore: Laura Krumböck (4.), Carina Mahr (8.), Viktoria Pinther (13., 62., 64.), Evelin Kurz (14., 41., 42.), Mateja Zver (38., 45., 55.), Jennifer Pöltl (60.), Lilla Sipos (68./Elfmeter); Julia Anna Christöphl (86./Eigentor), Lisa Köberl (90.)

 

 

Jungwölfinnen wahren mit Kantersieg Chance auf Tabellenspitze

Ebenso flott entschieden war das Duell der Jungwölfinnen gegen Altera Porta. Erneut machte Laura Krumböck den Beginn und netzte nach fünf Minuten zur Führung der Gastgeberinnen ein. Jennifer Pöltl und Jasmin Eder ließen folgen und beendeten früh alle Spekulationen um den Sieger des Spiels. Über weite Strecken hatte man beim SKN den Gegner im Griff, erst in der zweiten Hälfte kamen die Wienerinnen zu Torerfolgen. Nach weiteren Treffern von Laura Krumböck und Evelin Kurz auf Seiten des SKN, netzte Altera Porta-Torjägerin Ines Ruiss zum zwischenzeitlichen 5:1 ein. Die Jungwölfinnen legten zwei weitere Sitzer nach, so schmälerte das schlussendliche 7:2, bei dem Torfrau Vanessa Kuttner einen Weitschuss von Ines Ruiss nicht klären konnte, nur bedingt. Mit dem Sieg zog man an Punkten wieder gleich mit den juniors des NÖSV Neulengbach. Vor dem direkten Duell mit dem Tabellenführer wartet allerdings Samstag noch die Begegnung in Spittal gegen die Carinthians. Die Absteiger aus Kärnten befinden sich derzeit im Mittelfeld der Tabelle und sind nun schon seit drei Meisterschaftsspielen ungeschlagen.

 

ÖFB 2.Liga Ost/Süd - 15.Runde

SKN St.Pölten Frauen II - FC Altera Porta 7:2 (4:0)

Aufstellung: Vanessa Kuttner, Jennifer Pöltl (46.Min. Viktoria Günay), Dilan Taskin, Lilla Sipos (25.Min. Sandra Mahr), Birgit Muck, Julia Herndler, Evelin Kurz, Sara Rankovic, Jasmin Eder, Anna Rea, Laura Krumböck

 

Tore: Laura Krumböck (5., 42.), Jennifer Pöltl (9.), Jasmin Eder (20.), Evelin Kurz (55., 59.), Sandra Mahr (74.); Ines Ruiss (57., 80.)

 

 

Auswärtserfolg der U14 mit Sieger-Selfie gefeiert

Am Tag nach den Osterfeiertagen stand für beide Nachwuchsteams des SKN wieder ein Spiel auf dem Plan. Zu Beginn zog die U12 mit 0:4 in Zöbern den Kürzeren. Kurz vor der Pause legte Vanessa Beiglböck den Grundstein zum Sieg, nach Wiederbeginn setzte die Torschützin mit einem Doppelpack nach. Clara Riegler netzte in Minute 40 zum zwischenzeitlichen 3:0 ein. In der Tabelle schob sich MFFV 23 BWH Hörndlwald an den Jungwölfinnen vorbei, diese halten bei drei Zählern und rangieren auf Platz 4 in der U12-Mädchenliga der JHG Süd.

Anders lief das Spiel der U14, abermals gegen Zöbern. Denise Engelscharmüllner lieferte den einzigen Treffer des Spiels und brachte den jungen St. Pöltnerinnen so den Sieg. Anschließend wurde der Erfolg mit einem Sieger-Selfie zelebriert – im Stile der großen Vorbilder aus der Bundesliga. Auch die U14 hält nach zwei Spielen bei drei Punkten und hält Platz 4 in der Tabelle inne.