Kantersieg vor wichtigem Cup-Duell in Linz

Beim Duell gegen die Tabellenletzten aus Innsbruck spukte die bevorstehende Cup-Partie in den Hinterköpfen des Teams, dennoch bezwang man am Ende Wacker souverän mit 10:1 und stellte den alten Vorsprung in der Tabelle wieder her. Viki Pinther glänzte mit fünf Paraden besonders in Tirol. In einem schwachen Spiel verlor der SKN II mit 1:2 in Eggendorf und gab auch die Tabellenführung ab.  


Babicky-Wacker-Innsbruck.jpg-SKN St. Pölten Frauen

Gina Babicky und ihre Kolleginnen traten mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise aus Innsbruck an. (Bild: Wolfgang Wallner)

Freitag begann die Reise für den SKN nach Innsbruck, die Tabellenletzten aus Tirol warteten auf die die Elf von Spielertrainerin Fanni Vago. Das schwierige Cup-Duell Ostermontag in Linz geisterte dennoch in den Köpfen des Teams aus St. Pölten. Mit Anpfiff legten die Gäste allerdings den Schalter um und ging bereits nach wenigen Minuten in Führung, Nadine Prohaska versenkte die Kugel zum 1:0 im Netz (7.). Den Blitzstart perfekt machten weitere Treffer durch Fanni Vago und Evelin Kurz, schon nach 20 Minuten war das Spiel praktisch entschieden. Das einzige Gegentor resultiert aus einem Elfmter, diesen konnte Torfrau Jasmin Krejc zwar im ersten Versuch halten, beim Nachschuss von Jasmin Pal war die Keeperin allerdings machtlos – 1:3. Noch vor der Pause erhöhten die St. Pöltnerinnen ihr Torkonto, Carina Mahr und Mateja Zver stellten auf 5:1 und sorgten für einen beruhigenden Vorsprung zum Seitenwechsel.

 

Keine Verschnaufpause in Hälfte zwei für Wacker Innsbruck

Mit Wiederbeginn waren zwei wichtige Akteurinnen beim SKN nicht mehr mit von der Partie, für Jasmin Eder und Mateja Zver waren nun Laura Krumböck und Jennifer Pöltl neu im Spiel. Die Gangart aus dem ersten Durchgang wurde auch in den zweiten 45 Minuten fortgesetzt. Joker Pöltl war nach 420 Sekunden im zweiten Umlauf erfolgreich, bevor nach einer knappen Stunde Viktoria Pinther ihr erstes Tor dieser Partie bejubelte. Die Nationalteamspielerin glänzte an diesem Karsamstag besonders und bereitete ganze fünf Treffer vor. Inzwischen war auch Alexandra Bíróová neu im Spiel, sie ersetzte Teamkollegin Adina Hamidovic. Das 10:1 perfekt machten gegen Ende der Partie Tore von Fanni Vago (69.), Viki Pinther (76.) und Nadine Prohaska (80.), die zur Halbzeit die Kapitänsschleife von Jasmin Eder übernahm. Der Kantersieg zauberte auch Liese Brancao, Sportliche Leiterin bei den SKN Frauen, ein Lächeln ins Gesicht: „Die Mannschaft hat die Vorgaben heute perfekt umgesetzt“, so die Brasilianerin. „Nun hat sich das Team einen freien Tag verdient und kann die Akkus auftanken, denn Montag steht mit Kleinmünchen bereits die nächste schwierige Aufgabe am Programm. Wir sind in Linz zwar Favorit, die Elf aus Oberösterreich hat im Herbst allerdings gezeigt, dass das Duell keineswegs ein Spaziergang wird“, warnt Brancao.

 

ÖFB Frauen Bundesliga- 13.Runde

FC Wacker Innsbruck - SKN St.Pölten 1:10 (1:5)

Aufstellung: Jasmin Krejc, Gina Babicky, Fanni Vago, Nadine Prohaska, Viktoria Pinther, Carina Mahr, Julia Tabotta, Evelin Kurz, Mateja Zver (46.Min. Jennifer Pöltl), Adina Hamidovic (57.Min. Alexandra Biroova), Jasmin Eder (46.Min. Laura Krumböck)

 

Tore: Jasmin Pal (24.); Nadine Prohaska (7., 80.), Fanni Vago (15., 69.), Evelin Kurz (19.), Mateja Zver (33.), Carina Mahr, (38.), Jennifer Pöltl (52.), Viktoria Pinther (59., 76.)

 

 

SKN II verliert Spiel und Tabellenführung

Nicht ganz so prickelnd war der Samstag für den SKN II. Bei Gegner Eggendorf stand abermals Natascha Celouch im Tor, sie sollte für die Jungwölfinnen zur unbezwingbaren Hürde im Abschluss werden. Nach einer halben Stunde lenkte Claudia Rohsmann einen Ball von Daniela Weber ins Tor zur Führung. Dieser Gegentreffer rüttelte die Gäste etwas auf, richtig gefährlich war man in der ersten Hälfte allerdings nur selten.

Vanessa Kuttner hielt ihr Team auch nach Seitenwechsel im Spiel, vor allem nach der Pause war Eggendorf stark und prüfte einige Male die Schlussfrau des SKN. Zu Beginn der Schlussviertelstunde bezwang Birgit Muck Natascha Celouch zum Ausgleich, einer kurzen Drangphase danach folgte jedoch die Ernüchterung - Elisabeth Brandl gelang in Minute 86 der Siegtreffer. Mit der Niederlage verloren die Jungwölfinnen auch die Tabellenführung an Neulengbach, diese liegen nun zwei Zähler vor den St. Pöltnerinnen an der Spitze. Nächster Gegner ist daheim Altera Porta, die mit einem Sieg im Duell mit dem SKN II an Punkten gleichziehen können.

 

ÖFB 2.Liga Ost/Süd - 15.Runde

FSG Eggendorf - SKN St.Pölten II 2:1 (1:0)

Aufstellung: Vanessa Kuttner, Marlene Hörhan, Dilan Taskin, Sarah Kräftner, Lilla Sipos, Birgit Muck, Julia Herndler, Sara Rankovic, Anna Rea, Sandra Mahr, Julia Gerstl (67. Min. Carina Günay)

 

Tore: Claudia Rohsmann (31.), Elisabeth Brandl (86.); Birgit Muck (75.)