Jungwölfinnen erobern Tabellenführung zurück

Ein Doppelpack von Julia Herndler entschied die Partie in Wien früh, Lilla Sipos fixierte den Sieg in Hälfte zwei. Damit eroberten die Jungwölfinnen die Tabellenführung zurück und thronen vor dem sonntätigen Duell gegen Erlaa an der Spitze der Tabelle. Pech hatte die U12 gegen Landhaus, die Elf von Trainerin Katharina Ehart war das bessere Team, verlor allerdings daheim mit 0:1.


13996057_1247073788644631_1012232927875387021_o.jpg-SKN St. Pölten Frauen

Die Jungwölfinnen wollten an diesem sonnigen Sonntag in Floridsdorf die Niederlage von Graz wiedergutmachen und begannen dementsprechend motiviert. Das Zweierteam des USC Landhaus hatte zu Beginn ihre Probleme mit dem Spiel des SKN. Die forsche Anfangsphase zahlte sich aus, Julia Herndler überhob in Minute 12 USC-Torfrau Emma Barisic und stellte auf 1:0 für die Gäste aus St. Pölten. Die Offensivspielerin war es auch, die nach Vorarbeit von Christina Edlinger für das frühe 2:0 sorgte (17.). Aufgrund von Kreislaufproblemen musste die junge Vorlagengeberin in der Folge bereits zeitig aus dem Spiel genommen werden, für sie kam Sarah Kräftner in die Partie. Der Zwei-Tore-Rückstand wirkte wie ein Wecker für das Zweierteam des USC Landhaus, das anschließend etwas besser ins Spiel fand. Viel ging bei den Gastgeberinnen über die flinke Duygu Karkac, ihre Teamkolleginnen scheiterten jedoch immer wieder an der kompakten Defensive des SKN.

 

Lilla Sipos macht nach einer Stunde den Sack in Wien zu

Einen weiteren kleinen Schritt schaffte Lilla Sipos, die Ungarin, die in Graz ihr erstes Spiel nach ihrem Kreuzbandriss bestritt, durfte gegen Landhaus diesmal sogar über 45 Minuten ran und zeigte sich erneut stark. Die erste heikle Situation in der zweiten Hälfte gehörte allerdings dem USC Landhaus, einen weiten Ball in die Spitze konnte allerdings Carina Günay im Nachfassen klären. Praktisch im Gegenzug kam Lilla Sipos nach einem starken Antritt zum Abschluss, mit den Fingerspitzen rettete Emma Barisic ihr Team und wehrte den Versuch ab. Die Gastgeberinnen zeigten sich bemüht, das bessere Team waren auch in Hälfte zwei die Jungwölfinnen des SKN. Julia Herndler schlug nach einer Stunde einen Freistoß hoch in den Strafraum, diesen verwertete Sipos zum entscheidenden 3:0. Viel passierte anschließend nicht mehr, Ein Tabotta-Drehschuss verpasste in der Schlussphase nur knapp sein Ziel, ebenso ein wuchtiger Freistoß der Siegtorschützin aus Ungarn.

 

Der souveräne Sieg in Floridsdorf bescherte dem SKN II die Tabellenführung, da Erlaa zeitgleich gegen die 1b des SKV Altenmarkt mit 0:2 den Kürzeren zog. Die Neulengbach juniors sicherten mit dem 2:1 gegen Sturm II Platz zwei in der Tabelle. Sonntag kommt es für die Jungwölfinnen in Radlberg zum Duell gegen ASK Erlaa.

 

 

ÖFB 2.Liga Ost/Süd - 13.Runde

USC Landhaus II - SKN St.Pölten Frauen II 0:3 (0:2)

Aufstellung: Carina Günay, Viktoria Pinther, Dilan Taskin, Christina Edlinger (17.Min. Sarah Kräftner), Julia Tabotta, Birgit Muck, Julia Herndler, Sara Rankovic (61.Min. Sandra Mahr), Claudia Wasser (46.Min. Lilla Sipos), Anna Rea, Julia Gerstl

 

Tore: Julia Herndler (13., 17.), Lilla Sipos (60.)

 

 

Bittere Niederlage für U12 gegen Landhaus

Zu Mittag bestritten die U12-Auswahlen beider Teams ihr Meisterschaftsduell in Spratzern. Der 5:0-Sieg aus der Vorwoche brachte der Elf von Trainerin Katharina Ehart leider nicht den erhofften Aufschwung, nach einer Viertelstunde erzielte Sara Ogryzek den einzigen Treffer des Spiels. Für die Gastgeberinnen war das gegnerisch Tor wie vernagelt, auch ein Ball an die Stange fand nicht seinen Weg über die Linie. So gewannen die Gäste aus Wien das Duell mit 1:0. Die Niederlage hatte allerdings keinerlei Auswirkungen auf die Tabelle der U12-Mädchenliga Süd, die Wölfinnen sind weiterhin auf Platz 2 und müssen sich nur Zöbern geschlagen geben. Das Team aus dem südlichen Niederösterreich siegte auch im zweiten Spiel und ist weiterhin ohne Niederlage.