Auch 0:2-Rückstand hindert SKN nicht am Sieg

Nach jedem Treffer der Gäste aus Wien wurde es auf der Tribüne stiller, mit ihrem Goldtor vor der Pause brachte Mateja Zver ihr Team zurück ins Spiel. In einer Co-Produktion mit ihrer slowakischen Teamkollegin Alexandra Bíróová besiegelte sie in Hälfte zwei den Sieg gegen den USC Landhaus. Nach der Länderspielpause muss man nach Innsbruck zu den Frauen des FC Wacker.


20170401 SKNvsLandhaus _24A1577.jpg-SKN St. Pölten Frauen

(Bild: Tom Seiss)

Revanche – unter diesem Motto stand das Spiel gegen Landhaus beim SKN St. Pölten. Noch immer nagte das Remis aus dem Herbst an den Spielerinnen, mit einem Sieg wollte man diese Scharte nun endgültig ausmerzen. Die Wölfinnen begannen auch sofort kraftvoll, den ersten gefährlichen Ball auf das Gehäuse von USC-Schlussfrau Lucia El Dahaibiova brachte Mateja Zver nach einem sehenswerten Solo in Minute 5. Die Gäste aus Wien wurden zwar meist in die eigene Hälfte zurückgedrängt, zeigten allerdings mehrmals, dass sie in St. Pölten nicht einen Punkt ermauern wollten. Ein Weitschuss Birgit Gumpenberger nach etwas mehr als zwanzig Minuten markierte die erste Chance der Wienerinnen, diese gingen wenig später sogar in Führung. Über Umwege kullerte der Ball vor die Füße von Cornelia Sochor, die Mittelfeldspielerin erwischte Torfrau Krejc am falschen Fuß und netzte zum 1:0 ein. In der Schlussphase der ersten Hälfte wurde es dann hektisch, erst verwandelte Jelena Prvulovic einen Strafstoß sicher und erhöhte auf 2:0. Im Gegenzug gelang Mateja Zver per Kopf der Anschlußtreffer, dieser war zu diesem Zeitpunkt enorm wichtig für die Elf von Spielertrainerin Fanni Vágó, da es mit einem Zwei-Tore-Rückstand im Gepäck umso schwieriger geworden wäre in den zweiten 45 Minuten.

 

Hammertor von Mateja Zver öffnet Tür zum Heimsieg

Viktoria Pinther ersetzte mit Wiederbeginn Claudia Wasser beim SKN, sonst blieb der Kader der Gastgeberinnen unverändert. Schon in den ersten Minuten der zweiten Hälfte sorgte Mateja Zver für das Tor des Tages: Erst rettete Adina Hamidovic den Ball an der Seitenauslinie und legte zurück an ihre Teamkollegin Zver. Die Kapitänin des slowenischen Nationalteams dribbelte kurz und fasste sich aus knapp 26 Meter ein Herz – 2:2 (49.). Damit war die Tür zum Punktgewinn weit aufgeschlagen. Mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten waren die Gäste aus Wien endgültig demoralisiert. Erst netzte Alexandra Bíróová per Kopf, gleich in der darauffolgenden Aktion tunnelte Mateja Zver die herauslaufende USC-Torfrau zum 4:2 – der Käse war gegessen. Beim USC Landhaus herrschte nun Resignation, die Wölfinnen agierten in der Folge nur mehr mit angezogener Handbremse. Chancen fanden die St. Pöltnerinnen dennoch vor, der wohl besten Möglichkeit verhinderte nur die Stange den Torjubel von Laura Krumböck. Ein hoher Ball von Kapitänin Jasmin Eder segelte in Minute 70 nur knapp über den gegnerischen Kasten, es war die letzte gefährliche Aktion des Spiels auf beiden Seiten.

 

Am Vorsprung in der Tabelle änderte sich nichts, Neulengbach machte wenige Stunden danach gegen Bergheim erst spät den Sack zu und gewann ebenfalls. Nun wartet auf die Aktuerinnen des SKN allerdings die Länderspielpause, danach geht es mit der Auswärtsreise nach Innsbruck weiter.

 

ÖFB Frauen Bundesliga - 12.Runde

SKN St.Pölten Frauen - USC Landhaus/FK Austria Wien 4:2 (1:2)

Aufstellung: Jasmin Krejc, Gina Babicky, Jennifer Pöltl (61.Min. Carina Mahr), Fanni Vago, Nadine Prohaska, Alexandra Biroova, Mateja Zver, Adina Hamidovic (78.Min. Julia Tabotta), Jasmin Eder, Claudia Wasser (46.Min. Viktoria Pinther), Laura Krumböck

 

Tore: Mateja Zver (45., 47. und 53.), Alexandra Biroova (52.); Cornelia Sochor (30.), Jelena Prvulovic (45./Elfmeter)

 

Alle Highlights des Spiels gibt es auf platintv.com