Gelingt dem SKN erstmals das historische Triple?

Meister Bundesliga, Sieger ÖFB Ladies Cup und Meister 2. Liga Ost/Süd – noch nie gelang den Frauen des SKN dieses Kunststück. Die Ausgangslage vor dem Start der Rückrunde ist gut, ein Spaziergang wird es dennoch keiner für beide Teams. Vor allem auf das A-Team warten in den kommenden Wochen fünf wichtige Partien zum Titel. 


13995401_1246243075394369_4580221428157644293_o.jpg-SKN St. Pölten Frauen

Der Zusammenhalt innerhalb des Teams ist einer der großen Erfolgsfaktoren bei den SKN Frauen. (Bild: Tom Seiss)

Fünf Zähler beträgt der Vorsprung der Wölfinnen vor dem Start ins Frühjahr, die Verfolger Neulengbach und Sturm werden jedoch alle Hände voll zu tun haben, wollen sie die Tabellenführerinnen noch abfangen. Gleich in Runde eins der Rückrunde bekommt es die Elf von Spielertrainerin Fanni Vágó mit den Steierinnen zu tun und könnten diese schon früh im Jahr aus dem Titelkampf reißen. Das Team von Trainer Markus Hiden verlor Ende August zum Auftakt mit 1:3 und möchte diesmal nicht ohne Punkte aus St. Pölten abreisen. Zwei Wochen später gastiert der USC Landhaus in der Landeshauptstadt und plant dem Favoriten erneut ein Bein stellen – im Herbst war der Satellitenklub der Wiener Austria das einzige Team, das den Wölfinnen Punkte abringen konnte. Seitdem hat sich allerdings viel verändert: Trainer Sekerlioglu ist längst nicht mehr beim Verein, den Posten des ehemaligen Profis übernahm im Spätherbst Andreas Radakovits. Während der Winterübertrittszeit verstärkte man sich mit zwei Akteurinnen des NÖSV Neulengbach, beim SKN ist man dennoch heiß auf die Partie und brennt auf Revanche für das bittere Remis aus dem Hinspiel. Das dritte Schlüsselspiel steigt Ende April im Wienerwaldstadion. An einem Freitagabend empfängt die Elf von Trainer Thomas Richter die Wölfinnen. Der Kader Neulengbachs ist zwar nicht so namhaft besetzt wie jener aus St. Pölten, das junge Team kämpft allerdings mit viel Herz und hat das Zeug für eine Überraschung. Am Muttertag fixierte man bei den SKN Frauen in den letzten beiden Jahren jeweils den Meistertitel, auch diesmal könnte an diesem Feiertag bereit alles entschieden sein. In der vorletzten Runde muss man am Muttertags-Wochenende zum SKV Altenmarkt, diese holten im Winter mit Kurt Hoffer einen erfahrenen Trainer. Den Abschluss der Saison bildet das Heimspiel gegen FC Bergheim, die Salzburgerinnen mussten in der letzten Runde des Herbstdurchgangs eine herbe 0:6-Niederlage einstecken.

 

Möglicherweise zwei weitere wichtige Duelle hat man im ÖFB Ladies Cup zu bestehen. Ostermontag kreuzt man im Halbfinale des Pokals mit Union Kleinmünchen die Klingen, schon im Meisterschaftsduell letzten Oktober zeigten die Linzerinnen, dass sie die Punkte nicht kampflos an den SKN abgeben wollten und hielten wacker dagegen. In der Paralellbegegnung treffen die Neulengbacherinnen in Vorarlberg auf den FFC Vorderland. Im Falle eines Finaleinzugs messen sich die Wölfinnen des SKN am 20. Mai mit dem Sieger des zweiten Halbfinals. Der Spielort ist allerdings noch nicht fixiert.

 

„Förderung junger Spielerinnen steht bei uns an erster Stelle“

Mit diesem Satz wies Trainer-Neuzugang Christoph Muezell vor wenigen Tagen alle Titelambitionen von  sich. „Die Weiterentwicklung unserer Spielerinnen steht ganz oben, der Rest kommt von alleine“, so der Linzer. Möchte man auch zum Saisonende von der Tabellenspitze lachen muss man im Frühjahr eine Meisterleitung vollbringen. Die direkten Duelle gegen Erlaa und Neulengbach warten zwar alle auf gewohntem Heimterrain, insgesamt muss man sieben Mal in der Fremde bestehen. Anhand der Tabelle darf sich das junge Team nicht allzu viel erlauben in Sachen Punktverluste. „Ein Meistertitel wäre zwar schön, wir wollen dennoch zuerst auf die Jugend schauen“, betont Trainer Muezell erneut die Zielsetzung für die Rückrunde.

 

SKN St. Pölten Frauen (ÖFB Frauen Bundesliga & ÖFB Ladies Cup)

 

Termine Meisterschaft Frühjahr 2017

So, 19.03./15:00 - SKN St. Pölten Frauen - SK Sturm Graz (Trainingsplatz NV Arena/St. Pölten)

So, 26.03./13:00 - FC Südburgenland - SKN St. Pölten Frauen (in Olbendorf)

Sa, 01.04./13:15 - SKN St. Pölten Frauen - USC Landhaus (in St. Pölten)

Sa, 15.04./11:00 - FC Wacker Innsbruck - SKN St. Pölten Frauen (in Innsbruck)

So, 23.04./14:30 - SKN St. Pölten Frauen - LUV Graz (in St. Pölten)

Fr, 28.04./18:00 - NÖSV Neulengbach - SKN St. Pölten Frauen (in Neulengbach)

Sa, 06.05./16:30 - SKN St. Pölten Frauen - Union Kleinmünchen (in St. Pölten)

Sa, 13.05./17:00 - SKV Altenmarkt - SKN St. Pölten Frauen (in Altenmarkt an der Triesting)

Sa, 03.06./17:00 - SKN St. Pölten Frauen - FC Bergheim (in St. Pölten)

 

Termine ÖFB Ladies Cup 2017

 

Halbfinale

Mo, 17.04./11:00 - FFC Vorderland - NÖSV Neulengbach (in Röthis)

Mo, 17.04./14:00 - Union Kleinmünchen - SKN St. Pölten Frauen (in Kleinmünchen/Linz)

 

Finale

Samstag, 20. Mai – Uhrzeit und Spielort noch offen

 

 

SKN St. Pölten Frauen II (2. Liga Ost/Süd)

 

Termine Meisterschaft Frühjahr 2017

Sa, 25.03./14:00 - SK Sturm Graz II - SKN St. Pölten Frauen II (in Graz)

So, 02.04./16:30 - USC Landhaus 1b - SKN St. Pölten Frauen II (in Wien)

So, 09.04./15:30 - SKN St. Pölten Frauen II - ASK Erlaa (in Unterradlberg bei St. Pölten)

Sa, 15.04./16:00 - FSG Eggendorf - SKN St. Pölten Frauen II (in Eggendorf)

So, 23.04./16:30 - SKN St. Pölten Frauen II - Altera Porta (in St. Pölten)

Sa, 29.04./14:00 - Carinthians Spittal - SKN St. Pölten Frauen II (in Spittal)

Sa, 06.05./14:30 - SKN St. Pölten Frauen II - Neulengbach juniors 1b (in St. Pölten)

So, 14.05./15:00 - UDFC Hof bei Straden - SKN St. Pölten Frauen II (in Hof bei Straden)

So, 21.05./17:00 - SKN St. Pölten Frauen II - FC Südburgenland 1b (in Unterradlberg bei St. Pölten)

Sa, 27.05./14:00 - FC Feldkirchen/SV Magdalensberg - SKN St. Pölten Frauen II (in Feldkirchen)

Fr, 02.06./18:30 - Altenmarkt juniors 1b - SKN St. Pölten Frauen II (in Altenmarkt an der Triesting)